Der 1. FC Köln muss in Regensburg in die Verlängerung - © Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de/imago images/Eibner
Der 1. FC Köln muss in Regensburg in die Verlängerung - © Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de/imago images/Eibner
bundesliga

DFB-Pokal: Alle Spiele des Achtelfinales im Liveblog

Am 2. und 3. Februar stehen die acht Partien des DFB-Pokal-Achtelfinales auf dem Programm. Hier im Liveblog gibt es alle Infos zu den Spielen.

LIVEBLOG AM MITTWOCH

Die Endergebnisse am Mittwoch

RB Leipzig - VfL Bochum 4:0
VfL Wolfsburg - FC Schalke 04 1:0
VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach 1:2
SSV Jahn Regensburg - 1. FC Köln 4:3 i.E.

Regensburg ist weiter

Der Jahn setzt sich abermals im Elfmeterschießen durch. Jannes Horn und Jorge Mere verschießen bei den Kölnern, für die Horn lediglich den Elfmeter von Albers pariert. Erstmals steht Regensburg damit im Viertelfinale des DFB-Pokals!

Es geht ins Elfmeterschießen

Auch nach 120 Minuten gibt es noch keinen Sieger.

Halbzeit

105 Minuten sind gespielt. In der ersten Hälfte der Verlängerung gab es keine großen Torchancen, auch wenn die Kölner mehr vom Spiel hatte. Es bleibt ein spannendes Spiel hier in Regensburg.

Start in die Verlängerung

Die Kölner sind hier weiterhin gefordert gegen couragierte Regensburger, die einen 0:2-Rückstand ausglichen.

Abpfiff

Borussia Mönchengladbach bringt den knappen Vorsprung über die Zeit und gewinnt mit 2:1 beim VfB Stuttgart. Der 1. FC Köln muss derweil beim Zweitligisten Jahn Regensburg in die Verlängerung.

84. Elvedi fast mit der Entscheidung

Nach einer Ecke kommt Elvedi frei zum Kopfball, setzt den Abschluss aus zehn Metern aber am Stuttgarter Tor vorbei. Glück für den VfB!

77. Dennis verschießt Elfmeter für Köln

Die Gäste kriegen einen Strafstoß zugesprochen: Einen Eckball auf den ersten Pfosten köpft Czichos Gimber an den Arm. Den Elfmeter pariert Meyer gegen Dennis stark!

72. Abnutzungskampf in Stuttgart

Die Gastgeber können gegen die Borussia kaum Druck entwickeln, die Rheinländer verteidigen den knappen Vorsprung clever. Die Partie spielt sich derzeit vor allem zwischen den Strafräumen ab.

63. Özcan scheitert an Meyer

Die Kölner werden nun wieder etwas aktiver, schütteln den Schock des vergebenen Vorsprungs allmählich ab: Der eingewechselte Özcan wird per Flanke von der rechten Seite bedient und köpft aufs linke Eck. Meyer ist zur Stelle und pariert stark!

61. Kalajdzic fast mit dem 2:2

Der VfB ist trotz des Rückstands die bessere Mannschaft, drängt hier auf dem Ausgleich. Kalajdzic nickt eine Flanke von der linken Seite knapp am rechten Pfosten vorbei. Zuvor hatte bereits Gonzalez das 2:2 auf dem Fuß!

50. TOOOR! Gladbach dreht die Partie

Die Gäste gehen mit dem ersten Abschluss in der zweiten Halbzeit in Führung: Plea wird auf die Reise geschickt und umkurvt den zuvor ausgerutschten VfB-Keeper Bredlow. Aus spitzem Winkel von der rechten Seite bringt der Franzose den Ball im Tor unter. 2:1 Borussia!

49. Kopfballchance für den Jahn

Die Gastgeber kommen besser aus der Kabine: Gimber ist nach einer Ecke ziemlich frei, köpft den Ball aber genau auf Horn. Der bewahrt sein Team mit einem Blitzreflex vor einem Rückstand.

Die 2. Hälfte läuft

Sowohl in Stuttgart als auch in Regensburg sind die Partien wieder angepfiffen worden.

