Die Bundesligisten haben das erste Pflichtspiel hinter sich. Die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal war der erste Gradmesser für die Teams. Wer ist punktgenau fit für den Bundesligastart am Wochenende? Wo besteht Steigerungsbedarf? Kurz vor dem Auftakt nimmt bundesliga.de die 18 Vereine im Formcheck unter die Lupe. Teil 1: Top in Form.

Torgefährlich, kombinationsstark und defensiv gut organisiert - der VfL Wolfsburg scheint da weiterzumachen, wo er in der vergangenen Saison aufgehört hat. Beim 4:1-Sieg in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals gegen den SV Wehen Wiesbaden drehten Zvjezdan Misimovic, Grafite und Edin Dzeko ordentlich auf. Dass alle drei kürzlich ihre Verträge verlängert haben, dürfte für zusätzlichen Rückenwind sorgen. Auch in den Testspielen präsentierte sich die "Wölfe" in ansprechender Frühform. Sie unterlagen nur ein Mal gegen Werder Bremen (1:2).

Ganz reibungslos verlief die Vorbereitung des VfB Stuttgart zwar nicht, dennoch scheint der VfB rechtzeitig zum Auftakt in Form zu sein. Die 1. DFB-Pokalrunde gegen die SG Sonnenhof Großaspach gestalteten die Schwaben in Hälfte zwei souverän (4:1, nach 0:1 Rückstand zur Pause). Mit Alexander Hleb und Pavel Pogrebnyak präsentierte Manager Horst Heldt zuletzt zudem die von den Fans ersehnten hochkarätigen Neuzugänge. Nur Khalid Boulahrouz (ausgekugelte Schulter) und Roberto Hilbert (Bandscheibenvorfall) fallen verletzt länger aus.

Der Hamburger SV geht gut vorbereitet in die neue Spielzeit. Ein Blitzturnier auf Schalke gewannen die Hamburger nach Siegen über Bayern und Stuttgart. Das Qualifikationshinspiel zur Europa League bei Randers FC bewältigten die Hanseaten souverän mit 4:0. Lediglich die Pokalpartie gegen Fortuna Düsseldorf geriet zur Zitterpartie (7:4 nach Elfmeterschießen). Trainer Bruno Labbadia und die HSV-Fans dürfen sich zudem auf die ersten Auftritte der neu verpflichteten Talente Eljero Elia und Marcus Berg freuen.

Borussia Dortmund hat eine ruhige Vorbereitung hinter sich. Das Team von Jürgen Klopp blieb weitgehend von Verletzungen verschont. Stürmer Lucas Barrios, der den abgewanderten Alexander Frei ersetzen soll, deutete seine Qualitäten beim 3:1 im Pokal gegen Weiden bereits an.

Bayer Leverkusen ließ beim Pokalspiel gegen Babelsberg lange beste Möglichkeiten aus. Dann kam der Hoffnungsträger und traf für den Favoriten: Neuzugang Eren Derdiyok machte in seinem ersten Pflichtspiel für Bayer gleich sein erstes Tor. In der gesamten Vorbereitung blieb das Team des neuen Trainers Jupp Heynckes ohne Niederlage.

Pokalsieger Werder Bremen ließ beim 5:0 gegen Zweitliga-Aufsteiger Union Berlin nie Zweifel aufkommen. Werder war bissig und zielstrebig im Spiel nach vorne. Insbesondere die Angreifer sind vor dem Auftakt gut drauf. Stürmer Boubacar Sanogo und Neuzugang Marcelo Moreno trafen beide doppelt.

Der 1. FC Nürnberg startet mit dem Rückenwind aus den Relegationserfolgen gegen Energie Cottbus in die neue Saison. Im Pokal zeigte das junge Team von "Club"-Trainer Michael Oenning Dynamo Dresden mit einem ungefährdeten 3:0 die Grenzen auf.