Köln - Auch in der dritten Saison unterstützen 18 adidas Vereinsbotschafter ihren Club in der Virtuellen Bundesliga. Als Botschafter messen sie sich untereinander in FIFA 15 oder besuchen ausgewählte Live-Qualifikationsturniere der VBL. Wir stellen euch die 18 Spieler vor.

Das Jahr 2014 wird er nicht so schnell vergessen: Christoph Kramer debütierte erst im Mai in der Nationalmannschaft und durfte sich bereits wenige Monate später Weltmeister nennen – mit geschichtsträchtigen Einsatzminuten im Finale. Der Mittelfeldmotor von Borussia Mönchengladbach weiß sich auch am Pad zu behaupten und ist daher als Vereinsbotschafter für die Fohlen in der Virtuellen Bundesliga aktiv.

Verhinderte Weltmeister und große Talente

Auch die Zwillinge Lars (Bayer 04 Leverkusen) und Sven Bender (Borussia Dortmund) hätten die Chance auf den WM-Titel gehabt, doch Verletzungen warfen die beiden vor dem großen Turnier in Brasilien zurück. Und so verpassten sie das große Spektakel ebenso wie der Schalker Sidney Sam.

Neben den etablierten Stars wie Pirmin Schwegler (1899 Hoffenheim) und Alexander Baumjohann (Hertha BSC) finden sich im Lineup der Vereinsbotschafter auch Spieler wieder, denen die Zukunft gehört: Loris Karius (1. FSV Mainz 05) und Timo Werner (VfB Stuttgart) machen regelmäßig durch überzeugende Leistungen auf sich aufmerksam.

Alle adidas Vereinsbotschafter in der Übersicht:

  • Tolgay Arslan (Hamburger SV)

  • Alexander Baumjohann (Hertha BSC)

  • Lars Bender (Bayer 04 Leverkusen)

  • Sven Bender (Borussia Dortmund)

  • Leonardo Bittencourt (Hannover 96)

  • Marvin Ducksch (SC Paderborn)

  • Pierre-Emile Höjbjerg (FC Bayern München)

  • Sebastian Jung (VfL Wolfsburg)

  • Loris Karius (1. FSV Mainz 05)

  • Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach)

  • Shawn Parker (FC Augsburg)

  • Nils Petersen (SV Werder Bremen)

  • Sidney Sam (FC Schalke 04)

  • Dani Schahin (SC Freiburg)

  • Pirmin Schwegler (1899 Hoffenheim)

  • Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

  • Timo Werner (VfB Stuttgart)

  • Kevin Wimmer (1. FC Köln)