Dortmund - Viele Bundesliga-Clubs blicken auf den asiatischen Markt. Doch auch in Mittelamerika finden sich zahlreiche Fans des deutschen Fußballs. Mit Unterstützung von BVB-Geschäftsführer Thomas Treß hat sich in Mexiko der erste BVB-Fanclub etabliert – und zählt mittlerweile stattliche 600 Mitglieder. Caramba!

Gegründet wurde "BVB09MEX" am 19. Dezember 2012. An jenem Tag siegte die Borussia im DFB-Pokal mit 5:1 gegen Hannover 96. "Wir haben uns seit unserer Gründung vor knapp zwei Jahren zur Aufgabe gemacht, in jedem Winkel des Landes nach BVB-Fans zu suchen. In diesen zwei Jahren ist es uns gelungen, fast 600 Mitglieder zu werben", erläutert der Vorsitzende des Fanclubs, Humberto Morales Münstermann, der den Club zusammen mit seinem Bruder Kevin gründete. "Wir haben zudem bereits mehr als 2.000 Facebook-Likes und mehr als 1.000 Twitter-Follower, und unsere Website besuchen täglich mehr als 3.000 User. Dort können sich die BVB-Fans über uns und unsere Geschichte informieren und täglich neue Nachrichten und Mitteilungen über unsere Arbeit lesen", fügt er stolz hinzu.

Unterstützung für obdachlose Kinder

Das Engagement hört jedoch nicht dabei auf, BVB-Fans zu suchen und dem Fanclub näher zu bringen. Auch im sozialen Bereich sind die Mexikaner höchst aktiv. "Wir haben eine Initiative für obdachlose Kinder ins Leben gerufen, die nichts außer ihren Träumen mehr besitzen", sagt Münstermann. Das sozialpädagogische Projekt, das in Zusammenarbeit mit der Stiftung "Durch Spielen etwas ändern" entstand, soll Kindern die Vermittlung von Werten näher bringen und ihnen mehr Freude am Leben und bessere Perspektiven geben.

Der Fanclub BVB09MEX nahm im Jahr 2013 am Copa-Securities-Turnier teil und erreichte dort den zweiten Platz. In diesem Jahr wurden die Junioren (zwölf bis 18 Jahre) dort Zweiter und die Kinder (vier bis zehn Jahre) sogar Erster. Diese Kinder wohnen und leben in einem Haus namens "Ministerios de Amor". Es liegt in einer der ärmsten Gegenden von Mexiko-Stadt und stellt Kindern im Alter von vier bis 17 Jahren Obdach und Verpflegung bereit.

Inspiriert durch das Credo „Echte Liebe“ und der Vorstellung, Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, hat der Fanclub zusammen mit der Stiftung "Durch Spielen etwas ändern" und Borussia Dortmund darüber hinaus ein sportsozialpädagogisches Projekt in Mexiko ins Leben gerufen. Das Ziel des Projekts ist nicht, Fußballspieler für den BVB zu sichten und auszubilden, sondern den Kindern menschliche Werte zu vermitteln. Mithilfe von Workshops, Kursen und Seminaren sollen die Kinder ihre Stärken kennenlernen, ihre Persönlichkeit weiter entwickeln und ihr Leben gemäß des BVB-Credos nach den Werten Liebe, Loyalität und Enthusiasmus führen.

Echte Liebe - für den BVB und Mexiko

"Wir sind ein Klub enthusiastischer junger Menschen und möchten mit dem Echte-Liebe-Credo ein Vermächtnis in Mexiko hinterlassen und unser Land unterstützen", betont Humberto Morales Münstermann.

"Das Engagement des Fanclubs BVB09MEX ist in allen Bereichen absolut vorbildlich. Deshalb unterstützen wir unsere Freunde in Mexiko gerne", sagt BVB-Geschäftsführer Thomas Treß, der quasi als "Geburtshelfer" fungierte, indem er die rührige Gemeinschaft bei der offiziellen Aufnahme als BVB-Fanclub unterstützte, Kontakte zu Firmen wie zum Beispiel Evonik Industries herstellte und während seines Urlaubs vergangenes Jahr im Juli auch vor Ort mit Fanclub-Vertretern beim mexikanischen Fußballverband vorstellig wurde.