bundesliga

Volle Bundesliga-Power für Deutschlands WM-Kader

whatsappmailcopy-link

Das DFB-Team ist heiß auf den WM-Start! Bundestrainer Hansi Flick hat sein Aufgebot für die Weltmeisterschaft bekannt gegeben - neben langjährigen Leistungsträgern sind auch ein paar Überraschungen mit dabei. Aber vor allem: Deutschland geht mit geballter Bundesliga-Power in die Endrunde in Katar!

Welche DFB-Stars hast du im offiziellen Fantasy Manager?

Einige Spieler konnten sich bereits ziemlich sicher sein, dem deutschen Kader anzugehören - darunter die Akteure des Rekordmeisters FC Bayern München: Der Tabellenführer stellt mit Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Jamal Musiala, Thomas Müller, Serge Gnabry und Leroy Sane gleich sieben Spieler für die Nationalmannschaft ab und damit die meisten.

Doch es gibt mit Mario Götze von Eintracht Frankfurt, Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund und Niclas Füllkrug vom SV Werder Bremen auch Überraschungen unter den 26 nominierten Akteuren.

Das ist das deutsche Aufgebot

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Abwehr: Armel Bella Kotchap (FC Southampton), Matthias Ginter (SC Freiburg), Christian Günter (SC Freiburg), Thilo Kehrer (West Ham United), Lukas Klostermann (RB Leipzig), David Raum (RB Leipzig), Antonio Rüdiger (Real Madrid), Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund), Niklas Süle (Borussia Dortmund)

Mittelfeld und Angriff: Karim Adeyemi (Borussia Dortmund), Julian Brandt (Borussia Dortmund), Niclas Füllkrug (SV Werder Bremen), Serge Gnabry (FC Bayern München), Mario Götze (Eintracht Frankfurt), Leon Goretzka (FC Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City), Kai Havertz (FC Chelsea), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Joshua Kimmich (FC Bayern München), Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund), Thomas Müller (FC Bayern München), Jamal Musiala (FC Bayern München), Leroy Sane (FC Bayern München)

Die besten Bundesliga-Videos in unserer NEXT App

Die DFB-Spiele in der Gruppe E

Mittwoch, 23. November, 14 Uhr:
Deutschland - Japan

Sonntag, 27. November, 20 Uhr:
Spanien - Deutschland

Donnerstag, 1. Dezember, 20 Uhr:
Costa Rica - Deutschland