Furiose Fohlen gewinnen 5:0 gegen Bayern - © Lars Baron/Getty Images
Furiose Fohlen gewinnen 5:0 gegen Bayern - © Lars Baron/Getty Images
2. Bundesliga, bundesliga

DFB-Pokal am Mittwoch: Gladbach demontiert Bayern - so liefen alle acht Partien

Gladbach demontiert die Bayern mit 5:0. Der Karlsruher Underdog schlägt Leverkusen und zieht ins Achtelfinale ein. Union und St. Pauli müssen nachsitzen und sind nach Verlängerung weiter. Hannover und Köln machen das Achtelfinale in 90 Minuten klar und Bochum schlägt Augsburg im Elfmeterschießen.

Die Ergebnisse im Überblick:

Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München 5:0
VfB Stuttgart – 1. FC Köln 0:2
SSV Jahn Regensburg – FC Hansa Rostock 2:4 i.E.
Hannover 96 – Fortuna Düsseldorf 3:0
VfL Bochum - FC Augsburg 5:4 i.E.
Bayer 04 Leverkusen – Karlsruher SC 1:2
SV Waldhof Mannheim – 1. FC Union Berlin 1:3
SG Dynamo Dresden - FC St. Pauli 2:3 n.V.

Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München 5:0

Borussia Mönchengladbach hat gegen den FC Bayern München Pokalgeschichte geschrieben: Die furiosen Fohlen überrannten den Rekordmeister, führten bereits nach 21 Minuten mit 3:0. Kouadio Kone netzte bereits in der 2. Minute zum 1:0 ein. Die konfusen Bayern wussten nicht wie ihnen geschieht, spielten im Aufbau immer wieder verheerende Fehlpässe und boten den clever agierenden Gladbachern zu große Räume. Ramy Bensebaini stellte nach einer hervorragenden Kombination auf 2:0 (15.). In der 20. Minute brachte Dayot Upamecano dann Breel Embolo plump im Strafraum zu Fall: Bensebaini verwandelte eiskalt zum 3:0 vom Punkt (21.).

Wer dachte, dass die Bayern die Partie im zweiten Durchgang noch drehen könnten, wurde schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt: Weil sich Upamecano und Hernandez nicht einig wurden, wer denn nun zum Ball gehen sollte, schnappte sich einfach Embolo das Rund und tunnelte Manuel Neuer zum 4:0 (51.). Upamecano musste danach runter, doch auch Niklas Süles Abstimmung mit Benjamin Pavard stimmte wenig später nicht: Der Abstand zwischen den beiden war zu groß und Luca Netz konnte so einen Steckpass für Embolo spielen. Der Schweizer krönte seine Leistung mit einem platzierten Linksschuss ins rechte untere Eck zum 5:0 (57.). Damit scheiden die Bayern zum zweiten Mal in Folge in der 2. Runde des DFB-Pokals aus. In der vergangenen Saison war Kiel Endstation.

VfB Stuttgart – 1. FC Köln 0:2

Im Bundesliga-Duell zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Köln passierte lange nicht viel. Bis zur 72. Minute: Dann wurden beim FC Ondrej Duda und Anthony Modeste eingewechselt. Der Franzose war es dann auch, der nach einem Schuss von Mark Uth am schnellsten schaltete und zur Kölner Führung abstaubte (72.). Fünf Minuten später spiele Duda von links einen Flachpass in den Strafraum, den Sebastian Andersson im Zentrum knapp verpasste. Doch am zweiten Pfosten war wieder Modeste zur Stelle und knallte die Kugel regelrecht in die Maschen zum 2:0 (77.).

Erst am Sonntag im Derby gegen Leverkusen traf der Franzose doppelt, machte aus einem 0:2 ein 2:2. Nun war der Knipser erneut der entscheidende Mann und ballerte seinen FC so ins Achtelfinale.

SSV Jahn Regensburg – FC Hansa Rostock 2:4 i.E. (2:2, 3:3 n.V.)

