München - "Aber das ist doch bekannt", antwortet Louis van Gaal in seiner typisch stoischen Art auf die Frage eines Journalisten, ob es denn zutreffe, dass der Trainer des FC Bayern München kommenden Sonntag seinen 59. Geburtstag feiert.

Glückwünsche und Lobeshymnen wird es für das selbsternannte "Feierbiest" am Sonntag garantiert reichlich geben, findet doch am 8. August auch die offizielle Saisoneröffnung des Rekordmeisters samt Familientag und Showspiel in der Münchner Allianz Arena statt, dazu noch voraussichtlich bei idealen Wetterbedingungen.

"Der Titel ist sehr wichtig"

Doch die Mannschaft des Doublegewinners könnte dem holländischen Erfolgstrainer bereits einen Tag vorher, am Samstag, ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk machen und der ersten Titel der Saison nach München holen - den Supercup. Eine Trophäe, die der erfolgsverwöhnte Bayerncoach nur allzu gerne in der Vitrine des Rekordmeisters sehen würde. "Es ist ein Titel, er ist wichtig und ich will ihn sehr gerne gewinnen."

Mit dem FC Schalke 04 wartet in der Augsburger impuls arena der Vizemeister von Trainer Felix Magath auf den 15-köpfigen Kader des FC Bayern, den van Gaal, mit seiner grünen Lesebrille auf der Nase ("Stärke zwei"), seelenruhig nacheinander vorliest: Jörg Butt, Martin Demichelis, Hamit Altintop, Ivica Olic, Andreas Ottl, Miroslav Klose, José Sosa, Philipp Lahm, Danijel Pranjic, Thomas Müller, Diego Contento, Holger Badstuber, Bastian Schweinsteiger, Thomas Kraft und Anatoliy Tymoshchuk heißen die Protagonisten, die den ersten Titel der Saison einfahren sollen. Es gibt demnach das Comeback der meisten deutschen WM-Helden, die zum ersten Mal nach dem starken Auftritt in Südafrika zu sehen sein werden.

"Die anderen können hier die Trainingeinheiten nutzen", sagt van Gaal, dessen Co-Trainer Andries Jonker nicht nach Augsburg reisen wird, um mit den verbleibenden Spielern zu trainieren.

Gespräch mit Joachim Löw

Dabei kann Jonker seine zurückbleibenden Spieler quantitativ problemlos überblicken: Neben Kapitän Mark van Bommel werden nur noch Edson Braafheid, Franck Ribery, Mario Gomez und Toni Kroos die Trainingseinheiten mitmachen. Zur Freude des niederländischen Cheftrainers werden die Bayern für das Länderspiel gegen Dänemark am 11. August lediglich auf Kroos und Gomez verzichten müssen. Bundestrainer Jogi Löw und van Gaal hätten zwar telefoniert ("Löw hat mich angerufen"), allerdings habe der Holländer auf keine Weise mit Löw "verhandelt" oder etwas gefordert: "Er hat Spieler gewählt, die nur wenig bei der WM gespielt haben", so van Gaal.

Verletzungsbedingt fehlen dem "Prozesstrainer" weiterhin die Verteidiger Breno und Daniel van Buyten sowie Vize-Weltmeister Arjen Robben, letzterer wird laut van Gaal mindestens 6-8 Wochen ausfallen. Zum medialen Hin und Her über Robbens Verletzung sagte der Chefcoach: "Jeder Spieler will die WM spielen und macht alles, um dies zu verwirklichen. Aber Ärzte und Trainer sind dafür da, um Spieler zu schützen." Die niederländischen Verbandsärzte hätten dies "nicht gemacht", der Verband habe die Hilfe von Bayerns renommierten Muskelexperten Dr. Müller-Wohlfahrt - der seine Dienste den holländischen Verband während der WM in Südafrika mehrmals anbot - nicht in Anspruch genommen.

"Vielleicht schon am Samstag.."

Trotz der unglücklichen Personalsituation und der extrem kurzen Vorbereitungszeit seines Teams hat van Gaal den Supercup fest im Visier, schätzt aber den aktuellen Trainingsstand im Vergleich zum Gegner aus Gelsenkirchen als gering ein. "Heute", so van Gaal, hätten zum ersten Mal "alle zusammen gearbeitet", seit die WM-Spieler vor vier Tagen aus dem Urlaub zurückgekehrt seien, was die Ausgangslage für den Erfolg im Supercup nicht gerade verbessere und die Wahl der Spieler problematisch gestalte: "Ich stelle Spieler auf, die ich normalerweise 45 Minuten spielen lasse", beklagt der Trainer seinen Kader für das Spiel am Samstag, "und kann nicht mehr als drei Spieler einwechseln."

Am kommenden Sonntag, so ließ der Fußballlehrer wissen, werden im Trainingsspiel - ob nun als Supercup-Sieger oder nicht – alle gesunden Spieler auflaufen, also auch Franck Ribery und Mark van Bommel. Dann, wenn die Arbeit erledigt ist, wird sich der holländische Geburtstagstrainer einen wortwörtlichen "Feierabend" gönnen. Privat sei er immer zum feiern bereit, fußballerisch müsse man auf das "Feierbiest bis zum ersten Titel warten", so van Gaal, um schnell zu ergänzen: "Vielleicht schon am Samstag".

Vom FC Bayern berichtet Barnabas Szöcs