Der zweite Test während des Trainingslagers in der Steiermark endete mit 1:0 (1:0) für den FC Schalke 04. Gegen den polnischen Erstligisten Jagiellonia Bialystok sorgte Edu vor 604 Zuschauern in Irdning für das einzige Tor des Spiels.

Am vierten Tag in der Steiermark bekamen die Schalker den ersten richtig harten Brocken der Vorbereitung vorgesetzt. Im ersten Durchgang entwickelte sich eine intensive und temporeiche Partie, in der die "Knappen" zu Beginn mehr Spielkontrolle hatten. Die "Königsblauen" versuchten das Spiel schnell zu machen.

Schalke druckvoll und bemüht

Allerdings ließ die Elf von Chef-Trainer Felix Magath die letzte Präzision im Spiel nach vorne vermissen. So waren es zunächst zwei Versuche von Lukas Schmitz aus der Distanz, die das Tor der Polen in Gefahr brachten.

Mit zunehmender Spielzeit kamen die Kicker aus Bialystok besser ins Spiel. Schnell trugen sie ihre Angriffe meist über die rechte Seite vor. Nach einer Drangphase der polnischen Mannschaft erhöhten die "Knappen" wieder den Druck, wurden für ihre Bemühungen belohnt und profitierten dabei auch von einem Fehler des Bialystok-Torwarts Gikiewicz, der einen Linksschuss von Edu aus 19 Metern durchrutschen ließ (40.).

Die zweite Halbzeit, in der Magath bis auf Heiko Westermann alle Spieler auswechselte, kam erst nach etwa zehn Minuten richtig in Fahrt. Zunächst verbuchte Bogdan Müller den ersten Torschuss für die Schalker, im direkten Gegenzug kamen die Polen dann zu einer hochkarätigen Gelegenheit. Bei einem Konter umkurvte der eingewechselte Grosicki Westermann und Lars Unnerstall, schoss das Leder aber knapp neben das Tor (55.).

Müdigkeit in der Schlussphase

Auch die zweite Großchance gehörte dem Team aus Bialystok: Nach einem Querschläger im Schalker Strafraum zielte Lato allerdings aus 13 Metern nicht genau genug und schoss am Tor vorbei (65.). Nur eine Minute später war es erneut Lato, der ein Zuspiel von Grosicki nicht verwerten konnte.

Die Partie wurde in der Schlussphase immer zerfahrener. Man merkte beiden Teams an, dass sie mitten in der Vorbereitung stecken. Abgesehen von einem Freistoß aus 20 Metern, den Grosicki in der 78. Minute über das Schalker Gehäuse schoss, blieben Tormöglichkeiten Mangelware. Die letzte Chance des Spiels war Hao vorbehalten. Der Chinese traf den Ball aus 15 Metern halblinker Position aber nicht richtig, so dass die Kugel ihr Ziel knapp verfehlte.

Schalke 1. Halbzeit: Schober - Moritz, Höwedes, Metzelder, Uchida - Westermann, Jones, Schmitz, Rakitic - Edu, Farfan

Schalke 2. Halbzeit: Unnerstall - Hao, Westermann, Papadopoulos, Reginiussen - Matip, Kluge, Baumjohann, Pourie - Gavranovic, Müller

Bialystok: Gikiewicz (46. Sandomierski) - Norambuena, Cionek, Skerla (46. Jarecki), Sidqy (46. Lewczuk) - Lato, Grzyb, Kascelan, Kupisz (75. Makuczewski) - Burkhardt (68. Hermes Soares), Frankowski (46. Grosicki)

Tor: 1:0 Edu (40.)