In der Partie zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem FC Hansa Rostock wähnte sich der Koggenclub lange auf der Siegesstraße: In der neunten Minute gingen die Gäste bereits nach einer Standardsituation in Führung. Julian Riedel traf nach einer Standardsituation aus kurzer Distanz. In der 56. Minute legte Streli Mamba nach tollem Steckpass von Bentley Baxter Bahn zum 2:0 gar nach. Im Oberpfälzer Nebel, der im Herbst und Winter Regensburg regelmäßig ordentlich abdunkelt, gaben sich die Hausherren aber nicht auf und kamen durch ein Traumtor von S.arpreet Singh zurück ins Spiel: Der Neuseeländer verwandelte eine Hereingabe von links sehenswert mit der linken Hacke im rechten Eck (71.).

Der Kampf vom Jahn wurde in der ersten Minute der Nachspielzeit belohnt: Joel Zwarts traf nach einem Lattenkracher von Andreas Albers aus kurzer Distanz und erzwang so die Verlängerung. Hier wurde dann der „Jahnsinn“ komplettiert: Innenverteidiger Steve Breitkreuz köpfte eine Ecke von der rechten Seite unhaltbar zum 3:2 in die Maschen. In der letzten Minute der Nachspielzeit war aber dann plötzlich Pascal Breier zur Stelle: Der Angreifer, der in dieser Saison nur ganz wenige Minuten gespielt hat, schoss mit der rechten Innenseite ins linke Eck und stellte auf 3:3 (120.). Breier war es dann auch, der denn letzten und entscheidenden Strafstoß zum 4:2 verwandelte. Albers (Innenpfosten) und Leon Guwara (Parade Markus Kolke) scheiterten jeweils.

Hannover 96 – Fortuna Düsseldorf 3:0

Dank eines sehr souveränen Auftrittes zieht Hannover 96 in die nächste Runde des DFB-Pokals ein. Fortuna Düsseldorf hatte in der Offensive nur wenige Lösungen gegen die Niedersachsen, die in der 30. Minute durch Sebastian Kerk in Führung gingen.

Hannover verteidigte gut und belohnte sich spät: In der zweiten Minute der Nachspielzeit machte Maximilian Beier das verdiente 2:0 für 96. Keine 60 Sekunden später legte der 19 Jahre alte Youngster nochmal nach und machte das 3:0 nach tollem Pass von Hendrik Weydandt klar.

VfL Bochum - FC Augsburg 5:4 i.E. (2:2, 2:2)

Ein richtiges Hin und Her boten sich der VfL Bochum 1848 und der FC Augsburg. Zuerst ging der VfL, der sehr agil begonnen hatte, nach einer Ecke durch Milos Pantovic (12.). Die zuerst überlegenen Bochumer konnten dann auch zum Start der zweiten Halbzeit wieder in Person von Pantovi nachlegen (53.). Doch dann machte es scheinbar Klick bei den bayerischen Schwaben: Drei Minuten nach dem 2:0 schaffte Reece Oxford das 1:2 per Kopf nach einer Standardsituation (56.). Keine zwei Minuten später glich der FCA dann durch Ruben Vargas aus.

Beide Teams wechselten sich fortan mit Chancen immer wieder ab, der Ball wollte aber nicht über die Linie. So ging es dann auch folgerichtig ins Elfmeterschießen. Die Bochumer wechselten hierfür extra ihren Elfer-Killer Manuel Riemann ein. Der war dann auch der entscheidende Mann: Zwar hielt Riemann keinen Augsburger Elfmeter (drei waren drin, Arne Maier schoss drüber), dafür verwandelte er aber den fünften und entscheidenden Strafstoß eiskalt unten links. Damit zieht der VfL mit einem 5:4 i.E. ins Achtelfinale ein!

