Der Meistertitel ist so gut wie weg, das Erreichen des 2. Platzes hat für den FC Bayern München oberste Priorität. Nur mit einem Sieg im letzten Heimspiel gegen den in den letzten Wochen so starken VfB Stuttgart steht man sicher in der Champions League. Das aber wird alles andere als einfach.

Es war die letzte Szene des Spiels, als der Nachmittag für den FC Bayern München doch noch ein versöhnliches Ende hätte nehmen können. Aber Luca Toni schoss aus wenigen Metern über das Gehäuse des starken Hoffenheimer Torwarts Timo Hildebrand.

FCB nach dem Ausgleich aus dem Tritt

Es blieb beim 2:2, ein Punktverlust, der die Bayern wohl die Meisterschaft kosten wird. Parallel hatte der VfL Wolfsburg in Hannover klar mit 5:0 gewonnen, ein Ergebnis, das den Bayern kaum noch Chancen auf die Schale lässt.

Die Bayern zeigten besonders in der ersten Halbzeit, dass sie unter Klinsmann-Nachfolger Jupp Heynckes durchaus Fortschritte gemacht haben. Die 1:0-Führung durch den wieder einmal überragenden Franck Ribéry war mehr als verdient, die Bayern boten bis dahin eine spielerisch überzeugende Vorstellung.

Dann aber waren es die altbekannten Schwächen in der Defensive, die die Münchner aus dem Tritt und in Rückstand brachten. Martin Demichelis erwischte gegen den wieselflinken Demba Ba nicht seinen besten Tag. Und auch der der Brasilianer Lucio, von Heynckes als rechter Verteidiger aufgeboten, leistete sich einige Unachtsamkeiten.

Priorität hat Rang 2

So lag es wieder einmal am bärenstarken Ribéry, die Bayern im Spiel und im Kampf um die Meisterschaft zu halten. Aber auch dem Franzosen gingen in der zweiten Halbzeit die Kräfte aus, zudem hatten sich die Hoffenheimer jetzt besser auf ihn eingestellt. So reichte es am Ende für die Münchner nur zu einem 2:2.

"Oberste Priorität hat das Erreichen des 2. Platzes und damit die Champions-League-Qualifiaktion. Dafür werden wir im letzten Heimspiel gegen den VfB Stuttgart alles tun", sagte Bastian Schweinsteiger nach dem Spiel zu bundesliga.de. Die Bayern-Spieler wissen um die enorme Bedeutung dieses 2. Platzes. Die Qualifikation für die Champions League ist ein Muss, zu viel Geld hängt am Erreichen der "Königsklasse". Ganz abgesehen vom so wichtigen Image des einstigen Branchenführers.

Stuttgart in Topform

Klar ist: Auf den neuen Trainer Louis van Gaal wartet in München jede Menge Arbeit. Personell, aber auch in taktischer Hinsicht wird der Holländer einige Dinge aufarbeiten müssen.

Jetzt aber wartet am letzten Spieltag erst einmal das Endspiel um Rang 2. Der Gegner aus Stuttgart befindet sich in Topform und fährt mit einem riesigen Selbstvertrauen nach München. Ein Sieg gegen die Schwaben wird schwer genug. Das wissen auch die in dieser Saison nicht ganz so erfolgsverwöhnten Bayern.

Jens Fischer

Wer wird wie Meister? bundesliga.de klärt auf