Mönchengladbach - Mit dem überraschenden 1:0-Erfolg gegen Tabellenführer Borussia Dortmund hat Borussia Mönchengladbach das Ende der Bundesligatabelle verlassen und ein deutliches Lebenszeichen im Abstiegskampf gesendet.

Im Interview spricht Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre über den Erfolg, dessen Bedeutung und die aktuelle Ausgangslage im Abstiegskampf.

Frage: Herr Favre, was war der Schlüssel zum Erfolg gegen den Tabellenführer Borussia Dortmund?

Lucien Favre: Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt. Es war sehr wichtig, gegen Dortmund in Führung zu gehen. Wir haben viel Laufbereitschaft gezeigt. In der zweiten Halbzeit haben wir gut verteidigt. Dortmund hat sehr viel Druck gemacht, es war nicht einfach für uns.

Frage: Wir groß ist jetzt der Glaube an den Klassenerhalt?

Favre: Die Hoffnung ist da. Es sind noch drei Spiele und neun Punkte zu vergeben. Wir müssen mindestens sechs Punkte holen, um den Relegationsplatz zu erreichen. Ein Sieg gegen Dortmund ist sehr gut, aber zu wenig.

Frage: Können Sie den Sieg gegen den BVB denn genießen?

Favre: Natürlich können wir ihn genießen. Aber wir müssen realistisch sein. Wir stehen immer noch auf einem Abstiegsplatz. Wir müssen weiter sehr hart arbeiten.

Frage: Jetzt geht es zum Überraschungsteam nach Hannover. Wie schwierig ist diese Aufgabe?

Favre: Wir können das Restprogramm nicht ändern. Es ist egal, gegen wen wir spielen, wir müssen punkten. In Hannover wird es sehr schwer. Sie sind läuferisch und kämpferisch eine sehr gute Mannschaft.