Bremen – Knapper geht es nun wirklich nicht. Dank der Winzigkeit von einem Törchen heißt der Tabellenführer der 1. OBM-Liga nach dem 24. Spieltag planschmaus. Nach einem 1:1 bei Cuba Libre hat planschmaus 43 Punkte und 47:27 Tore auf dem Konto, dahinter folgt Kiwi Waitangi mit ebenfalls 43 Zählern aber nur +19 bei der Tordifferenz. Durch einen 3:1-Heimsieg gegen Mainz festigte Dragons Cologne den dritten Platz und ist weiter in Lauerstellung.

Auch das Duo Birkeshöh und Beast from East – beide gewannen an diesem Wochenende ihre Partien – hat mit jeweils 40 Punkten noch Kontakt zur Spitze. ein Verfolger-Duo, das an diesem Wochenende klare Siege einfuhr und jeweils 38 Punkte auf der Habenseite hat.  Im Kampf gegen den Abstieg sieht die Lage für –BC- magic-dance (0:2 bei den Schrumpfgermanen) und –BC- Red Sox (0:3 bei Begedenik) immer düsterer aus, denn der Rückstand auf den Relegationsplatz 16, den der FC Tyskie mit 26 Punkten belegt, ist schon beträchtlich.

Hitz und Leno halten den Punkt fest

Die Partie bei Cuba Libre begann gut aus Sicht von planschmaus, denn in der 17. Minute besorgte Marco Reus die Führung für die spielbestimmenden Gäste. Allerdings verpasste es der Tabellenführer danach, das beruhigende zweite Tor nachzulegen. So wurde die abstiegsgefährdeten Hausherren nach der Pause mutiger und belohnten sich in Person vom agilen Max Meyer mit dem 1:1-Ausgleich. Dabei blieb es auch bis zum Schlusspfiff, weil die beiden Torhüter Marwin Hitz (Cuba Libre) und Bernd Leno nichts mehr zuließen. Unter dem Strich verdienten sich die Gastgeber von „Freak No. 2“ mit viel Aufwand diesen Punktgewinn, der in der Endabrechnung noch wichtig werden könnte. Das Positivste aus Sicht von planschmaus ist die Verteidigung von Platz eins, auch wenn Kiwi Waitangi nach Punkten gleichgezogen ist.

Dies hatte Waitangis Manager „Rangatira“ seinem glücklichen Händchen beim Wechseln zu verdanken. Denn beim Stand von 1:1 holte er in der 69. Minute Robert Lewandowki vom Feld und brachte Stefan Kießling. Zehn Minuten später sollte der Joker stechen, denn Kießling traf zum 2:1-Siegtreffer gegen das Team Hoeness, das immer mehr durchgereicht wird. 33 Punkten und Platz 13 heißt es momentan für Online-Gamer „ R.+ P.Guardiola“, der sich den Verlauf der Rückrunde sicherlich ganz anders vorgestellt hatte, denn es war bereits die fünfte Pleite im siebten Match.

Volland glänzt für die Dragons

Weiter gut drauf ist dagegen Dragons Cologne, das sich in Runde 24 mit 3:1 gegen Rhein Fire Mainz durchsetzte. Kevin Volland traf doppelt für die Elf von „DRAGON“, den Schlusspunkt markierte Lewandowski für die Hausherren, die dem Spitzen-Duo bei nur zwei Punkten Rückstand weiter dicht auf den Fersen bleiben.

Im Kampf gegen den Abstieg gewannen die –BC- Schrumpfgermanen das eminent wichtige Duell gegen Schlusslicht –BC- magic-dance mit 2:0 und bleiben damit weiter über dem Strich. Kießling brachte die Mannschaft von „hucky1“ kurz vor der Pause in Führung. Doch so richtig durchatmen konnte der Coach erst als Daniel Baier mit seinem Tor zum 2:0 alles klar machte. Nach der 17. Niederlage im 24. Spiel spricht sehr viel für einen Abstieg von magic-dance, zumal die Gäste einmal mehr wenig bis keine Torgefahr ausstrahlten. Ähnlich düster sieht es für Aufsteiger Red Sox aus, denn beim 1.FC Begedenik gab es eine 0:3-Packung. Kießling (2) und Max Kruse machten die Tore für die Elf von „The Bege“, der als Sechster mit 39 Punkten auch noch nach oben schielen kann. Dagegen bleibt für die Sox bei mageren 17 Zählern nur noch die Hoffnung auf ein OBM-Wunder, wenn der Abstieg noch vermieden werden soll. 

Oliver Mumm