Mit Dortmund, Nürnberg, Leverkusen und Hoffenheim waren am Mittwochabend vier Bundesligisten im Testspieleinsatz. bundesliga.de präsentiert die Ergebnisse und Spielberichte im Überblick.

1. FC Nürnberg - FK Teplice 0:0

Der 1. FC Nürnberg erreichte im Testspiel gegen den FK Teplice auf dem Gelände der SpVgg Bayern Hof ein 0:0. In den ersten 45 Minuten setzte der Club bei wechselhafter Witterung (Regen und Sonne wechselten sich ständig ab) einige schöne Akzente im oberhalb der Stadt Hof gelegenen Stadion der SpVgg, die aber bis zum Abpfiff nicht durch einen Torerfolg gekrönt werden sollten.

In der zweiten Halbzeit kam Teplice erst einmal zum Zuge: Der rechte Verteidiger spielte aus halbrechter Position einen Weitschuss aus 25 Metern, das Leder ging am langen Eck von Alexander Stephan, der nach der Pause für Raphael Schäfer kam, vorbei. In der 65. Minute spielten Schieber und Cohen Doppelpass vor dem Strafraum, Schieber verpasste nur knapp im Strafraum den Torschuss. Kurz vor seiner Auswechslung setzte Javier Pinola einen Weitschuss von aus 25 Metern ebenfalls am Tor vorbei (74.).

"Nach vorne hätte es ruhig etwas mehr und zielstrebiger sein dürfen, nach hinten haben wir aber gut gestanden und nicht viel vom Gegner zugelassen. Wir müssen produktiver werden, das Umschalten dauert mir noch zu lange", resümierte Club-Coach Hecking.

1. FC Nürnberg: Schäfer (46. Stephan) - Judt (59. Vidosic), Wollscheid, Wolf, Pinola (75. Bieler) - Simons, Hegeler (59. Cohen) - Ekici (39. Eigler), Gündogan (46. Mintal), Frantz (75. Mak) - Schieber


Dynamo Dresden - Borussia Dortmund 1:2 (0:1)

Shinji Kagawa mit seinem ersten Treffer im Trikot von Borussia Dortmund und Lucas Barrios in seinem ersten Spiel für den BVB nach der Weltmeisterschaft - das waren die Torschützen beim 2:1 (1:0)-Sieg des BVB vor 23.000 Zuschauern bei Dynamo Dresden. Der Bundesliga-Fünfte des Vorjahres bot eine sehr ansprechende Vorstellung und fuhr einen hoch verdienten Erfolg ein.

Bereits in der fünften Minute verzeichnete der BVB die erste Torchance. Nach Kagawas Flanke kam Lewandowski, der im 4-2-3-1-System der Borussen in vorderster Front agierte, freistehend zum Kopfball, traf das Leder aber nicht richtig und setzte es am Ziel vorbei. Keine zehn Minuten später war es Großkreutz, der die nächste Möglichkeit kreierte: Der offensive Mittelfeldspieler drang in den Strafraum ein, zog scharf ab und zwang Kirsten im Dynamo-Kasten zu einer ersten Glanzparade: Mit den Fingerspitzen lenkte Dresdens Torhüter den Ball über den Querbalken (13.). Sechs Minuten später zeigte Kirsten abermals sein Können, als er Lewandowskis Schuss zur Ecke abwehrte.

Der Drittligist kam erst Mitte der ersten Halbzeit erstmals gefährlich nach vorn, als sich Weidenfeller verschätzt hatte und Sahin zur Ecke klären musste. Daraus entwickelte sich ein Konter der Schwarzgelben aus Dortmund. Lewandowski bewies Auge und technische Klasse, als er Kagawa mustergültig auflegte und der Neuzugang aus Japan gegen die Laufrichtung des Torhüters einen perfekten Kopfballtreffer markierte (27.).

Barrios bei Konter eiskalt

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte der BVB das Geschehen und hätte die Weichen frühzeitig auf einen klaren Sieg stellen können. Nach Kubas Flanke nagelte Lewandowski das Spielgerät aus elf Metern an die Torlatte, den Abpraller jagte Hajnal direkt zurück aufs Dresdener Tor, doch Kirsten parierte abermals mit einem irren Reflex (50.).

Wie aus heiterem Himmel kam Dresden zum Ausgleich. Bührers Kopfball nach einer Ecke konnte Weidenfeller noch parieren, doch der Nachschuss war drin, Gunderson hatte getroffen (65.). Der Drittligist drängte nun sogar auf den Führungstreffer, Hummels musste in höchster Not klären. Aber dann spielte der BVB einen klugen Konter über Kuba, der genau in die Nahtstelle der aufgerückten Abwehr spielte, und im Stile eines Torjägers schloss der eingewechselte Barrios mit dem 2:1 für den BVB ab (76.).

BVB: Weidenfeller - Owomoyela, Subotic, Hummels, Piszczek - Sahin (82. da Silva), Bender (72. Feulner) - Kuba (78. Hornschuh), Kagawa (46. Hajnal), Großkreutz (46. Götze) - Lewandowski (60. Barrios)

Tore: 0:1 Kagawa (27.), 1:1 Gundersen (65.), 1:2 Barrios (76.)