Bayer 04 Leverkusen – Karlsruher SC 1:2

Der Karlsruher SC hat die große Überraschung geschafft und Bayer 04 Leverkusen mit 2:1 niedergerungen! Das freche Team aus der 2. Bundesliga begann forsch, bereits in der 4. Minute brachte der gebürtige Kölner Lucas Cueto den KSC mit einem Abstauber in Führung. Lukas Hradecky parierte zuvor stark gegen Philipp Hofmann, doch der Abpraller landete unglücklicherweise bei Cueto.

Bayer machte Druck ohne Ende, scheiterte aber immer wieder am Abwehrbollwerk  der Badener. In der 54. Minute gelang dann der verdiente Ausgleich durch Jeremie Frimpong (54.). Es blieb ein Spiel auf ein Tor, doch Hradecky sah noch einmal mehr unglücklich aus: Er spielte unbedrängt einen Fehlpass in die Füße von Kyoung-Rok Choi, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und zum 2:1 verwandelte (64.). Leverkusen rannte weiterhin an und kam zu zahlreichen Chancen. Karlsruhe hielt mit viel Kampf dagegen und zog letzten Endes ins Achtelfinale ein.

SV Waldhof Mannheim – 1. FC Union Berlin 1:3

Der 1. FC Union Berlin konnte gerade noch so das Ausscheiden abwenden! Die Köpenicker bissen sich lange Zeit die Zähne am SV Waldhof Mannheim aus. Die Mannen von Patrick Glöckner strahlten immer wieder Gefahr bei Standards aus, vor allem Marc Schnatterer tat sich dort immer wieder hervor. So leitete der Altmeister auch das 1:0 in der 4. Minute vor: Eine kurz gespielte Ecke brachte er scharf in den Strafraum und Keeper Frederik Rönnow wehrte den Ball vor die Füße von Alexander Rossipal ab, der dann auf 1:0 stellen konnte.

Nur 14 Minute währte die Führung, dann glich Kevin Behrens für die Eisernen aus (18.). Mannheim blieb aber immer frech, schaltete schnell auf Offensive um und brachte Union ein ums andere Mal in Verlegenheit. So ging es denn auch in die Verlängerung, wo dann Taiwo Awoniyi sich Kraft seines massigen Körpers an der Strafraumkante um seinen Gegenspieler herumdrehen und humorlos zum 2:1 einschießen konnte (94.). Mannheim war immer noch nicht gebrochen, doch nach einem langen Ball setzte sich dann Behrens durch und schoss das Rund zum 3:1 und zur Entscheidung ins Tor (118.).

SG Dynamo Dresden - FC St. Pauli 2:3 n.V. (2:2)

Es dauerte gut eine Stunde, bis in der Partie zwischen Dynamo Dresden und dem FC St. Pauli Leben drin war – dann aber ordentlich! In der 63. Minute brachte Leart Paqarada die Hamburger in Führung. Keine drei Minuten später glich der eingewechselte Christoph Daferner sehenswert für die SGD aus (66.). Dann waren wieder die Kiezkicker an der Reihe: Maximilian Dittgen stellte die Führung wieder her (72.), die dieses Mal nur eine Minute hielt: Nach einem Angriff über rechts und eine scharfe Hereingabe lenkte Philipp Ziereis, der Kapitän beim FCSP, den Ball ins eigene Netz.

Es folgten zahlreiche Chancen auf beiden Seiten, auch in der Verlängerung ging es immer noch beherzt hin und her. Als der Ball regelrecht durch den Strafraum der Dresdner flipperte, bewahrte Paqarada die Ruhe und passte in den Rückraum zu Christopher Buchtmann, der zum siegbringenden 3:2 einschoss (101.).

Manuel Riemann verwandelte den entscheidenden Elfmeter für Bochum gegen Augsburg - nordphoto GmbH / Rauch via www.imago-images.de/imago images/Nordphoto

Der Liveticker zum Nachlesen

2:4! Rostock ist im Halbfinale

Kolke hält den nach links geschossenen Ball Guwaras mit der linken Pranke! Breier versenkt das Spielgerät oben links im Lattenkreuz und die Kogge ist weiter!

