München - Der FC Bayern München und der FC Schalke 04 stehen im Achtelfinale der Champions League. Beide Bundesligisten qualifizierten sich als Gruppensieger souverän für die Runde der letzten 16.

Nun richten sich die Blicke der Clubverantwortlichen bereits auf die Auslosung, die am Freitag, den 17. Dezember in Nyon stattfinden wird ( ab 11:45 Uhr im Live-Ticker). Als Gruppensieger werden der FC Bayern und Schalke 04 einen Gruppenzweiten zugelost bekommen.

FCB ohne Angst vor großen Namen

Und da warten einige dicke Brocken: Im Lostopf befinden sich Titelverteidiger Inter Mailand, der AC Mailand, AS Rom, Arsenal London, der FC Valencia, Olympique Lyon, Olympique Marseille und der FC Kopenhagen. Dabei können auf Lyon nur die Bayern treffen, auf Rom nur die Schalker.

"Es sind alles gute Mannschaften. Wir müssen einfach abwarten", sagte Louis van Gaal nach dem 3:0-Sieg gegen den FC Basel im letzten Gruppenspiel. Mario Gomez ist der Gegner "egal. Es muss nicht unbedingt ein Nachteil, wenn man gegen große Mannschaften spielt. Dann ist jeder 110 Prozent motiviert und konzentriert", sagte der FCB-Torjäger.

"Viertelfinale ist drin"

"Wer unser Gegner wird, ist zweitrangig. Wir können die Auslosung nicht beeinflussen und haben zudem bewiesen, dass wir mit den stärksten Teams Europas mithalten können", erklärte Schalkes Kapitän Manuel Neuer nach dem 2:1-Sieg im letzten Gruppenspiel bei Benfica Lissabon. .

Sein Teamkollege Jose Jurado sieht das ähnlich. "Ich habe keinen Wunschverein. Jeder Gegner wird in der K.o.-Runde ein schwieriger Gegner sein. Egal, gegen wen wir spielen müssen: Wir werden mit viel Selbstbewusstsein und Einsatzwillen um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen", so Jurado. S04-Trainer Felix Magath ging sogar noch einen Schritt weiter: "Nun brauchen wir ein bisschen Losglück. Ich denke, das Viertelfinale ist drin."

Beide zunächst auswärts im Einsatz

Einen Pluspunkt haben sich die Bayern und die Schalker jedenfalls schon einmal erarbeitet. Als Gruppensieger werden beide Teams zunächst auswärts antreten und das entscheidende Rückspiel zuhause bestreiten.

"Es sind sehr schwere Gegner dabei, doch ich finde, dass wir einen Vorteil haben, weil wir das zweite Spiel zuhause bestreiten", freut sich Bayern-Kapitän Mark van Bommel.

Die möglichen Bayern-Gegner im Überblick: AC Mailand, Inter Mailand, Arsenal London, FC Valencia, Olympique Lyon, Olympique Marseille, FC Kopenhagen

Die möglichen Schalke-Gegner im Überblick: AC Mailand, Inter Mailand, Arsenal London, FC Valencia, AS Rom, Olympique Marseille, FC Kopenhagen