Als Vereinstrainer hat er Titel gesammelt wie am laufenden Band. Mit Borussia Dortmund und Bayern München feierte er unter anderem diverse Deutsche Meisterschaften, DFB-Pokalsiege und triumphierte mit beiden Clubs in der Champions League.

Die Teilnahme an einer WM bedeutet für den erfahrenen Trainer allerdings Neuland. Noch nie hat er mit einer Nationalmannschaft an Titelkämpfen teilgenommen. Die Rede ist natürlich von Ottmar Hitzfeld, dem Nationaltrainer der Schweiz.

Knapp zwei Wochen vor dem Start der Weltmeisterschaft in Südafrika beschreibt der 61-jährige Erfolgstrainer die WM-Ziele der Eidgenossen und schätzt die deutsche Vorrundengruppe ein.

Ottmar Hitzfeld über…

… Deutschlands größten Kontrahenten in der Gruppenphase:
Neben Deutschland sehe ich Serbien in der Gruppe vorne. Sie haben Stabilität und auch Spielwitz und Schnelligkeit. Und es ist eine Mannschaft, die wahrscheinlich hungrig sein wird; sie haben noch nie was Großes gerissen. Von daher ist es eine riesen Chance für jeden Spieler, der für Serbien aufläuft. Sie haben im Mittelfeld unter anderem mit Kacar gute Techniker. Vorne Pantelic, der immer für ein Tor gut ist und Zigic von Valencia, der zwei Meter groß und nicht leicht zu verteidigen ist.

… die deutschen WM-Chancen und seinen Favoriten:
Deutschland sehe ich unter den letzten Vier. Deutschland ist schon bei der Europameisterschaft über sich hinaus gewachsen, hat gute Leistungen gebracht und ist bis ins Finale gekommen. Spanien war dann eine Nummer zu groß, war zu der Zeit aber auch die beste Mannschaft der Welt. Für mich ist Spanien eigentlich der große Favorit bei der Weltmeisterschaft, da sie überragende Mittelfeldspieler haben und dann noch die Stürmer Torres, Villa und im Abwehrbereich mit Puyol, Pique, Marchena und Ramos. Also, sie sind einfach überall weltklasse besetzt und ich schätze sie stärker ein als Brasilien. Bei Deutschland bin ich überzeugt davon, dass wieder ein guter Teamgeist vorherrschen wird und Jogi Löw, der die Mannschaft immer wieder richtig einstellt und die Spieler motivieren kann, die richtige Mischung in den Spielen findet. Darüber hinaus ist er ein Taktikfuchs. Deshalb gehe ich davon aus, dass Deutschland das Halbfinale erreicht und dann schauen wir mal.

… die Ziele mit der Schweiz:
Wir wollen unbedingt ins Achtelfinale kommen. Es wird sich wahrscheinlich zwischen Chile und der Schweiz abspielen, wer neben Spanien weiter kommt. Spanien ist für mich der Favorit auf den Gruppensieg. Im Achtelfinale hätten wir dann Brasilien, die Elfenbeinküste oder Portugal, alles namhafte Gegner. Aber wie gesagt: Man kann das Achtelfinale erreichen, da bin ich sehr optimistisch. Und wenn wir das Achtelfinale erreicht haben, sind das alles harte Gegner. Wir können dann nur über uns hinaus wachsen.