Eines steht fest: Der Gewinner des Champions-League-Finales holt als erster Verein seines Landes und als sechster Verein überhaupt das "Triple".

Inter Mailand steht erstmals seit 38 Jahren im Endspiel des wichtigsten europäischen Clubwettbewerbs, die Bayern waren zuletzt 2001 Finalteilnehmer.

bundesliga.de zeigt, auf welche Akteure es im Spiel der Spiele besonders ankommt. Die Schlüsselduelle des geschichtsträchtigen Endspiels im Überblick:

Ivica Olic - Lucio

Ivica Olic ist der Top-Torschütze der Bayern in der Champions League: Der Kroate traf schon sieben Mal ins Netz - nur Messi (FC Barcelona) liegt mit acht Treffern vor ihm. Alleine fünf der letzten sieben FCB-Tore gehen auf das Konto von Olic. Bayerns Dauerbrenner traf im CL-Halbfinalrückspiel gegen Lyon gleich dreifach, was vor ihm in einer Vorschlussrunde nur Alessandro Del Piero (Juventus) schaffte.
Mit Lucio hat er allerdings einen ganz harten Brocken vor sich. Mit 74,4 Prozent gewonnenen Zweikämpfen am Ball ist der Ex-Bayer der zweikampfstärkste Spieler der Champions League. Der Brasilianer bestritt bei Inter die meisten Zweikämpfe am Ball (133). Lucio konnte schon in der laufenden CL-Saison 100 Mal klären (Spitzenwert in der Champions League). Mit dem HSV spielte Olic vier Mal gegen Lucio und die Bayern und blieb dabei unbesiegt (ein Sieg, drei Remis).

Arjen Robben - Javier Zanetti

In Sachen Torgefahr muss sich Arjen Robben nicht hinter Ivica Olic verstecken. 15 Mal schoss er schon aufs Tor (Topwert beim FCB), vier Mal landete der Ball im Netz. Zudem waren es ebenso spielentscheidende wie spektakuläre Treffer wie das 2:3 in Florenz oder das 2:3 in Manchester. Insgesamt 23 Mal netzte der Ex-Madrilene in 36 Pflichtspielen in allen Wetbewerben für den FCB ein. Zudem versuchten sich nur Hulk (FC Porto) und Messi in mehr Dribblings als Robben (41 Prozent gewonnen).
Javier Zanetti ist bei Inter nach Lucio der beste Zweikämpfer am Ball (68,8 Prozent gewonnen). Der Argentinier ist mit 36 Jahren der älteste Feldspieler der Lombarden und spielt schon seit 15 Jahren bei Inter. Er absolvierte als einziger Inter-Feldspieler alle zwölf CL-Partien dieser Saison und brachte 90 Prozent seiner Pässe an den Mann.

Bastian Schweinsteiger - Wesley Sneijder

Bastian Schweinsteiger spielte die viertmeisten Pässe in der gegnerischen Hälfte (451, davon 81 Prozent erfolgreich) - und ist der einzige Nicht-Barca-Spieler in der Top acht. Neben Robben ist der Mittelfeldspieler auch der meistgefoulte Bayern-Spieler in der CL (25 Mal gefoult). Der Münchner, der im Laufe der Saison auf die Sechser-Position wechselte, bestritt beim FCB die meisten Zweikämpfe am Ball (138, CL-Rang 6), wovon er sehr gute 59,4 Prozent gewann.
Wesley Sneijder gab die meisten Assists (fünf, wie Arsenals Arshavin und Florenz-Stürmer Gilardino) und nach Barcas Xavi auch die meisten Torschussvorlagen (30). Mit acht Scorerpunkten (drei Tore, fünf Assists) ist er mit Olic, Gilardino und Messi der Top-Scorer in der CL. Zwei Mal standen sich die beiden Spieler bisher gegenüber (Ajax - Bayern 2004/05 und Deutschland - Niederlande 2004 endeten remis).

Daniel van Buyten - Diego Milito

Daniel van Buyten ist Bayerns Turm in der Abwehrschlacht: Dank seiner 1,96 Meter ist der Belgier der größte FCB-Spieler. Dadurch überragt er im Kopballspiel und gewann in der laufenden Champions-League-Saison 87,5 Prozent seiner Kopfballduelle. Van Buyten fing neben Philipp Lahm die meisten Bälle bei Bayern ab (25) und er hatte auch die meisten klärenden Aktionen (55).
Im Finale wird es Bayerns Verteidiger mit Diego Milito zu tun bekommen. Von dessen 17 Torschüssen kamen 13 aufs Tor - eine erstklassige Bilanz. Mit vier Treffern ist er der beste Torschütze der Lombarden. Der Argentinier traf in allen drei Heimspielen der K.o.-Runde. Gutes Omen für Inter: In allen vier Spielen, in denen Milito traf, siegten die Italiener.

Martin Demichelis - Samuel Eto'o

Martin Demichelis hat bei den Bayern die beste Zweikampfquote. Er gewann 71,9 Prozent seiner Duelle am Ball, nur drei Spieler waren in der Champions League besser.
Im Viertelfinal-Hinspiel gegen Manchester United mutierte der Argentinier zum "Maskenmann", als er nach seiner Nasen-OP einen Schutz trug.
Im Endspiel wartet mit Samuel Eto'o ein harter Widersacher auf Demichelis. Der Kameruner traf in seinen beiden bisherigen Finalspielen: 2006 gegen Arsenal zum 1:1 (Endstand 2:1 n.V.) und 2009 gegen ManU zum 2:0-Endstand. Er könnte der erste Spieler sein, der in drei unterschiedlichen CL-Finals trifft. Nachdem Eto'o letzte Saison mit Barca den CL-Titel holte, hat er nun mit Inter die Chance, diesen zu verteidigen. Dies gelang vor ihm nur Desailly, Paulo Sousa und Pique.