Halbzeit

Auf beiden Plätzen ist noch alles drin: Der Jahn holt einen 0:2-Rückstand gegen den 1. FC Köln auf, Borussia Mönchengladbach erzielt kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich beim VfB Stuttgart.

45.+1: TOOOR! Thuram trifft traumhaft zum 1:1

Auch Mönchengladbach gestaltet die Partie vom Ergebnis her offen: Stindl bedient Thuram auf der rechten Seite, der Franzose zieht in den Strafraum und schlenzt mit links an den linken Innenpfosten. 1:1 Borussia!

43. TOOOR! George mit dem Ausgleich

Die Kölner hatten schon über das 3:1 gejubelt, doch bei Schmitz' Treffer entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Fast im Gegenzug treffen die Regensburger zum Ausgleich: George steht nach einer Kopfballablage frei vor Horn und lässt dem FC-Keeper keine Abwehrchance. 2:2!

36. Umkämpft und auf Augenhöhe

In Stuttgart schenken sich die Kontrahenten nichts, liefern sich einen packenden Pokalfight. Derzeit hat noch der VfB dank der Einzelaktion von Silas Wamangituka die Nase vorn, auch weil Alassane Plea im direkten Duell gegen Bredlow den Kürzeren zieht.

35. TOOOR! Der Jahn verkürzt durch Kennedy

Ein Standard bringt die Gastgeber zurück ins Spiel: Jannes Horn klärt eine Ecke der Regensburger unglücklich ins Zentrum, die unfreiwillige Vorlage nutzt Scott Kennedy mit einem satten Abschluss zum Anschlusstreffer für den Jahn.

32. Jakobs mit der nächsten Chance

Die Regensburger kriegen den Kölner Außenstürmer einfach nicht in den Griff: Nach einem weiteren Sprintduell zieht der Torschütze zum 1:0 erneut ab, Meyer lenkt den Abschluss von der Strafraumgrenze gerade noch um den Pfosten.

23. TOOOR! Dennis erhöht für Köln

Regensburg bestimmt das Spiel, die Kölner machen die Tore: Wieder ist es Jakobs' Tempo, das die Jahn-Defensive vor Probleme stellt. Der Torschütze zum 1:0 legt ab auf Dennis, die Leihgabe des FC Brügge stellt mit einem satten Abschluss auf 2:0 für die "Geißböcke".

19. Fast der Ausgleich für die Borussia

Um ein Haar hätte es hier 1:1 gestanden: Marcus Thuram tankt sich auf rechts bis auf die Grundlinie durch und bringt den Ball scharf in den Stuttgarter Fünfmeterraum. Dort kann die VfB-Defensive ein Eigentor gerade noch vermeiden und schafft es die Situation zu bereinigen.

15. Stolze mit dem Abschluss

In Regensburg meldet sich der Jahn erstmals offensiv zu Wort: Nach feinem Hackentrick von Jann George am Kölner Strafraum zieht Sebastian Stolze aus 20 Metern ab, zielt dabei aber deutlich zu hoch. Kurz danach prüft Andreas Albers FC-Keeper Timo Horn mit einer Kopfball-Bogenlampe.

12. Kalajdzic mit dem Kopf

Die nächste Chance für die Gastgeber, die über rechts mit Tempo kommen: Die Flanke findet im Zentrum Kalajdzic, der baumlange Mittelstürmer kann den Abschluss aber nicht entscheidend drücken.

4. TOOOR! Köln führt früh in Regensburg

Auch im zweiten Spätspiel fällt direkt ein Treffer: Die Kölner setzen Ismail Jakobs perfekt in Szene, der schnelle Linksaußen läuft allein auf Jahn-Keeper Meyer zu. Unter Mithilfe des linken Pfosten vollendet das FC-Eigengewächs zum 1:0 für die "Geißböcke".

2. TOOOR! Silas lässt Stuttgart jubeln

Was ist das hier für ein Auftakt für den VfB: Eine Gladbacher Ecke wird zum Bumerang für die Gäste. Silas Wamangituka nimmt an der Mittellinie Fahrt auf und ist von der Borussia-Defensive nicht zu stoppen. Eiskalt netzt der VfB-Angreifer zum 1:0 für die Stuttgarter ein!