2:3!

Albers schießt an den linken Innenpfosten und Behrens verwandelt mittig. Vorteil Hansa!

2:2!

Boukhalfa und Malone haben verwandelt.

1:1!

Die ersten beiden jeweiligen Schützen (Wekesser und Bahn) treffen.

Es gibt Elfmeterschießen zwischen Regensburg und Rostock!

Die letzte Partie der 2. Runde endet standesgemäß mit einem Shootout.

120. Minute, SSV Jahn Regensburg – FC Hansa Rostock 3:3

Rostock ist wieder da! Breier, der in dieser Saison kaum zu Einsätzen gekommen ist, ist plötzlich zur Stelle und macht in der letzten Minute der Verlängerung hier das 3:3! Mit der rechten Innenseite verwandelt er eine Hereingabe von links eiskalt im Kasten der Hausherren.

114. Minute, SSV Jahn Regensburg – FC Hansa Rostock 3:2

Die Kogge versucht alles, doch sie kommt eher über den Willen und nicht über die spielerische Klasse.

101. Minute, SSV Jahn Regensburg – FC Hansa Rostock 3:2

Die Oberpfälzer haben das Spiel endgültig gedreht! Breitkreuz steig nach einer Ecke von der rechten Seite am höchsten und nickt unhaltbar für Kolke zum 3:2 für den Jahn ein.

Gladbach, Hannover und Köln sind weiter!

Während diese drei Spätspiele schon durch sind, geht es in Regensburg in die Verlängerung. Hansa ließ sich die Butter vom Brot nehmen, führte bereits mit 2:0. Doch die Oberpfälzer kamen im Regensburger Nebel stark zurück und belohnte sich für seine zweite Halbzeit.

90. Minute, Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf 3:0

Wieder trifft Beier! Weydandt bedient Beier mit einem schönen Steckpass. Der 19 Jahre alte Offensivspieler schiebt zum 3:0 ein.

90. Minute, Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf 2:0

In der zweiten Minute der Nachspielzeit erhöht Beier auf 2:0 für die Niedersachsen. Ernst bedient Beier, der ins kurze Eck trifft. Das Ding ist durch!

90. Minute, SSV Jahn Regensburg – FC Hansa Rostock 2:2

Zwarts macht den späten Ausgleich! Albers befördert den Ball an den Querbalken, Hansa kann nicht klären und dann ist Zwarts zur Stelle und verwandelt aus kurzer Distanz zum 2:2.

77. Minute, VfB Stuttgart – 1. FC Köln 0:2

Wer feiert in Stuttgart Schützenfest? Anthony Modeste! Der Franzose ist schon wieder zur Stelle und erhöht auf 2:0.  Duda bringt den Ball von links flach in den Strafraum. Andersson verpasst im Zentrum, doch am zweiten Pfosten ist Modeste, der mit Schmackes verwandelt und jubelnd abdreht.

72. Minute, VfB Stuttgart – 1. FC Köln 0:1

Uth treibt den Ball und schließt mit links ab. Bredlow lässt den wuchtigen Schuss nach vorne prallen. Dort ist der gerade eingewechselte Modeste, der in Torjäger-Manier zum 1:0 einschiebt.

71. Minute, SSV Jahn Regensburg – FC Hansa Rostock 1:2

Wekesser setzt sich auf der linken Seite durch und flankt in den Strafraum. Dort ist Singh und verwandelt die Hereingabe artistisch mit der linken Hacke rechts im Tor.

68. Minute, Hannover 96 – Fortuna Düsseldorf 1:0

Piotrowski packt nach einer Flanke von rechts einen sehenswerten Seitfallzieher aus und knallt ihn an die Querlatte. Das wäre beinahe das 1:1 für die Gäste gwesen.

57. Minute, Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München 5:0

Was ist denn hier nur los? Netz steckt durch für Embolo. Die Abstände zwischen dem eingewechselten Süle und Pavard sind einfach riesig. Embolo legt sich die Kugel locker vor und verwandelt mit links in der rechten Ecke.

