Hamburg - Freude bei Cheftrainer Holger Stanislawski: Nachdem er am Montag auf viele seiner Spieler verzichten musste, konnte er am Dienstagmorgen drei Rückkehrer begrüßen. Gerald Asamoah (Knieprellung), Fabian Boll (Bänderanriß) und Jan-Philipp Kalla (Sprunggelenksprellung) konnten wieder mit der Mannschaft trainieren.

Auf dem Platz stand am Morgen auch Max Kruse. Der 23-Jährige musste die Einheit jedoch aufgrund von Oberschenkelproblemen abbrechen. Eine genaue Diagnose folgt im Laufe des Tages. Für das Torhüter-Duo Mathias Hain (Muskelfaseriss) und Arvid Schenk (Bänderriss in der Schulter) ging es am Morgen ins Niendorfer Gehege.

Kessler un Sukuta-Pasu liegen flach

Die beiden absolvierten eine Laufeinheit und ließen sich im Anschluss von den Physiotherapeuten behandeln. Arvid wird heute noch zu den Teamärzten fahren und sich final untersuchen lassen. Sollte das "OK" folgen, kann der 21-Jährige wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Gar nicht erst an der Kollaustraße erschienen Thomas Kessler und Richard Sukuta-Pasu. Während Kessler noch immer wegen eines grippalen Infekts bis einschließlich Mittwoch das Bett hüten muss, meldete sich Sukuta-Pasu aufgrund einer Magen-Darm-Grippe ab.