Los geht's

Anpfiff auf beiden Plätzen: Der VfB Stuttgart empfängt Borussia Mönchengladbach, der 1. FC Köln ist zu Gast beim SSV Jahn Regensburg.

Abpfiff!

RB Leipzig gewinnt 4:0 gegen den VfL Bochum, der VfL Wolfsburg zittert sich zu einem 1:0-Sieg gegen den FC Schalke 04.

84. Hoppe lässt die nächste Möglichkeit liegen

Wieder geht Becker über die rechte Seite und bedient diesmal Hoppe perfekt vor dem Tor, der den Ball per Direktabnahme knapp drüber haut.

80. Schalke will den Ausgleich

Becker sprintet über den rechten Flügel und schlägt den Ball scharf vor das Tor, wo Uth einläuft und die Chance haarscharf liegen lässt!

75. TOOOR! Poulsen mit dem Doppelpack!

Der Däne setzt sich nach einem Freistoß von der rechten Seite im Strafraum durch und köpft das 4:0 für Leipzig!

71. Schalke ist zu harmlos

Schalke hatte noch keinen Torschuss in der zweiten Halbzeit und nur zwei Ballaktionen im gegnerischen Strafraum.

66. TOOOR! Poulsen trifft zum 3:0!

Bockhorn verliert den Ball im Mittelfeld gegen Hwang, der Olmo direkt vor den Strafraum schickt. An der Grenze steckt der Spanier perfekt auf Poulsen durch, der die Kugel an Drewes zum 3:0 einschiebt!

Die Aufstellungen der späten Spiele sind da

SSV Jahn Regensburg: Meyer - Saller, Gimber, Elvedi, Wekesser - George, Besuschkow, Nachreiner, Stolze - Otto, Albers

1. FC Köln: T. Horn - Mere, Czichos, J. Horn - Wolf, Skhiri, Rexhbecaj, Katterbach - Duda, Jakobs - Dennis

VfB Stuttgart: Bredlow - Mavropanos, Anton, Kempf - Didavi, Endo, Mangala, Sosa - Wamangituka, Gonzalez - Kalajdzic

Borussia Mönchengladbach: Sippel - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Hofmann, Kramer, Neuhaus, Stindl - Thuram, Plea

Im Nachschuss: Weghorst trifft zur Führung für Wolfsburg - Stuart Franklin/Getty Images

49. Aufregung im Strafraum

Harit dribbelt drei Wolfsburger im Strafraum aus und spielt Uth kurz vor dem Tor an, der von den Beinen geholt wird. Schiedsrichter Zwayer lässt aber weiterspielen.

47. Fast das 3:0 für Leipzig!

Hwang wird durch das Mittelfeld vor den Strafraum geschickt, Drewes kommt aus seinem Tor und rutscht aus. Dadurch kann der Leipziger den Keeper rechts umkurven, wird von Decarli aber nach außen gedrängt, wodurch er nur ans Außennetz schießt.

Weiter geht's!

Der Ball roll wieder auf beiden Plätzen.

Halbzeit! Beide Partien gehen in die Pause.

Leipzig führt verdient 2: zur Pause und ließ Bochum fast keine Chance nach vorne. In Wolfsburg führen zwar die Hausherren, Schalke war aber lange Zeit spielbestimmend und hat im zweiten Durchgang weiterhin die Chance, den Rückstand aufzuholen.

45. TOOOR! Sabitzer verwandelt sicher zum 2:0.

Der Leipziger haut den Ball links halbhoch in die Maschen, Drewes springt zwar in die richtige Ecke, kommt aber nicht an den Ball.

45. Elfmeter für Leipzig!

Drewes kommt weit aus seinem Tor und grätscht Nkunku am Elfmeterpunkt um - es gibt Strafstoß für Leipzig.