56. Minute, SSV Jahn Regensburg – FC Hansa Rostock 0:2

Verhoek lässt Gimber stehen und spielt zu Bahn. Der leitet mit einem Kontakt in die Tiefe weiter für den schnellen Mamba, der trocken zum 2:0 trifft.

51. Minute, Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München 4:0

Upamecano und Hernandez sind sich uneinig und gehen beide nicht auf einen hohen Ball drauf. Upamecano lässt sich von Embolo überrumpeln, der sich die Kugel schnappt und mit rechts zum 4:0 verwandelt. Er schießt Neuer dabei durch die Hosenträger.

48. Minute, SSV Jahn Regensburg – FC Hansa Rostock 0:1

Beinahe das 2:0 für die Kogge! Mamba wird im Strafraum freigespielt und schließt mit links ab. Meyer reagiert stark und pariert im Oberpfälzer Nebel den Schuss harten aber nicht sehr platzierten Schuss.

Der Ball rollt wieder!

Können die Bayern das 0:3 nochmal umbiegen?

Halbzeit in den Spätspielen!

Hannover und Rostock führen jeweils mit 1:0. In Stuttgart fiel noch kein Tor im Spiel gegen den Effzeh. Und für die größte Überraschung sorgen hier die Gladbacher: Sie dominieren die Bayern und führen mit 3:0.

Der gebürtige Kölner Lucas Cueto trifft Leverkusen mit dem 1:0 ins Mark - Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de/imago images/Eibner

>>> Stelle jetzt Dein Fantasy-Team auf!

30. Minute, Hannover 96 – Fortuna Düsseldorf 1:0

Kerk macht es! Der Mittelfeldmann spielt am Sechzehner einen Doppelpass mit Beier und zieht dann aus 14 Metern mit links ab. 1:0 für die Niedersachsen.

Bochum ist im Achtelfinale!

Manuel Riemann verwandelt den Ball furztrocken unten links und lässt sich an der Castroper Straße feiern. Mit 5:4 gewinnt der VfL das Elfmeterschießen und steht nach einem richtig harten Fight im Achtelfinale!

Schluss in Mannheim und Dresden!

Union Berlin und St. Pauli haben sich im Nachsitzen für das Achtelfinale qualifiziert.

Elfmeterschießen zwischen Bochum und Augsburg!

Die ersten vier Schützen treffen auf beiden Seiten. Doch Arne Maier zieht drüber! Jetzt liegt es an dem für das Elfmeterschießen eingewechselten Bochumer Keeper Manuel Riemann: Er schießt selbst!

118. Minute, SV Waldhof Mannheim – 1. FC Union Berlin 1:3

Behrens wird mit einem langen Ball geschickt. Rossipal kann Behrens nicht halten. Der Stürmer nimmt Maß und schießt mit rechts zum 3:1 zur Entscheidung ein.

21. Minute, Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München 3:0

Embolo wird im Strafraum niedergerissen, Hernandez ist der Übeltäter. Es gibt Strafstoß. Bensebaini tritt dann an und schiebt die Kugel locker links unten zum 3:0 ein. Der Wahnsinn, was in Gladbach abgeht.

15. Minute, Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München 2:0

Da ist das 2:0! Scally bedient Embolo, der mit einem Kontakt rechts raus zu Hofmann spielt. Der legt richtig stark ins Zentrum zu Bensebaini, der dort zum 2:0 für Gladbach einschiebt. Furiose Fohlen führen 2:0!

11. Minute, Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München 1:0

Das muss doch das 2:0 sein! Embolo wird in den Strafraum geschickt und kommt frei zum Abschluss. Er schießt nicht platziert genug, Neuer ist zur Stelle und pariert. Upamecano hatte zuvor einen Schnitzer eingebaut. Viele individuelle Fehler beim Rekordmeister in dieser Anfangsphase. Das kennt man so eher nicht.

