Köln - Rekorde, Bestmarken und interessante Statistiken - die Zahlen des 14. Spieltags der Bundesliga-Saison 2015/16 auf einen Blick:

Bundesliga insgesamt

0 – Erstmals diese Saison gab es einen Spieltag ohne Elfmeter und auch ohne Jokertor.

15 – Bereits 15 Eigentore nach 14 Spieltagen wie aktuell gab es zuvor nur in der Saison 2001/02.

Serien

4 – VfB Stuttgart kassierte zum ersten Mal in seiner Bundesliga-Geschichte in drei Spielen in Folge 4 Gegentore.

21 – Hertha BSC hat die letzten neun Gastspiele beim FC Bayern verloren. Seit 21 Spielen bzw. über 38 Jahren gab es keinen Sieg mehr bei den Münchnern.

20 – Köln ist seit vier Spielen ungeschlagen und sammelte bereits 20 Punkte – so viele wie seit 15 Jahren nicht mehr (2000/01 waren es sogar 21 Zähler).

17 – Werder Bremen kassierte im 17. Bundesliga-Spiel in Folge mindestens ein Gegentor und stellte damit den Vereinsnegativrekord aus den Spielzeiten 1963/64 und 2010/11 ein.

13 – Bayern hat saison- und wettbewerbübergreifend die letzten 13 Heimspiele alle gewonnen.

9 – Als erster Trainer von Borussia Mönchengladbach verlor Andre Schubert keines seiner ersten neun Bundesliga-Spiele.

7 – Darmstadt blieb auch im siebten Pflichtspiel gegen Köln ohne Sieg (zwei Remis, fünf Niederlagen in Bundesliga und Pokal).

5 – Werder kassierte die fünfte Heimniederlage in Folge und baute damit den Vereinsnegativrekord aus.

4 – Huub Stevens gewann auch sein viertes Spiel als TSG-Trainer nicht; nur als Trainer der Hertha blieb er 2002 ebenfalls die ersten vier Spiele ohne Sieg (den gab es dann in der fünften Partie).

0 – Frankfurt gewann in der Bundesliga und 2. Bundesliga noch nie ein Punktspiel in Mainz (sieben Remis, fünf Niederlagen).

Tore

17 – Aubameyang erzielte 17 Tore nach 14 Spieltagen, das schaffte zuletzt Gerd Müller (1976/77; 19 Tore). Einem Dortmunder gelang das zuvor noch nie.

4 – Stuttgart ist die erste Mannschaft der Bundesliga-Historie, die nach 14 Spieltagen 4 Eigentore fabriziert hat. So viele Eigentore unterliefen dem VfB sonst nur 1984/85 (damals 4 in der ganzen Saison)

37 – Jürgen Kramny ist der 37. Stuttgarter Trainer, der in einem Bundesliga-Spiel auf der Bank saß - von seinen 36 Vorgängern kassierte keiner schon nach weniger als drei Minuten ein Gegentor.

233 –Sascha Riether unterlief im 233. Bundesliga-Spiel sein erstes Eigentor.

13 – Thomas Müller erzielte sein 13. Saisontor und stellte schon jetzt seinen persönlichen Saisonrekord ein. Er traf zum vierten Mal in dieser Saison zum 1:0 - kein Spieler öfter.

3 – Hannover gab in der ersten Hälfte drei Torschüsse ab, alle drei landeten im Netz.

2 – Als einziger Ligaspieler verwandelte Michael Gregoritsch zwei direkte Freistöße, profitierte dabei aber in Bremen wie schon zuvor in Ingolstadt von einer Abfälschung.

Jubiläen

300 – Stefan Kießling bestritt sein 300. Bundesliga-Spiel im Bayer-Dress.

49.000 – Yunus Malli erzielte Tor Nummer 49.000 der Bundesliga-Historie.

Sonstiges

10 – Stuttgart kassierte schon die 10. Saisonniederlage und hat nach 14 Spieltagen erst 10 Punkte auf dem Konto – negativer Vereinsrekord der Schwaben.

172 – Xabi Alonso war 172 Mal am Ball – neuer Saisonrekord.

24 – So früh mit 3:0 in Front wie heute lag Hannover in seiner Bundesliga-Geschichte nur einmal: im Februar 2003 gegen Nürnberg ebenfalls nach 24 Minuten (Endstand 4:2).

23 – Die Borussia hat nun 23 Punkte auf dem Konto - das sind genauso viele wie vor einem Jahr nach 14 Spieltagen, als man am Saisonende Dritter wurde und in die Champions League einzog.

20 – Mainz hat nun bereits 20 Punkte auf dem Konto; zwei mehr als letzte Saison nach der gesamten Hinrunde.

9 – Bremen kassierte bereits die neunte Saisonniederlage. So viele waren es nach 14 Spieltagen zuvor einzig in der Saison 1974/75.

0:4 – Für Ingolstadt war es die höchste Auswärtsniederlage in einem Pflichtspiel in der mehr als zweijährigen Amtszeit von Ralph Hasenhüttl.