40. TOOOR! Weghorst trifft im Nachschuss!

Fährmann ahnt die richtige Ecke und blockt den flachen Elfmeter unten rechts ab. Weghorst sprintet zum abgewehrten Ball und grätscht ihn im Fall ins Tor zum 1:0!

38. Elfmeter für Wolfsburg!

William tritt Schlager beim Abschluss aus 15 Metern gegen das Bein und bringt ihn dadurch zu Fall. Nach kurzer Überprüfung gibt Schiedsrichter Zwayer Elfmeter für Wolfsburg!

30. Leipzig ist aktiver

Die Sachsen machen vor allem über die linke Seite mit Angelino Druck und kommen dadurch immer wieder gefährlich in die Nähe des Bochumer Tores. Nur die letzten Pässe sind noch zu ungenau und werden vom VfL verteidigt.

20. Schalke jetzt besser im Spiel

Dem VfL Wolfsburg gehörten die ersten zehn Minuten, doch nun ist Schalke am Drücker und übernimmt das Spielgeschehen.

14. Gute Möglichkeit für Schalke

Harit dribbelt mit Tempo links in den Strafraum und hebt den Ball gefährlich vor das Tor. Casteels muss im Fünfer zum Hechtsprung ansetzen, um die Kugel vor Ex-Wolfsburger William zu klären.

11. TOOOR! Leipzig geht in Führung!

Sabitzer hat vor dem Strafraum viel Platz und flankt den Ball perfekt links in den Strafraum auf Haidara, der sich absetzt und die Kugel per Flugkopfball in die Maschen wuchtet! Es ist das zweite Pokal-Tor von Haidara. Bereits in der 1. Runde hatte er in Nürnberg getroffen.

10. Noch keine großen Chancen

In Leipzig regnet es sehr stark, was das Spiel zu einer kleinen Rutschpartie macht. Bochum versteckt sich gegen die Sachsen keineswegs und halten dagegen. Wolfsburg hat gegen Schalke mehr Ballbesitz, die Königsblauen stehen tief und schalten oft schnell um.

Anstoß!

Der Ball rollt in Wolfsburg und Leipzig.

Die Aufstellungen der 18:30-Uhr-Spiele im Überblick

VfL Bochum: Drewes - Gamboa, Bella Kotchap, Decarli, Soares - Losilla, Masovic - Pantovic, Eisfeld, Holtmann - Ganvoula

RB Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Orban, Halstenberg - Adams, Samardzic, Haidara, Angelino - Sabitzer - Poulsen, Nkunku

VfL Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Lacroix, Brooks, Otavio - Schlager, Arnold - Baku, Gerhardt, Steffen - Weghorst

FC Schalke 04: Fährmann - Becker, Nastasic, Stambouli, Kolasinac - Mascarell, Thiaw - William, Uth, Harit - Hoppe

VfL Wolfsburg - FC Schalke 04 (18:30 Uhr)

Eines von nur zwei Bundesliga-Duellen in dieser Runde: Der VfL Wolfsburg geht als klarer Favorit in die Partie gegen den FC Schalke 04. Trotzdem sagt Wölfe-Trainer Oliver Glasner: "Die Schalker haben sich meiner Meinung nach unter Christian Gross schon konsolidiert. Wir sind gewarnt, aber unser Hauptaugenmerk liegt immer auf uns selbst." S04-Coach Gross, der um den Einsatz von Klaas-Jan Huntelaar bangt, hofft darauf, dass sein Team die prekäre Lage in der Bundesliga an diesem Abend ausblenden kann: "Alle freuen sich. Es ist ein anderer Wettbewerb. Wir wissen alle, dass mit vier Spielen alles möglich ist."

RB Leipzig - VfL Bochum (18:30 Uhr)

Der Tabellenzweite der Bundesliga trifft auf den Tabellenzweiten der 2. Bundesliga. Julian Nagelsmann, Trainer von RB Leipzig, weiß: "Der VfL Bochum ist aktuell sehr gut drauf und hat in den vergangenen Monaten viel Selbstvertrauen getankt.‍" VfL-Trainer Thomas Reis, der gerade seinen Vertrag bis 2023 verlängert hat, sagt im Gegenzug: "ich gehe nicht davon aus, dass Leipzig uns unterschätzen wird. Man hat gesehen, dass auch große Mannschaften früh ausscheiden können. Andersrum ist ein Konkurrent auf dem Weg zum Titel raus. Da werden sie voll fokussiert zu Werke gehen."

