Eine spannende, hochklassige und torreiche Spielzeit liegt hinter uns. Mit dem VfL Wolfsburg fand sich ein überraschender Deutscher Meister.

bundesliga.de hat die Verantwortlichen der 18 Clubs gefragt: Wer ist für Sie der Spieler der Saison?

Die Macher im deutschen Fußball sind sich weitgehend einig. Die Wolfsburger Edin Dzeko, Zvjezdan Misimovic und Grafite, dazu Bremens Diego und der verletzteVedad Ibisevic von 1899 Hoffenheim liegen weit vorn. Doch es gibt auch einige überraschende Nennungen...

FELIX MAGATH (VfL Wolfsburg, Cheftrainer und Sportdirektor)

"Unser Spieler Josué - gewiss der beste defensive Mittelfeldspieler der Liga! Auf seiner Position für uns ungeheuer wichtig, wenn er auch nicht so im Fokus steht wie die Offensivkräfte Misimovic, Dzeko und Grafite."

KARL-HEINZ RUMMENIGGE (FC Bayern München, Vorstandsvorsitzender)

Der Bayern-Präsident nannte keinen Kandidaten, sagte aber: "In einem so spannenden Saisonfinale wie dieses Mal hängt auch viel davon ab, wer in so entscheidenden Phasen die besten Nerven hat und in dieser Situation Höchstleistungen abrufen kann."

HORST HELDT (VfB Stuttgart, Sportdirektor)

"Für mich ist Mario Gomez einer der Spieler der Saison. Obwohl er noch sehr jung ist, zeigt er konstant gute Leistungen und hat sich in dieser Spielzeit endgültig zu einem absoluten Topstürmer entwickelt. Dazu kommt, dass er mit dem Rummel um seine Person sehr gut umgehen kann und auch dann ruhig und souverän bleibt, wenn es auf dem Spielfeld einmal nicht wunschgemäß läuft."

DIETER HOENESS (Hertha BSC, Ex-Vorsitzender der Geschäftsführung)

"Grundsätzlich fällt es mir schwer, einen Spieler aus dem eigenen Verein zu benennen, aber Joe Simunic hat in meinen Augen einfach eine überragende Saison gspielt. Er verfügt über eine herausragende Technik, und sein Defensivverhalten ist europäisches Topniveau. Auch dank seiner Leistungen war es für jede Mannschaft schwierig, gegen Hertha BSC Tore zu erzielen."

DIETMAR BEIERSDORFER (Hamburger SV, 2. Vorstandsvorsitzender)

"Für mich ist Vedad Ibisevic von 1899 Hoffenheim der Spieler der Saison. Es war eine unglaubliche Leistung, 18 Tore in einer Halbserie zu schießen. Als er sich das Kreuzband riss, zuckte wohl die ganze Bundesliga zusammen. Ich drücke ihm fest die Daumen, dass er nach seiner Genesung schnell zurück zu dieser Form findet."

MICHAEL ZORC (Borussia Dortmund, Sportdirektor)

"Für mich ist Edin Dzeko vom VfL Wolfsburg Spieler der Saison, weil er sich in dieser Spielzeit zum fast kompletten Stürmer entwickelt hat."

JAN SCHINDELMEISER (1899 Hoffenheim, Manager)

"Einen Spieler herauszuheben, ist kaum möglich. Die Leistungen von Diego über die gesamte Saison sind sicherlich erwähnenswert, ebenso die Qualitäten von Edin Dzeko aus Wolfsburg. Nimmt man nur die Hinrunde, muss man auch Vedad Ibisevic erwähnen, der hoffentlich in alter Stärke in der neuen Saison zurückkommen wird."

MIKE BÜSKENS (Schalke 04, Ex-Interimstrainer)

"Mario Gomez und Edin Dzeko. Mario Gomez ist eine Lebensversicherung für den VfB Stuttgart. Er hat nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in anderen Wettbewerben eine hohe Trefferquote. Und Edin Dzeko ist für sein Alter bereits sehr weit. Er ist beidfüssig stark und strahlt auch im Kopfballspiel Torgefahr aus."

