München - In dieser Saison hat Lukas Podolski bereits sechs Tore und drei Assists auf seinem Konto, aber der Treffer gegen Hannover 96 ist ein ganz besonderer gewesen.

Denn zum ersten Mal in dieser Saison verwandelte der Stürmer vom 1. FC Köln einen direkten Freistoß. Überhaupt gelang Podolski dieses Kunststück erst zum zweiten Mal in seiner Bundesliga-Karriere. Die bundesliga.de-User fanden den Treffer ebenfalls beeindruckend und wählten ihn zum "Tor des 9. Spieltags".

Unhaltbar ins Eck

Der Linksschuss des Nationalstürmers aus knapp 25 Meter saß aber auch perfekt. Podolski zirkelte den Ball über die Mauer und der Ball schlug unhaltbar für Hannovers Keeper Ron-Robert Zieler direkt neben dem Pfosten ein.

Von den Usern bekam der Kölner, der auch den zweiten Treffer beim 2:0 gegen die "Roten" erzielte, dafür 42 Prozent der Stimmen.

Ein Spiel, zwei Traumtore

Auf Platz 2 landete Andre Schürrle. Mit seinem ersten Bundesliga-Treffer für Bayer 04 Leverkusen sorgte der 20-Jährige für den späten Ausgleich beim 2:2 im Derby gegen Gladbach. 30 Prozent der Stimmen fielen auf Bayers Angreifer.

Einen Platz dahinter liegt der Spieler, der Borussia Mönchengladbach im selben Spiel noch mit 2:1 in Führung geschossen hatte. Patrick Herrmann trifft besonders gerne gegen die "Werkself". Drei seiner fünf Bundesligatore erzielte der Gladbacher gegen Leverkusen, für seinen Lupfer bekam er 14 Prozent der Stimmen.

Auf den Plätzen 4 und 5 landeten Ivan Perisic von Borussia Dortmund und Dorge Kouemaha vom 1. FC Kaiserslautern. Perisic bekam für das 1:0 gegen den SV Werder Bremen elf Prozent der Stimmen, Kouemaha erzielte den 2:1 der Lauterer gegen Schalke mit drei Prozent.

Jessica Pulter