Edinburgh - Die Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL) ist am Donnerstag bei einer Veranstaltung der Europäischen Fußball Profi-Ligen (EPFL) mit drei Best-Practice-Preisen ausgezeichnet worden. Der Liga-Verband wurde für seine herausragende Arbeit in den Bereichen Fan-Engagement, Soziale Verantwortung sowie Jugendförderung geehrt.

Folgende von der DFL initiierte Projekte wurden von der EPFL ausgezeichnet:

Jugendarbeit



Gold-Award 2011/12: Fußball "Made in Germany"

Ein Jahr nach der enttäuschenden Vorstellung der deutschen Nationalmannschaft bei der UEFA EURO 2000 wurde ein Programm zur Förderung der Jugendarbeit ins Leben gerufen, das die Einrichtung einer Jugend-Akademie vorschrieb, um eine gültige Lizenz zu erhalten.

Zur Qualitätssicherung der Ausbildung hat die DFL ein Zertifizierungsverfahren für diese Akademien eingeführt. Auf diese Weise erhalten die Clubs von einer neutralen Quelle Informationen über die Platzierung der eigenen Ausbildungsstätte im bundesweiten Vergleich und bekommen Bereiche aufgezeigt, in denen noch Verbesserungsmöglichkeiten bestehen.

Fan-Management



Gold-Award 2011/12: Kids Clubs

Dieses Projekt fokussiert sich auf Kinder und Jugendliche und gehört zum Bereich Kundengewinnung mit dem Schwerpunkt Soziale Verantwortung. Seit dem Programm-Start im Jahr 2006 sind die Zahlen stetig gestiegen. Aktuell bieten 26 Vereine der 1. und 2. Bundesliga Aktivitäten und Programme für Kinder an und erreichen so in ganz Deutschland mehr als 70.000 Kinder. Diese "Kids Clubs" veranstalten ihrerseits soziale Programme.

Soziale Verantwortung



Gold-Award 2011/12: Integration, eine Erfolgsgeschichte

Diese Kampagne steht für Vielfalt und Teamgeist. Weiterhin kämpft dieses Programm gegen Diskriminierung und für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.