WOLFGANG HOLZHÄUSER (Bayer Leverkusen, Geschäftsführer)

"Zé Roberto von Bayern München, der ja früher auch bei Bayer 04 Leverkusen spielte. In relativ hohem Alter bringt er immer noch absolute Spitzenleistungen und war in dieser Saison die beste Nummer 6 der Bundesliga."

KLAUS ALLOFS (Werder Bremen, Geschäftsführer Profifußball)

"Diego ist für mich der Spieler der Saison. Er hat gerade in den wichtigen Partien gezeigt, über welche spielerische Klasse er verfügt. In engen Partien ist er ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann. Er arbeitet für die Mannschaft und kann mit seinem Spiel die Zuschauer mitreißen. Trotz der hohen Belastung steht er für die außergewöhnlichen Dinge."

DIETER HECKING/DIRK BREMSER (Hannover 96, Trainer/Co-Trainer)

"Spieler der Saison ist neben Bremens Diego, den man jede Saison wählen müsste, Grafite vom VfL Wolfsburg. Er kann sich in den wichtigen 1:1-Situationen durchsetzen, ist dynamisch, unglaublich athletisch und hat einen ausgeprägten Torinstinkt. Der VfL kann froh sein, solch einen Spieler unter Vertrag zu haben."

MICHAEL MEIER (1. FC Köln, Geschäftsführer Sport)

"Beim 1. FC Köln ist Pedro Geromel für mich der Spieler der Saison. Pedro füllt seine Rolle als Innenverteidiger mit großer Übersicht und taktischer Disziplin gepaart mit einer natürlichen Leichtigkeit aus. Auf die gesamte Bundesliga bezogen hat mich Mario Gomez am meisten beeindruckt. Er ist äußerst kopfballstark, sucht ständig den Zweikampf und hat mit seiner Physis eine beeindruckende Präsenz auf dem Platz.

HERIBERT BRUCHHAGEN (Eintracht Frankfurt, Vorstandsvorsitzender)

"Der Spieler der Saison ist Joe Simunic! Er hat Hertha BSC die nötige Stabilität gegeben, um aus dem Mittelfeld der Tabelle nach oben zu stoßen. Im Gegensatz zur Vergangenheit ist er ein sehr disziplinierter Spieler geworden, der kaum noch Fehler macht."

THOMAS ERNST (VfL Bochum, Vorstand Sport)

"Zvjezdan 'Zwetschge' Misimovic - er erinnert mich ganz stark an Uwe Bein, mit dem ich zu Beginn meiner Karriere bei Eintracht Frankfurt zusammengespielt habe: beide hervorragende Fußballer mit viel Übersicht. Genau wie Bein täuscht Misimovic gerne einen Schuss an und spielt dann den tödlichen Pass.

MAX EBERL (Borussia Mönchengladbach, Sportdirektor)

"Für mich ist Edin Dzeko vom VfL Wolfsburg der Spieler der Saison. Er hat den größten Sprung gemacht, eine unglaubliche Entwicklung genommen - ein sehr torgefährlicher, beweglicher und spielstarker, dabei auch noch körperlich robuster Stürmer."

STEFFEN HEIDRICH (Energie Cottbus, Manager)

"Vedad Ibisevic - er war bis zu seiner schweren Verletzung der Einzige, der konstant auf sehr hohem Niveau gespielt hat. 18 Tore in 17 Hinrundenspielen sprechen für sich. Natürlich haben auch Grafite und Edin Dzeko eine überragende Saison gespielt. Aber sie hatten im Gegensatz zu Ibisevic Phasen, in denen es nicht so richtig rund lief."

ROLF DOHMEN (Karlsruher SC, Manager)

"Was die Hinrunde betrifft, muss man Vedad Ibisevic nennen. Nach dessen Verletzung war für mich insbesondere Grafite die zweite herausragende Figur. Beide sind absolute Topstürmer, die der Saison ihren Stempel aufgedrückt haben."

DETLEV DAMMEIER (Arminia Bielefeld, Geschäftsführer Lizenzspielerabteilung)

"Der überragende Spieler der Saison ist für mich der Wolfsburger Zvjezdan Misimovic. Er ist der Ideengeber und Kopf des Teams, der die Spitzen Edin Dzeko und Grafite optimal einsetzt und somit einen großen Anteil an deren Toren besitzt. Darüber hinaus ist er selber auch noch torgefährlich."