Bremen - Nach 31 absolvierten Runden im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) liegen zwei Teams punktgleich in der 1. OBM-Liga an der Spitze. Jari Litmanens –BC- Kiez Piraten führen vor –BC- magic-dance von DJ Matze II nur aufgrund des besseren Torverhältnisses. Beide Trainer sind erfahrende OBM-Hasen und sie glänzten auch schon in den vergangenen Jahren in der höchsten OBM-Spielklasse mit Top-Platzierungen und sie setzten in den anderen großen OBM-Wettbewerben Ausrufezeichen.

Für einen der beiden Manager wird mit großer Wahrscheinlichkeit in diesem Jahr mit dem Titelgewinn ein Traum wahr, denn die Konkurrenten liegen mit fünf oder mehr Punkten Abstand hinter dem Duo. Wir haben beide Mitspieler zur Situation in der 1. OBM-Liga befragt.

OBM-Redaktion: Hallo Jari Litmanen, Hallo Matze,
drei Spieltage vor Schluss führt ihr die 1. OBM-Liga an. Kribbelt es schon angesichts der spannenden Konstellation an der Spitze?

Jari Litmanen: Moin moin! Sicherlich kribbelt es bei dieser Ligasituation. Bislang konnte ich mich ja nicht absetzen und mein Kollege Matze lässt nicht locker. Ich muss sagen, das hat mich die letzten Wochen extrem gepusht. Sein Ehrgeiz ist zu meinem Antrieb geworden. Vor der Saison hätte ich allerdings nicht mit dieser Tabellensituation gerechnet. Das Rennen um die Meisterschaft ist so offen wie noch nie! Aber genau das macht den OBM schließlich aus: sportlicher Wettkampf bis zum letzten Spieltag. So sollte es immer sein.

Matze: Hallo liebes OBM-Team. Natürlich kribbelt es gewaltig. Ich kenne das Gefühl aber auch schon aus der letzten Saison. Ich weiß auch, wie es sich anfühlt, wenn man es am Ende nicht schafft.

OBM-Redaktion: Welche Bedeutung hätte für euch ein möglicher Titelgewinn in der 1. OBM-Liga?

Jari Litmanen: Seit 2007 spiele ich beim OBM mit. Damals, kurz bevor das Ligasystem eingeführt wurde, träumte sicherlich jeder User von der Teilnahme an und dem Titelgewinn in der 1. OBM-Liga, aber nur 18 Teams konnten es schaffen und nur eines davon kann pro Jahr Meister werden. Ein Titelgewinn in der 1. OBM Liga ist bestimmt heute noch der Traum eines jeden Managers, wenn man ehrlich zu sich selber ist. Daher würde es mich sehr stolz machen, wenn dieser Traum Wirklichkeit werden würde.

Matze: Es wäre schon ein großes Ereignis. Ohne Frage. Deswegen spielt man aber auch einen Manager. Man versucht Erfolge einzuheimsen, und zwar möglichst welche die sehr bedeutsam sind. Meiner Meinung nach gibt es da nur 3. OBM Pokal, Meisterschaft und ein kleines bisschen den CAW-Cup. Aber die OBM-Meisterschale ist schon so etwas wie der Heilige Gral. Gewinnen können ihn nur Spieler, die in der 1. Liga spielen, und dazu muss man da erstmal reinkommen. Im OBM-Pokal hat man als erfolgreiches Team zumindest jedes Jahr erneut die Chance, ihn zu holen.

OBM-Redaktion: Die -BC- magic-dance müssen noch zwei Mal auswärts antreten, während die -BC- Kiez Piraten zwei Mal Heimrecht haben. Ist das ein Vorteil für die Mannschaft des aktuellen Tabellenführers?

Jari Litmanen: Das kann ein Vorteil sein. Viel schwerer wiegt dagegen das Restprogramm von Matze. Da wird er schwer dran zu knabbern haben. Er muss noch auswärts gegen m0rph (-BC- Dynamo Dresden) und gegen Franky spielen, die jeder für sich selbst normalerweise um jede Meisterschaft mitspielen können. Gerade der -BC- Eyjafjallajökul kann eruptiv wie ein Vulkan sein, da weiß man vor der Partie nie, was kommt. Gerade weil der Trainer des -BC- Eyjafjallajökul die Meisterschaft sicherlich noch nicht abgeschrieben hat. Aber letztendlich denke ich nur von Spiel zu Spiel, und wie jeder weiß, ist das nächste Spiel immer das Schwerste.

Matze: (lacht) Nicht nur die beiden Auswärtsspiele machen mir Sorgen. Ich verfolge auch die anderen Gegner und wer mal ein Auge auf BonkaZ BSC geworfen hat, weiß, dass er gerade neun Siege in Folge eingefahren hat. Nach dem Trainerwechsel dort ging es stetig bergauf mit dem Team und wer weiß, wo er stehen würde, hätte er das Team von Anfang an trainiert. BonkaZ BSC ist für mich Mönchengladbach des OBM. Franky ist Titelanwärter Nummer eins. Litti und ich müssen die Punkte in den kommenden zwei Spielen holen, nur wenn wir vier Punkte Vorsprung haben, wird Franky nicht Meister. Naja, und die Red Sox würde ich auch nicht abschreiben. Ein Punkt nur hinter Franky. Das ist möglich. Patzen Litti und ich einmal, kann er am Ende noch punktgleich mit uns dastehen. Und meiner Meinung nach hat er das leichteste Restprogramm.

Für DJ Matze wäre die erneute Vizemeisterschaft eine Enttäuschung

OBM-Redaktion: Wie groß wäre die Enttäuschung, wenn es nicht mit dem Titelgewinn klappt?