SSV Jahn Regensburg - 1. FC Köln (20:45 Uhr)

Der 1. FC Köln, der im Bundesliga-Abstiegskampf gerade erst ein Ausrufezeichen setzen und 3:1 gegen den direkten Konkurrenten Bielefeld gewinnen konnte, geht mit Rückenwind ins Spiel beim Zweitligisten SSV Jahn Regensburg. Elvis Rexhbecaj, am Sonntag Torschütze gegen die Arminia, sagt: "Wir haben in der Tabelle zwei Teams überholt, aber darauf ruhen wir uns nicht aus. Wir müssen so weitermachen und wollen am Mittwoch im Pokal ins Viertelfinale einziehen."

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach (20:45 Uhr)

Das zweite Duell zweier Bundesligisten in dieser Runde. Der überraschend starke Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart wird nicht von seinem Kurs abweichen, der ihn in dieser Saison so erfolgreich macht. "Wir wollen mit voller Kraft und voller Wucht alles dafür tun, dass wir erfolgreich sind", betont Trainer Pellegrino Matarazzo. Torhüter Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach weiß, was ihn und seine Kollegen in Stuttgart erwartet: "Wir werden dort eine gute Leistung benötigen, um ins Viertelfinale einzuziehen. Aber genau das ist unser Ziel, denn wir wollen in dieser Saison im DFB-Pokal so weit wie möglich kommen."

>>> Im Bundesliga-Tippspiel jeden Spieltag tolle Preise gewinnen

Moussa Diaby von Bayer 04 Leverkusen gegen den Essener Felix Herzenbruch - IMAGO IMAGES / Team 2

LIVEBLOG AM DIENSTAG

>>> Hol dir die Stars im Bundesliga Fantasy Manager!

Die Endergebnisse im Überblick

Borussia Dortmund - SC Paderborn 07 3:2 n.V.
SV Werder Bremen - SpVgg Greuther Fürth 2:0
Rot-Weiss Essen - Bayer 04 Leverkusen 2:1 n.V.
Holstein Kiel - SV Darmstadt 98 7:6 i.E.

117. Schrecksekunde für den BVB

Jadon Sancho muss verletzt vom Platz. Für den Engländer kommt Marco Reus.

113. Guerreiro hat die große Chance!

Haaland und Sancho spielen den Portugiesen mustergültig im Strafraum frei, aber der Linksfuß bringt den Ball aus zehn Metern nicht im Tor unter.

107. Baumgart versucht alles

Der Paderborner Trainer ist heiser geschrien und man vernimmt nur noch ein Krächzen von der Seitenlinie.

105.+9 Seitenwechsel in Dortmund

Die erste Hälfte der Verlängerung ist um, Dortmund führt mit 3:0!

103. Haaland verpasst die Entscheidung

Can schickt erneut Haaland, der diesmal frei vor Zingerle aber ganz knapp links am Tor vorbeischießt. So bleibt Paderborn hier im Spiel.

95. TOOOR! Haaland macht das 3:2!

Nach einem langen Pass von Delaney ist Haaland auf und davon und schiebt frei vor Zingerle links ein. Der VAR checkt noch länger auf eine Abseitsposition, aber alles korrekt, der BVB ist wieder vorne.

90.+7 TOOOR! Paderborn mit dem Ausgleich!

Kuriose Szene! Haaland macht bei einem Konter das vermeintliche 3:1, aber der VAR meldet sich, weil es zuvor ein klares Foulspiel von Passlack an Schonlau gegeben hatte. Statt Tor für Dortmund gibt es Elfer für Paderborn! Owusu läuft an und trifft ganz cool ins rechte Eck. Danach pfeift Tobias Stieler ab. Es gibt Verlängerung!

90.+4 Werder ist weiter!

