Köln - Die Europameisterschaft in Frankreich wirft ihre Schatten voraus. Zum ersten Mal kämpfen gleich 24 Teams um Europas Krone. Mit dabei auch zahlreiche Profis aus der Bundesliga. Welcher der EM-Teilnehmer kann sich auf der internationalen Bühne nachhaltig in den Vordergrund spielen? Um diese Frage im Vorfeld zu klären, haben wir die Datenbank des FIFA Ultimate Teams durchforstet. Virtuell kann diesen fünf Verteidigern kaum ein Stürmer das Wasser reichen.

Bemerkung der Redaktion: Sofern von einem Spieler mehrere Playercards mit unterschiedlichen Positionen oder Wertungen existieren, wurde immer die Karte mit dem höchsten Wert ausgewählt.

Platz 5, Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg)

Es lief in dieser Saison nicht alles nach Plan für den VfL Wolfsburg und Ricardo Rodriguez (zum Saisonrückblick der Wölfe). Dennoch ist der Linksverteidiger eine wichtige Stütze im Schweizer Nationalteam. Virtuell ragt bei Rodriguez seine Flankenfähigkeit (92) heraus. Auch seine Werte für abgefangene Bälle (84), Manndeckung (85), faire Zweikampfführung (84) und Tackling (86) sind bemerkenswert gut. Abgerundet wird das FIFA-Profil des Linkfußes mit großen Qualitäten bei Freistößen (86) und Elfmeter (82). Es wäre nicht überraschend, sollte der Wolfsburger sich in Frankreich in die Torschützenliste eintragen.

Platz 4, Jonas Hector (1. FC Köln)

Der zweite Linksverteidiger im Ranking. Jonas Hector ist einer der größten Gewinner der Länderspiele seit der Weltmeisterschaft 2014. Defensiv solide und mit guten Ideen im Offensivspiel hat er sich in der DFB-Elf die meiste Einsatzzeit auf links gesichert. Für den 1. FC Köln bewies er seine Qualitäten zuletzt sogar häufiger im defensiven Mittelfeld (zum Kölner Saisonrückblick). Virtuell ist Hector mit einer Ausdauer von 90 schier unermüdlich und zudem Defensiv äußerst stark. Im Schnitt kommt er in diesem Bereich auf 86 von 99 Punkten. Seine Flanken sind im Vergleich zu Rodriguez zwar um einiges schwächer (81), aber dafür ist der Kölner besser zu Fuß. Mit einem Antritt von 80 und einem Sprinttempo von 82 wird er nur selten überlaufen.

Platz 3, David Alaba (FC Bayern München)

Für Spieler wie David Alaba ist der Begriff des polyvalenten Spielers erfunden worden. Der Österreicher in Diensten des FC Bayern München kann fast überall auflaufen und erledigt seine Aufgaben in der Regel auf Weltklasseniveau (zum Saisonrückblick des FC Bayern). Im FIFA Ultimate Team wird er auch als Mittelfeldspieler oder Linksverteidiger gehandelt, besitzt als Innenverteidiger aber die größte Gesamtstärke. In fast allen Bereichen sind seine Werte gut bis überragend. Seine drei stärksten Attribute sind abgefangene Bälle (90), Schusskraft (92) und Ausdauer (95). Nur bei Stärke (70) und Abschluss (70) fällt der 23-Jährige ein wenig ab. Dennoch: Mit ihm in Bestform wird man Österreich in Frankreich auf der Rechnung haben müssen.

Platz 2, Jerome Boateng (FC Bayern München)

Jerome Boateng gehört zu den besten Verteidigern der Welt. Daran gibt es überhaupt keinen Zweifel. Auch virtuell macht der Bayern-Star den Angreifern das Leben schwer. Mit einem Tackling-Wert von 93 und je 92 Punkten in Stärke und fairer Zweikampfführung führt an ihm kaum ein Weg vorbei. Im Schnitt aller Defensiveigenschaften kommt er auf ganz starke 89 Zähler. Schwächen im Ultimate Team sind lediglich seine Beweglichkeit (59) sowie die Balance (55). Durch seine starke Physis (im Schnitt 86 Punkte) und das herausragende Defensivspiel macht er das aber mehr als wett. Dennoch reicht es für den Münchner "nur" zu Rang 2.

Platz 1, Mats Hummels (Borussia Dortmund)

Mats Hummels ist virtuell eine Legende. Der jetzige Dortmunder und zukünftige Münchner gehört zu den fünf besten Innenverteidigern im Ultimate Team und ist eine Verstärkung für jeden FIFA-Fan. Gleich zehn seiner Eigenschaften haben einen Wert von 90 oder mehr Punkten (Mats Hummels im Interview). Darunter auch sein langes Passspiel (97). In Verbindung mit der Spezialeigenschaft "Spielmacher" sucht sein Spielaufbau auch in FIFA 16 seinesgleichen. Lediglich sein Tempo (Antritt 68, Sprinttempo 73) ist ausbaufähig. Gemeinsam mit Jerome Boateng bildet er - zumindest virtuell - das stärkste Defensivduo bei der EM. Ist das für Deutschland der Schlüssel zum Titel?

+++ Die ultimativen EM-Stars - Teil 2 +++

+++ Die ultimativen EM-Stars - Teil 3 +++