1899 Hoffenheim - Antalyaspor 3:1 (1:0)

1899 Hoffenheim hat das zweite Testspiel im österreichischen Leogang gegen den türkischen Erstligisten Antalyaspor mit 3:1 gewonnen. Vedad Ibisevic, Denis Thomalla und Andreas Ludwig erzielten die Treffer für Hoffenheim. Die Türken waren der erhoffte erste Prüfstein der bisherigen Vorbereitung. Rund 800 Zuschauer sahen von Beginn an ein abwechslungsreiches Spiel mit einigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Der Führungstreffer von Ibisevic aus der Kategorie "Tor des Monats" sorgte für das erste Highlight. In der 28. Minute schaltete sich Linksverteidiger Christian Eichner in den Angriff ein und flankte gefährlich in den Strafraum. Die Defensive klärte nur halbherzig und der Bosnier versenkte den Ball akrobatisch mit einem Fallrückzieher zur Halbzeit-Führung im Netz.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs veränderte Rangnick sein Team auf lediglich zwei Positionen. Im Laufe der zweiten Hälfte folgten jedoch weitere Wechsel, so dass einzig Torhüter Daniel Haas über die gesamte Spieldauer auf dem Platz stand. Die Wechsel sorgten nicht gerade für Spielfluss auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe das Spiel wieder an Fahrt aufnahm und die Zuschauer doch noch drei weitere Treffer zu sehen bekamen.

Zunächst verpassten noch Luiz Gustavo (70.), Ibisevic (72.) und Thomalla (75.) das Ergebnis höher zu gestalten. Dies erledigte Thomalla vier Minuten später dann doch. Andreas Ludwig dribbelte durch den Sechzehner, passte auf Thomalla, der mit einem trockenen Schuss auf 2:0 erhöhte. Nur eine Minute später traf Isaac Vorsah aus dem Gewühl heraus den Pfosten (80.). Für das zweite Traumtor des Abends sorgte Andreas Ludwig, der eine Flanke von Adam Jabiri per Direktabnahme in die Maschen setzte (84.). Drei Minuten vor dem Ende kassierte 1899 noch den Anschlusstreffer durch Atalay, der der Rangnick-Elf das erste Gegentor der Vorbereitung verpasste (87.).

1899 Hoffenheim: Haas - Ibertsberger (60. Beck), Simunic (60. Vorsah), Compper (76. Neupert), Eichner (76. Raitala) - Kaiser (46. Luiz Gustavo), Salihovic (76. Schäfer), Hemlein (46. Ludwig) - Vukcevic (60. Carlos Eduardo), Ibisevic (76. Jabiri), Mlapa (Thomalla).

Tore: 1:0 Ibisevic (28.), 2:0 Thomalla (79.), 3:0 Ludwig (84.), 3:1 Atalay


Bayer Leverkusen - FC Sankt Gallen 3:1 (1:1)

Das zweite Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Sankt Gallen nutzte Bayer 04-Trainer Jupp Heynckes, um erneut das System mit einem Stürmer zu testen. Eren Derdiyok wurde gegen den FC Sankt Gallen im Sturm eingesetzt, das offensive Mittelfeld bildeten Marcel Risse, Tranquillo Barnetta und Burak Kaplan.

Gleich der erste Angriff der "Werkself" war sehenswert und wurde mit Erfolg belohnt. Risse bekam den Ball in der 2. Minute an der rechten Strafraumecke und bugsierte ihn zum 1:0 ins linke untere Eck. Mit der Führung im Rücken bestimmte Bayer 04 das Spiel und ließ in der ersten halben Stunde keine einzige Möglichkeit zu. Doch die erste sehenswerte Aktion der Schweizer führte zum Ausgleich. Nach dem Ballgewinn auf der rechten Seite wanderte der Ball zunächst in die Mitte und dann links raus auf Raffael. Der Brasilianer brachte den Ball an den Elfmeterpunkt und dort hatte Sandro Calabro keine Mühen den Ball einzuschieben. Es blieb beim Unentschieden zur Halbzeit.

Die ersten Chancen in Halbzeit zwei gehörten wieder der "Werkself". Doch sowohl Tranquillo Barnetta mit einem Flachschuss aus 20 Metern (54.) sowie Eren Derdiyok mit einem Freistoß aus derselben Distanz (58.) kamen nicht zum Erfolg. In der 79. Minute standChristoph Siefkes nach einer Flanke von Daniel Schwaab richtig und konnte einschießen. In der Nachspielzeit konnte sich Gonzalo Castro den Ball vor dem gegnerischen Strafraum erkämpfen, sich durchsetzen und querlegen auf Helmes. Mit seinem zehnten Treffer in der Vorbereitung sorgte der Stürmer für den 3:1-Endstand.

Bayer 04: Adler - Schwaab (85. Vida), Reinartz, Hyypiä (46. Friedrich), Castro - Vidal (64. Kadlec), Balitsch - Risse (73. Renato Augusto), Barnetta (64. Helmes), Kaplan (73. Sam) - Derdiyok (73. Siefkes)

Tore: 0:1 Risse (2.), 1:1 Calabro (37.), 1:2 Siefkes (79.), 1:3 Helmes (91.)