Köln - Der Hamburger SV hat seine Anhänger unter dem Motto "Nur die Ruhe. Nur der Sturm. Nur der HSV" zu einem Kreativitätswettbewerb aufgerufen, für den Trainer Michael Oenning und Stürmer Heung Min Son Pate standen.

Die Fans sollten ihren persönlichen Dreiklang entwickeln. Einzige Bedingung: "Nur der HSV" musste die letzte Zeile bilden. Über 1500 Vorschläge wurden bis zum 25.07. bei den Hamburgern eingereicht. Die 25 besten wurden über die HSV Facebookseite zur Wahl gestellt.

Auswahl der besten elf Sprüche

Zwischen zwei- und dreitausend Fans nahmen innerhalb von 24 Stunden an der Abstimmung teil. Die meisten Stimmen sammelte die Fankreation: "Nur eine Heimat. Nur eine Liebe. Nur der HSV". Dieser Dreiklang und zehn weitere, darunter "Nur als Einheit. Nur als Team. Nur der HSV" wurden auf ein 20 Quadratmeter großes Trikot gedruckt und der Mannschaft bei der Saisoneröffnung gegen den FC Valencia von den Verfassern überreicht. Das Jersey wird so an der Fassade der Imtech Arena befestigt, dass es die Profis bei ihren Trainingseinheiten immer im Blick haben werden.

Doch Jeffrey Bruma, Tolgay Arslan, Marcus Berg und Co., die das Trikot in Empfang nahmen, waren nicht mit leeren Händen gekommen. Auch die Mannschaft der Hamburger hatte sich Gedanken gemacht und überreichte den Anhängern ebenfalls ein überdimensionales HSV-Shirt mit elf Sprüchen. "Nur auf dem Rasen. Nur auf der Tribüne. Nur der HSV" erfreute sich bei den Spielern der größten Beliebtheit.

Gegenseitiger Respekt von Mannschaft und Fans

Dieses Trikot werden die Fans nun bei jedem Heimspiel vor Augen haben. Mannschaft und Anhänger sollen beim neuen HSV schnell zueinander finden und sich gegenseitig respektieren. Das ist die Voraussetzung für sportlichen Erfolg. Wenn alle Beteiligten ihre Sprüche beherzigen, sind die Hamburger auf einem guten Weg.