Der FC Schalke 04 hat in der Bundesliga mit einer kleinen Serie von sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen den Rückstand auf die Champions-League-Plätze auf fünf Punkte verringert. Doch trotz des 1:0-Heimsieges gegen den 1. FC Köln gab es Pfiffe des Publikums. Im Gespräch mit bundesliga.de berichtet Schalkes Mittelfeldspieler Jermaine Jones über die Reaktion der Mannschaft und wie die Spieler die Fans zurück gewinnen können.

bundesliga.de: Glückwunsch Jermaine Jones zum Schalker Sieg und Ihrem Siegtor. Haben wir beim Spiel gegen Köln die Wiedergeburt des Torjägers Jermaine Jones erlebt?

Jermaine Jones: Ich war früher einmal ein Stürmer, das stimmt. Aber ich war nie ein Torjäger. Deshalb ist es keine Wiedergeburt. Ich bin froh, dass ich endlich einmal getroffen habe. Die Mannschaft hat gut gefightet. Ich glaube, dass wir die Punkte verdient auf Schalke behalten konnten. Es gab Spiele wie das gegen Dortmund, in dem wir gut gespielt haben, aber am Ende nur mit einem Punkt da standen.

bundesliga.de: Ging es nach dem Pokal-Aus gegen Mainz unter der Woche einzig und allein um die drei Punkte?

Jones: Genau, für uns war nur wichtig, dass wir gegen Köln gewinnen. Uns war klar, dass man gegen Köln kein gutes Spiel machen kann. Wir haben gesehen, wie die Kölner in München gewonnen haben. Sie stehen hinten gut, spielen auf Konter und versuchen, aus wenigen Chancen ihre Tore zu machen. Wir haben das Spiel gewonnen und sind jetzt erst einmal alle zufrieden, nachdem die Mannschaft vorher ein bisschen verunsichert war. Darauf können wir aufbauen. Ich denke, wenn jeder wieder mehr Selbstvertrauen bekommt, dann werden wir auch wieder guten Fußball zeigen. Das kommt alles mit der Zeit. Das war ein kleiner Anfang.

bundesliga.de: Trotz des Sieges gab es Pfiffe von den Fans und viele Unmutsäußerungen gegen den Trainer. Wie kann die Versöhnung mit den Fans wieder gelingen?

Jones: Durch Erfolge. Nur Erfolge machen die Leute zufrieden. Da müssen wir jetzt weitermachen. Wir haben nächste Woche wieder in Wolfsburg ein sehr hartes, schweres Spiel vor uns. Da müssen wir wieder zusammenhalten, fighten und versuchen, einen Dreier einzufahren. Wir müssen den Fans zeigen , dass wir für sie und den Verein alles geben. Wie gesagt: Erfolge machen Leute glücklich. Und wenn der Erfolg wiederkommt, wird auch der Kontakt zu den Fans wieder gut. Dann werden wir wieder insgesamt eine Einheit und bekommen in diesem Stadion wieder die Superatmosphäre hin, die es hier auch geben kann.

bundesliga.de: Der Anschluss nach oben ist in der Bundesliga fast wieder geschafft. Ist Schalke wieder in der Spur?

Jones: Ich will gar nicht davon reden, dass wir wieder da sind. Wir müssen jetzt Konstanz in die Leistungen reinbringen und uns auf das nächste Spiel konzentrieren. In Wolfsburg wird es verdammt schwer. Wer die spielen sieht, weiß, was uns da erwartet. Danach kommt der HSV. Das sind die Spiele, die die weitere Richtung vorgeben werden. Die muss man erst einmal gewinnen. Darauf werden wir uns jetzt konzentriert vorbereiten.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski