München - Der Deutsche Meister Borussia Dortmund eröffnete die 49. Bundesliga-Saison am vergangenen Freitag gegen den Hamburger SV mit einer Gala-Vorstellung. Das beeindruckte auch die bundesliga.de-User.

Gleich sechs BVB-Kicker wurden in die "Elf des 1. Spieltags" gewählt. Die schwarz-gelbe Dominanz wie im Meisterjahr scheint sich also nahtlos fortzusetzen. Auch im Tor steht ein Borusse, allerdings kommt dieser aus Mönchengladbach.

Tor:

Marc-Andre ter Stegen (Borussia Mönchengladbach): Der Gladbacher Schlussmann war der jüngste eingesetzte Torwart am 1. Spieltag und knüpfte mit sieben abgewehrten Torschüssen an die Leistungen der letzten Saison an.


Abwehr:

Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund): Der 26-Jährige trieb über rechts das Dortmunder Spiel an und zeigte den schnellsten Sprint aller Borussen (32,7 km/h).

Per Mertesacker (SV Werder Bremen): Der deutsche Nationalspieler war mit 86 Prozent gewonnenen Duellen der zweikampfstärkste Bremer und ließ sich seine verpasste Vorbereitung nicht anmerken.

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Er zeigte am 1. Spieltag gleich wieder seine elegante Spielweise und kam als Innenverteidiger komplett ohne Foul aus.

Chris Löwe (Borussia Dortmund): Der Neuzugang vom Chemnitzer FC vertrat Marcel Schmelzer mit 70 Prozent gewonnenen Duellen hervorragend. Damit war der Youngster der zweikampfstärkste Dortmunder am 1. Spieltag.


Mittelfeld:

Marco Reus (Borussia Mönchengladbach): Der 22-Jährige war an fünf der acht Gladbacher Torschüsse in München beteiligt und sorgte mit Juan Arango immer wieder für Gefahr über die Flügel.

Mario Götze (Borussia Dortmund): Das Dortmunder Super-Talent war als einziger Spieler am 1. Spieltag an drei Treffern beteiligt

Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund): Der Neuzugang vom 1. FC Nürnberg zeigte wenig Nervosität als Sahin-Nachfolger, leistete sich nur 10 Prozent Fehlpässe - stark für einen Mittelfeldspieler.

Kevin Großkreutz (Borussia Dortmund): Er sprintete ligaweit am häufigsten: Ingesamt 33 Mal zog Großkreutz an und belohnte sich für diesen Eifer mit einem "Doppelpack".


Sturm:

Sascha Mölders (FC Augsburg): Mit seinem "Doppelpack" gegen den SC Freiburg sicherte er den Augsburgern ein Remis und war damit auch der erste FCA-Torschütze der Bundesliga-Geschichte

Markus Rosenberg (SV Werder Bremen): Der Schwede erzielte alle drei Pflichtspieltore von Bremen in dieser Saison und traf zum achten Mal per "Doppelpack" in der Bundesliga. 16 seiner insgesamt 32 Bundesligatore erzielte der Angreifer im Doppelschlag.