10. Minute, SSV Jahn Regensburg – FC Hansa Rostock 0:1

Schumacher bringt eine gefährliche Ecke von links in den Strafraum. Mamba verlängert den Ball am ersten Pfosten. Riedel schaltet am schnellsten und drückt das Rund zum 1:0 in die Maschen.

2. Minute, Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München 1:0

Die Fohlen führen! Kone und Embolo spielen einen Doppelpass nach einem Davies-Patzer und hebeln den FCB so sehenswert aus. Kone schiebt dann eiskalt zum frühen 1:0 für die Gladbacher ein.

Die Spät-Spiele laufen nun auch!

Somit wird aktuell in sieben Stadien parallel gespielt.

94. Minute, SV Waldhof Mannheim – 1. FC Union Berlin 1:2

Awoniyi wird an der Strafraumgrenze angespielt. Der kantige Nigerianer dreht sich um seinen Gegenspieler und schließt trocken mit links ab. Der Ball geht flach in die rechte Ecke und der Hauptstadtclub führt!

101. Minute, Dynamo Dresden - FC St. Pauli 2:3

Der ball flippert von links nach rechts und wieder zurück. Paqarada bringt dann letztendlich von links die Kugel nochmals herein. Im Rückraum steht dann Buchtmann bereit und hämmert den Ball zum 3:2 für St. Pauli ins Tor.

96. Minute, VfL Bochum – FC Augsburg 2:2

Gregoritsch wird links in den Strafraum geschickt. Der Österreicher zieht mit links ab, der Ball geht aber knapp rechts am Kasten vorbei.

So beginnen die Teams um 20:45 Uhr

In wenigen Minuten beginnen die nächsten vier Spiele. Bei den Partien Mannheim-Berlin, Dresden-St. Pauli und Bochum-Augsburg geht es in die Verlängerung.

Borussia Mönchengladbach – FC Bayern München

BMG: Sommer – Beyer, Ginter, Elvedi – Scally, Zakaria, Kone, Bensebaini – Hofmann, Stindl - Embolo

FCB: Neuer – Pavard, Upamecano, Hernandez, Davies – Kimmich, Goretzka – Gnabry, Müller, sane - Lewandowski

VfB Stuttgart – 1. FC Köln

VFB: Bredlow – Mavropanos, Ito, Kempf – Coulibaly, Mangala, Endo, Sosa – Didavi – Führich, Klimowicz

KOE: Schwäbe – Schindler, Mere, Hübers, Hector – Ljubicic – Özcan, Schaub – Ostrak – Andersson, Thielmann

Hannover 96 – Fortuna Düsseldorf

H96: Hansen – Muroya, Franke, Börner, Hult – Ondoua – Beier, Kaiser, Stolze, Kerk - Hinterseer

F95: Kastenmeier – Zimmermann, Klarer, Oberdorf, Hartherz – Tanaka, Bodzek, Sobottka – Narey, Bozenik, Klaus

SSV Jahn Regensburg – FC Hansa Rostock

REG: Meyer – Saller, Gimber, Breitkreuz, Wekesser – Beste, Besuschkow, Nachreiner, Otto – Singh, Makridis

FCH: Kolke – Riedel, Fröde, Roßbach, Rizzuto – Rhein – Schumacher, Malone, Bahn, Mamba - Verhoek

>>> Stelle jetzt Dein Fantasy-Team auf!

90. Minute, Bayer 04 Leverkusen – Karlsruher SC 1:2

Thiede klärt auf der Linie! Keeper Gersbeck ist bereits geschlagen, doch der Rechtsverteidiger wirft sich in den Ball und hält sein Team heldenhaft in Führung. Thiede muss kurz behandelt werden, es geht aber weiter für ihn.

Drei Spiele remis, KSC schnuppert an der Überraschung

Während es in Dresden, Mannheim und Bochum aktuell nach einer Verlängerung aussieht, könnte der KSC die große Überraschung schaffen und Leverkusen aus dem Pokal werfen.