Das Spiel in Bremen ist aus!

87. Beide Zweitligisten drücken noch einmal

Fürth ist in Bremen mit dem Mute der Verzweiflung unterwegs, aber Paderborn schnuppert in Dortmund an der Verlängerung.

79. TOOOR! Da ist der Anschluss für Paderborn!

Die Ostwestfalen werden für ihren Einsatz belohnt. Der Ball flippert ein wenig durch den Dortmunder Strafraum und fällt Justvan vor die Füße, der aus 14 Metern draufhält. Der Ball rauscht durchs Gewühl und prallt von einem überraschten Hitz ins Netz. Es wird noch einmal eine spannende Schlussphase.

78. Kein schlechter Versuch!

Paderborn gibt sich nicht geschlagen. Terrazzino schießt einen Freistoß aus 25 Metern nur knapp über das Tor.

73. TOOOR! Agu macht das 2:0!

Fürth riskiert mehr, Werder kontert! Schmid treibt den Ball durchs Mittelfeld und schickt dann Sargent im richtigen Moment halbrechts steil. Der US-Amerikaner bringt den Ball scharf in die Mitte und Agu befördert die Kugel aus kurzer Distanz mit dem Oberschenkel über die Linie!

67. Collins versucht es!

Der Linksfuß wird nicht richtig gestört und hält dann aus gut 20 Metern einfach mal drauf. Knapp links vorbei!

61. Dickes Ding für Fürth!

Die SpVgg wird immer stärker! Nielsen setzt sich halbrechts im Strafraum durch und legt dann quer auf Ernst, der bedrängt von Gebre Selassie aber knapp links vorbei schießt. Fast im direkten Gegenzug hat Sargent die Möglichkeit zum 2:0, aber Raum fälscht gerade noch knapp über das Tor ab. Der hätte sonst wohl gepasst.

55. Die Minute der Zweitligisten

Srbeny kommt nach einem Freistoß für Paderborn zum Kopfball und fast zeitgleich rutscht eine Fürther Ecke durch zu Stach durch, aber beide setzten ihren Abschluss über das Tor.

51. Großchance für Augustinsson!

Der Schwede kommt nach einer Flanke von Möhwald aus fünf Metern zum Kopfball, köpft aber Burchert genau in die Arme. Das muss eigentlich das 2:0 sein!

46. Weiter geht's in Bremen und Dortmund!

45.+2 Pause in Dortmund und Bremen

Die Bundesligisten liegen jeweils verdient in Führung!

45. Piszczek mit der Chance!

Nach einer Sancho-Ecke kommt der Routinier aus sieben Metern zum Kopfball, aber der geht genau auf Zingerle.

40. Der BVB bleibt gefährlich!

Über Sancho und Haaland landet der Ball bei Delaney, der das Tor aus acht Metern dann nur knapp verfehlt.

31. Paderborn kommt besser rein

Die Ostwestfalen haben sich trotz des 0:2 noch lange nicht aufgegeben. Antwi-Adjei kommt aus halblinker Position zum Abschluss, aber Hitz fischt die Kugel aus dem langen Eck.

29. Dominante Bremer

7:0 Torschüsse stehen für Werder nach einer halben Stunde zu Buche. Die Bremer sind klar Herr im Hause. Was fehlt, ist das 2:0!

120. Kiel triumphiert im Elfer-Drama

Gleich 18 Elfmeter mussten in Kiel geschossen werden, bis ein Sieger feststand. Skarke schoss den 17. links vorbei, Lorenz traf mit dem 18. hingegen links unten ins Netz. Kiel steht nach einem 7:6 i.E. im Viertelfinale!

16. TOOOR! Sancho legt für den BVB nach!

Haaland bedient den Engländer im Sechzehner und der bleibt aus zwölf Metern ganz cool. Dortmund mit einem sehr konzentrierten Start!

12. TOOOR! Möhwald bringt Werder in Führung!

Nach einer Augustinsson-Ecke kommt Veljkovic im Zentrum zum Kopfball. Burchert kann parieren, aber Möhwald staubt zum Bremer 1:0 ab.

