Zusammenfassung

  • Deutschlands vorläufiger WM-Kader steht: Wie soll die Startelf aussehen?

  • Vor dem WM-Start finden noch zwei Testspiele statt

  • Bis zum 4. Juni benennt Joachim Löw seinen finalen 23-Mann-Kader für die Endrunde

Köln - Weltmeister Deutschland ist in die heiße Phase seiner historischen Mission Titelverteidigung bei der WM in Russland gestartet. Für Bundestrainer Joachim Löw und seine Spieler begann am 23. Mai das Trainingslager in Eppan an der Südtiroler Weinstraße.

Seit Mittwoch befinden sich 19 der 27 Spieler des vorläufigen WM-Kaders im noblen Fünf-Sterne-Hotel Weinegg. Acht weitere Profis stoßen am Freitag hinzu: Jerome Boateng, Mats Hummels, Thomas Müller, Joshua Kimmich, Niklas Süle, Antonio Rüdiger und Marc-Andre ter Stegen. Als Letzter kommt Toni Kroos nach dem Champions-League-Finale mit Real Madrid gegen den FC Liverpool am Samstag in Kiew in der kommenden Woche dazu.

>>> Welcher Bundesliga-Club schickt die meisten WM-Teilnehmer?

Löw muss seinen bis zum 4. Juni auf 23 Spieler reduzieren. Zwei Tage zuvor steht in Klagenfurt noch ein Länderspiel gegen Österreich an. Die WM-Generalprobe erfolgt einen Tag nach Ende des Trainingslagers am 8. Juni in Leverkusen gegen Saudi-Arabien.

>>> Im Überblick: Bundesliga-Spieler bei der WM