73. Minute, Dynamo Dresden - FC St. Pauli 2:2

Unglücklich! Ziereis fälscht einen Ball von der rechten Seite, es war eine Flanke und kein Abschluss, unhaltbar ab: Er befördert den Ball aus kurzer Distanz durch die Beine seines Gegners zum erneuten Ausgleich der Dresdner.

72. Minute, Dynamo Dresden - FC St. Pauli 1:2

Dittgen steht nach einem Freistoß von links genau richtig und verlängert den Ball am ersten Pfosten ins Tor. Der Tabellenführer der 2. Bundesliga ist wieder vorne.

65. Minute, Dynamo Dresden - FC St. Pauli 1:1

Der Joker sticht! St. Pauli will hinten herausspielen, bleibt dann aber hängen und Löwe schaltet am schnellsten: Er flankt von links zum zweiten Pfosten, wo Daferner mit links sehenswert in die linke Ecke verwandelt.

63. Minute, Dynamo Dresden - FC St. Pauli 0:1

Dresden kann eine Hereingabe von der rechten Seite nicht richtig klären, der Ball wird per Kopf nur mehrmals in die Luft befördert. Paqarada eilt herbei und jagt den Ball mit links ins Tor.

63. Minute, Bayer 04 Leverkusen – Karlsruher SC 1:2

Choi erhöht für den KSC! Hradecky spielt ohne Bedrängnis den Ball in die Füße von Choi. Der lässt sich im rechts Strafraum nicht zwei Mal bitten: Er legt sich das Spielgerät auf links und verwandelt dann ganz locker zum 2:1 für den Außenseiter.

58. Minute, VfL Bochum – FC Augsburg 2:2

Was geht denn hier ab?! Zeqiri spitzt eine Hereingabe von rechts auf den Kasten der Bochumer. Esser kann zwar noch parieren, doch dann eilt Vargas herbei und schiebt wenige Meter vor dem Tor mit links ein.

55. Minute, VfL Bochum – FC Augsburg 2:1

Nach einem Freistoß von der rechten Seite ist Innenverteidiger Oxford komplett frei und köpft den Anschlusstreffer für die bayerischen Schwaben.

54. Minute, Bayer 04 Leverkusen – Karlsruher SC 1:1

Frimpong kommt rechts mit Tempo und spielt einen schönen Doppelpass mit Adli. Der Rechtsverteidiger versucht es dann mit dem linken Fuß und verwandelt zum 1:1 für den Favoriten. Schönes Tor von Frimpong.

53 Minute, VfL Bochum – FC Augsburg 2:0

Doppelpack Pantovic! Nach einem weiten Abschlag von Esser geht es ganz schnell beim VfL: Pantovic wird nach zwei Stationen bedient und hat im Zentrum jede Menge Zeit und Platz. Aus vollem Lauf nimmt er mit rechts Maß und schlenzt den Ball rechts in die Maschen.

49. Minute, Dynamo Dresden - FC St. Pauli 0:0

Beinahe wäre der Tabellenführer der 2. Bundesliga hier in Führung gegangen: Hartel setzt sich per Kopf nach einer Ecke von links durch. Der Ball landet bei Dittgen, der im Torraum dann aber am Abschluss gehindert wird.

46. Minute, Bayer 04 Leverkusen – Karlsruher SC 0:1

Wanitzek versucht es mit einem direkten Freistoß. Der Rechtsschuss flattert gewaltig, aber Hradecky kann die Kugel aus der rechten Ecke fischen.

Weiter geht's!

Nur in Mannheim gibt es noch Pausentee, in Bochum, Leverkusen und Dresden rollt der Ball schon wieder.

HALBZEIT in drei von vier Partien!

Nach dem Halbzeitpfiff kommt es in Dresden auf dem Platz zu einer Rudelbildung. Die Schiedsrichter gehen zu dritt dazwischen und versuchen zu schlichten. Herrmann und Kyereh werden mit Gelb bestraft. Die erste Halbzeit der Partie zwischen Mannheim und Berlin dauert noch einige Minuten.