117. Das ist kaum zu glauben: Essen macht das 2:1!

Aranguiz verliert den Ball im Spielaufbau und Harenbrock spielt einen starken Ball auf Engelmann, der aus halrechter Position auf Tor zuläuft und dann genau unter die Latte trifft.

6. TOOOR! Can mit der frühen BVB-Führung!

Nach einer Dortmunder Ecke behindern sich Piszczek und Delaney, aber so springt der Ball zu Can, der aus sieben Metern überlegt ins rechte Eck trifft!

108. Wahnsinn! Essen macht den Ausgleich!

Platzek setzt sich am Strafraum durch und zieht wuchtig ab. Hradecky wehrt mit zwei Fäusten nach vorne ab und da steht Kefkir und schiebt ohne Probleme ins linke Eck.

1. Anpfiff in Bremen und Dortmund!

Die späten Spiele sind gestartet!

105. TOOOR! Bailey bricht den Bann!

Da ist die hochverdiente Leverkusener Führung! Nach einer Ecke kann Essen nicht weit genug klären und Dragovic macht die Situation noch einmal scharf. Bailey kontrolliert die Kugel acht Meter vor dem Tor und schiebt präzise in die linke Ecke. Da ist selbst der Pfosten machtlos!

100. Immer wieder Krämpfe

Bei RWE bleiben jetzt immer wieder Spieler aufgrund von Krämpfen liegen. Der Regionalligist geht bis an die Grenzen. Auf beiden Plätzen warten wir noch auf die erste richtig große Chance in der Verlängerung.

92. Wer hat mehr Kraft?

Die Verlängerungen in Kiel und Essen laufen auf jeweils schwerem Geläuf. Jetzt kommt es auch auf die Kraftreserven an.

90 Minuten sind rum

Zwischen Holstein Kiel und SV Darmstadt 98 steht es 1:1, zwischen Rot-Weiss Essen und Bayer 04 Leverkusen 0:0. Beide Spiele gehen somit in die Verlängerung. Außerdem starten um 20.45 Uhr die Partien Borussia Dortmund gegen SC Paderborn 07 und SV Werder Bremen gegen SpVgg Greuther Fürth.

Die Aufstellungen der 20:45-Uhr-Spiele im Überblick

Borussia Dortmund: Hitz - Piszczek, Can, Akanji - Morey, Delaney, Bellingham, Schulz - Sancho, Brandt - Haaland

SC Paderborn 07: Zingerle - Ananou, Hünemeier, Schonlau, Collins - Schallenberg, Thalhammer - Führich, Srbeny, Antwi-Adjei - Michel

SV Werder Bremen: Pavlenka - Veljkovic, Moisander, Friedl - Gebre Selassie, Möhwald, Augustinsson - Schmid, Eggestein - Sargent, Rashica

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Meyerhöfer, Bauer, Stach, Raum - Sarpei - Seguin, Green - Ernst - Hrgota, Nielsen

89. Doppel-Pfosten!

Der Ball will einfach nicht ins Tor! Sowohl Diaby aus der Distanz als auch Aranguiz aus der Nähe scheitern direkt hintereinander am Pfosten.

86. Minute: TOOOR für Darmstadt!

Kurz vor Schluss gleicht Darmstadt in Kiel aus. Der eingewechselte Dursun bekommt den Ball nach Vorlage von Honsak im Strafraum und schießt aus der Drehung, Gelios kann nicht abwehren.

85. Minute: Torszenen Mangelware

Auf beiden Plätzen kommen die Teams in den letzten Minuten nicht zu Torchancen. In Essen gäbe es Stand jetzt Verlängerung.

75. Minute: Bayer 04 tut sich schwerer

Leverkusen ist weiter das dominante Team in Essen, tut sich aber in den letzten Minuten schwerer, gute Chancen zu erspielen.

67. Minute: Schuss ans Außennetz

Kiel will nachlegen. Nach Vorlage von Serra schießt Reese aus dem Rückraum und trifft nur das Außennetz.