Jari Litmanen: Da hilft mir ein abgewandeltes Credo meines Lieblingsvereins FC St. Pauli: Wir können Meister werden, wir müssen aber nicht. Wenn es dieses Jahr nicht klappt, dann vielleicht im nächsten Jahr.

Matze: Vor zwei Jahren Vierter, letztes Jahr Vizemeister und es hat nur ein Tor im letzten Spiel gefehlt. Ich wäre wirklich sehr enttäuscht. Ganz ehrlich.

OBM-Redaktion: Ihr seid beide Mitglieder des BULIMA-Clans (eine Vereinigung von OBM-Enthusiasten). Würde es den Schmerz lindern, wenn man weiß, dass ein Kollege aus der Gruppe den Titel holt?

Jari Litmanen: Der BULIMA-Clan holt seine Titel immer gemeinschaftlich. Da freut man sich immer riesig, wenn ein BULIMA-Clanmitglied die Meisterschaft oder den OBM-Pokal holt. Einer für alle, alle für einen!

Matze: Es gibt bei uns kein Neid. Egal wer sie von uns gewinnt. Wir freuen uns mit den anderen genauso. Natürlich ist eine Enttäuschung nicht zu leugnen. Selber eine Hand an der Schale, aber der andere jubelt. Es wäre gelogen, wenn es mir nichts ausmachen würde. Aber mich für Litti, Franky und mit dem Clan freuen würde ich mich ohne faden Beigeschmack auf jeden Fall.

OBM-Redaktion: Die 1. OBM-Liga war und ist in dieser Saison von großer Spannung geprägt. Wie würdet ihr euren eigenen Saisonverlauf beschreiben? Was hat euch positiv überrascht und womit wart ihr nicht so zufrieden?

Jari Litmanen: Nach einem starken Beginn hatte ich eine fast zweimonatige Durststrecke, in der ich keinen einzigen Sieg einfahren könnte. Enttäuscht hatte mich damals, dass die Ursache dieser Negativserie nicht zu bestimmen war. Vielen Usern ging es da ähnlich. Daher hat mich der Winterpatch, und vor allem meine Wintertransfers, positiv überrascht, alle Transfers sind erfolgreich eingeschlagen. Spieler wie Kießling und Ribéry zählen heute zu meinen absoluten Stammspielern.

Matze: Oben dabei am Anfang. Die Winterpause auf Platz acht überwintert mit nur fünf Punkten Rückstand auf Platz eins. Zwischenzeitlich acht Punkte Rückstand gehabt und auf Platz neun gefallen, jetzt fünf Punkte Vorsprung auf Platz drei und punktgleich mit dem Tabellenführer. Die Meisterschaft schon komplett abgehakt. Jetzt langsam zu begreifen, man ist ganz dicht dran. Was soll ich da beschreiben? (lacht)

OBM-Redaktion: Viele Mitspieler verfolgen mit Spannung das Geschehen in der höchsten Spielklasse des OBM. Welche Tipps möchtet ihr ihnen geben, damit sie ähnlich erfolgreich wie ihr werden können?

Jari Litmanen: (lacht) Es ehrt uns natürlich sehr, wenn man bedenkt, dass tausende User unsere Liga verfolgen. Wenn man oben mitspielen will, dann muss man gegen die Großen, gegen die alten Hasen ran. Da darf man nicht davor zurückschrecken, wenn man am Anfang noch hoch verliert. Eine hohe Aktivität des Managers ist auch unabdingbar, wenn man im Konzert der Großen mithalten möchte. Der OBM ist sehr schnelllebig und es bedarf zudem eines gewissen Fußballverstandes. Den muss man mitbringen, denn der OBM ist schließlich ein Managerspiel.

Matze: Schwer zu sagen. Ich kannte noch die Spiele, da hat man auf Weitschuss eingestellt und von der Mittellinie sind Tore gefallen. Ich verstehe andere Spieler, wenn sie glauben, sie könnten mal locker da mithalten, schließlich schlagen sie uns regelmäßig in Pokalen und Turnieren. Sind mit Abstand schon heute Meister in ihrer Staffel. Aber in den ersten beiden Ligen gibt es keine S S S S S S S-Serie. Eine N U S U N S - Serie kann schon sehr gut sein. Dort spielen in der Regel 14 bis 16 aktive Trainer und diese spielen dort nicht aus Zufall. Man muss aktiv sein. Profiaccount haben ist sehr wichtig. Wer drei Erstligisten aus einem Pokal geschossen hat, kann die nächsten 20 Spiele auch schnell verlieren. Denn meistens probieren die Teams was Neues aus, da es ja so nicht weitergehen soll.

OBM-Redaktion: Wenn ihr einen Wunsch freihättet, was würdet ihr euch für den OBM wünschen?

Jari Litmanen: Der OBM ist stark an dem echten deutschen Ligensystem orientiert. Was fehlt ist der Kampf um die internationalen Plätze. Es fehlt noch ein direkter Zugang der Plätze eins bis sieben zu den "europäischen" Wettbewerben Champions League und Europa League, die im Supportforum gespielt werden. Das würde den Reiz der 1. OBM-Liga deutlich steigern, da es nicht nur um den Meister- und Vizemeistertitel bzw. Abstiegskampf gehen würde.

Matze: Ich möchte Meister werden diese Saison.

OBM-Redaktion: Wir bedanken uns für das Interview und wünschen beiden Mitspielern viel Erfolg im Saisonfinale.

OBM-Redaktion

Weitere OBM-Infos:
In fünf Schritten zum Bundesliga Manager!
10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM
Jetzt für den OBM registrieren!
OBM light – den OBM ohne Registrierung testen!