Bremen – Nach zwei Pleiten in Folge hat Tabellenführer –BC- Beast from East am 14. Spieltag wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden. Gegen den FC Gdansk gewann die Mannschaft von User „-Franky„ mit 4:2, obwohl es zur Pause noch 0:2 aus Sicht der Gastgeber gestanden hatte. Dicht auf den Fersen bleibt dem Spitzenreiter Kiwi Waitangi nach einem 2:1-Erfolg gegen 1860 Forever. Dritter ist das Team Hoeness, das sich mit 2:1 gegen Schlusslicht Red Sox durchsetzte. Einen wichtiger Dreier fuhr auch der FC Tyskie beim 2:1-Heimsieg gegen den direkten Abstiegskonkurrenten –BC- magic-dance ein. Die Gäste von User „Matze II“ sind durch die Niederlage auf Rang 17 abgerutscht, für Tyskie ging es dagegen rauf auf Platz 14.

Online-Gamer „chris30“ sah seinen FC Gdansk im ersten Durchgang extrem effizient, denn durch Treffer von Max Kruse und Stefan Kießling führten die Gäste mit 2:0 und dem Beast from East drohte zu diesem Zeitpunkt mehr denn je die dritte Pleite in Folge. Doch der Pausentee muss belebend gewesen sein für die Hausherren, denn das Beast kam wie verwandelt aus der Kabine und drehte mächtig auf. Erst verkürzte Kruse, dann traf Abwehrspieler Dante in der 59. Minute zum Ausgleich. Doch damit nicht genug, denn Kießling sorgte kurze Zeit später sogar für die Führung. Das Comeback des Spieltags krönte dann Kevin Volland mit seinem Tor zum 4:2-Endstand.

Lewandowski mit Last-Minute-Tor

Verfolger Kiwi Waitangi gewann durch ein Tor von Goalgetter Robert Lewandowski mit 2:1 gegen 1860 Forever und bleibt mit diesem Erfolg dem Spitzenreiter auf den Fersen, denn der Rückstand beträgt nur einen Zähler. Drei sind es dagegen für das Team Hoeness, das nach einer Schwächephase in den letzten Wochen in Runde 14 endlich mal wieder einen Sieg feiern konnte. Dabei ging das Schlusslicht Red Sox durch Kießling früh in Führung, doch die postwendende Antwort lieferte Kruse mit dem 1:1. In der 18. Minute war es dann Kießling, der zum entscheidenden 2:1 für die favorisierten Hausherren traf, die jetzt 25 Punkte auf dem Konto haben. Die Red Sox bleiben mit elf Zählern Letzter und brauchen in den verbleibenden Partien dringend die Trendwende, um halbwegs schöne Weihnachten feiern zu können.

Im Abstiegsduell zwischen dem FC Tyskie und -BC magic-dance hieß es nach Toren von Franck Ribery und Daniel Baier bis zur 90. Minute 1:1 und alles deutete auf ein gerechtes Remis hin. Doch dann kam der Pole Lewandowski und markierte quasi mit dem Abpfiff den viel umjubelten Siegtreffer für die Elf von Manager „Der Pole“. 

Oliver Mumm