60. Minute: Bailey zieht ab

Eine Leverkusener Chance jagt die nächste, doch das gilt auch für Davari-Paraden. Der Torwart entschärft einen Schuss von Bailey aus 13 Metern.

58. Minute : TOOOR für Kiel!

Der Bann ist gebrochen. Serra schießt das erste Tor des Abends. Ein langer Ball über links und der Stürmer ist frei durch, läuft der Abwehr davon und lupft den Ball über Schuhen ins Tor.

51. Minute: Doppelchance Leverkusen

Leverkusen vergibt auch nach der Pause weiter Großchancen. Diesmal trifft erst Diaby von halblinks den Außenpfosten, dann scheitert Tapsoba per Kopfball am einmal mehr überragend reagierenden Davari.

Weiter geht's!

Die zweite Hälfte läuft in Essen und Kiel.

Halbzeit

Die beiden frühen Spiele gehen torlos in die Pause. Bei der Partie Kiel gegen Darmstadt ist das angemessen, in Essen hingegen hätte Leverkusen längst den Führungstreffer erzielen müssen, scheiterte aber immer wieder am Torwart des Außenseiters.

43. Minute: Bellarabi verletzt

Leverkusens Verletzungsmisere hält an: Bellarabi muss mit Oberschenkelproblemen runter, Diaby kommt für ihn.

38. Minute: Gute Phase von RWE

Die eine oder andere Unachtsamkeit in der Defensive von Leverkusen ermöglicht nun RWE eine gute Phase. Der Außenseiter kommt aber noch nicht gefährlich zum Abschluss.

29. Minute: Aranguiz gegen Davari

Der Torwart von Rot-Weiss Essen hält bisher alles! Diesmal ist Davari gegen einen Schuss von Aranguiz aus 13 Metern mit dem Fuß zur Stelle.

25. Minute: Schick trifft den Pfosten

Die bisher größte Chance der Partie: Bellarabi flankt von rechts, Schick hat in der Mitte etwas Platz und köpft den Ball an den linken Außenpfosten.

20. Minute: Ausgeglichenes Spiel in Kiel

Während in Essen die Gäste dominieren, ist das Spiel in Kiel ausgeglichen. Beide Mannschaften agieren auf Augenhöhe, die Gäste haben ein Chancenplus.

13. Minute: Schick mit der Chance

Leverkusen macht Druck und will den Führungstreffer, doch bisher kann RWE ihn mit Glück und Willen verhindern. Die Essener Abwehr klärt gerade noch vor Schick.

9. Minute: Honsak an den Pfosten

Wieder Honsak in guter Position. Diesmal schießt er an den linken Pfosten des Kieler Tores.

8. Minute: Alario scheitert

Gut herausgespielte Chance von Leverkusen: Alario bekommt den Ball links im Strafraum, scheitert mit seinem Schuss aber an Essens Torwart Davari.

5. Minute: Erste Darmstadt-Chance

Honsak hat nach Vorlage von Kempe im Strafraum etwas Platz, doch er macht nichts daraus. Weil er beim Abschluss zögert, kann ein Verteidiger klären.

Anstoß!

Der Ball rollt in Essen und Kiel. Die ersten beiden Partien des Achtelfinales laufen.

Die Aufstellungen der 18:30-Uhr-Spiele im Überblick

Rot-Weiss Essen: Davari - Heber, Grote, Hahn - Plechaty, Conde, Kehl-Gomez, Herzenbruch - Young, Engelmann, Grund

Bayer 04 Leverkusen: Hradecky - Fosu-Mensah, Dragovic, Tapsoba - Palacios, Aranguiz - Bellarabi, Demirbay, Bailey - Alario, Schick

Holstein Kiel: Gelios - Dehm, Wahl, Lorenz, Kirkeskov - Meffert - Lee, Mühling - Bartels, Serra, Reese

SV Darmstadt 98: Schuhen - Bader, Höhn, Mai, Holland - Palsson, Schnellhardt - Clemens, Kempe, Honsak - Platte

Die weiteren Pokaltermine

Viertelfinale: 2. und 3. März

Halbfinale: 1. und 2. Mai

Finale: 13. Mai