18. Minute, SV Waldhof Mannheim – 1. FC Union Berlin 1:1

Union gleicht aus! Becker flankt rechts von der Grundlinie in den Strafraum. Voglsammer setzt sich im Kopfballduell durch und legt ab für Behrens. Der nimmt die Kugel volley und jagt sie zum schnellen Ausgleich ins Tor.

19. Minute, Bayer 04 Leverkusen – Karlsruher SC 0:1

Frimpong tankt sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und flankt in den Strafraum. Amiri kommt dort mit dem rechten Schlappen an den Ball, bugsiert ihn aber links am Karlsruher Tor vorbei.

4. Minute, SV Waldhof Mannheim – 1. FC Union Berlin 1:0

Der Drittligist geht in Führung! Schnatterer bringt den Ball nach einer kurz gespielten Ecke mit richtig Wumms in den Torraum. Rönnow will die Hereingabe klären, faustet den Ball aber direkt zu Rossipal. Der Innenverteidiger der Hausherren haut die Kugel aus kurzer Distanz in die Maschen. Auch hier führt der Underdog.

12. Minute, VfL Bochum – FC Augsburg 1:0

Pantovic köpft ein! Der VfL spielt eine Ecke auf der rechten Seite kurz und flankt dann zum zweiten Pfosten. Die Abwehr des FCA lässt Pantovic ganz alleine und der kann aus kurzer Distanz ganz locker einköpfen.

1. Minute, SV Waldhof Mannheim – 1. FC Union Berlin 0:0

Jetzt läuft auch die vierte Partie des Abends. Weil ein Großteil der Zuschauer noch nicht an seinen Platz gelangen konnte, wurde das Spiel mit zehn Minuten Verspätung angepfiffen.

4. Minute, Bayer 04 Leverkusen – Karlsruher SC 0:1

Der Außenseiter führt! Wanitzek flankt von links in den Strafraum. Hofmann köpft wuchtig auf das Leverkusener Tor, Hradecky lässt nach vorne prallen. Dort steht der gebürtige Kölner Cueto und staubt zum 1:0 ab.

ANPFIFF von drei der vier Partien!

Der Anpfiff der Partie zwischen Mannheim und Union wird um circa zehn Minuten nach hinten verschoben: Es gibt Verzögerungen am Stadioneinlass.

Die Aufstellungen der frühen Spiele:

Waldhof Mannheim - 1. FC Union Berlin

SVWM: Bartels - Sommer, Seegert, Rossipal, Donkor - Russo, Höger - Costly, Lebeau, Schnatterer - Jurcher

FCU: Rönnow - Jaeckel, Knoche, Baumgartl - Trimmel, Prömel, Oczipka - Haraguchi - Becker, Behrens, Voglsammer

VfL Bochum - FC Augsburg

BOC: Esser - Stafylidis, Masovic, Bella Kotchap, Soares - Pantovic, Losilla, Rexbecaj - Antwi-Adjei, Polter, Holtmann

FCA: Gikiewicz - Gumny, Gouweleeuw, Oxford, Iago - Strobl, Maier - Hahn, Caligiuri, Vargas - Zeqiri

Dynamo Dresden - FC St. Pauli

SGD: Broll - Becker, Akoto, Aidonis - Schröter, Will, Herrmann, Löwe - Königsdörffer, Sohm, Mörschel

STP: Smarsch - Zander, Ziereis, Medic, Paqarada - Aremu - Hartel, Irvine - Kyereh - Burgstaller, Dittgen

Bayer 04 Leverkusen - Karlsruher SC 

B04: Hradecky - Frimpong, Tah, Tapsoba, Bakker - Palacios, Andrich - Diaby, Amiri, Adli - Paulinho

KSC: Gersbeck - Thiede, Gordon, Kobald, Heise - Gondorf, Breithaupt, Wanitzek - Choi, Hofmann, Cueto