Ein Streichler für den Matchwinner: Kevin Vogt feiert mit Siegtorschütze Anthony Modeste den Treffer zum 1:0 - © © imago / mika
Ein Streichler für den Matchwinner: Kevin Vogt feiert mit Siegtorschütze Anthony Modeste den Treffer zum 1:0 - © © imago / mika
Bundesliga

Derbyheld Modeste verzückt Fans, Trainer und Mitspieler

Köln - Dank Anthony Modeste feiert der 1. FC Köln seinen ersten Derby-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach seit zehn Jahren. Der Franzose erzielte das goldene Tor beim 1:0-Erfolg der Geißbockelf und erweist sich immer mehr als absoluter Transfer-Volltreffer.

Mit offenen Armen empfangen

Als die Schlacht geschlagen war, bat Peter Stöger seine Spieler direkt nach dem Abpfiff noch auf dem Feld zur kurzen Aussprache im Kreis. Das tut er immer, aber so ausgelassen wie dieses Mal sah man den Kölner Trainer noch nicht. Denn nach ein paar Worten an die Mannschaft deutete der Coach auch noch ein sanften Tritt in den Allerwertesten seines Sturmtanks Anthony Modeste an, bevor die ganze Belegschaft zu tanzen anfing.

- © imago / mika

"Der Tony ist brandgefährlich"

Drei Mal visierte Anthony Modeste das Gladbacher Tor an, sein Kopfball in der 64. Minute war drin. Auch seine weiteren Derbywerte überzeugten. Er lief rund 8,9 Kilometer, hatte bei 29 Ballkontakten eine Passquote von 68 Prozent. Er gewann für einen Angreifer gute 48 Prozent seiner Zweikämpfe und gab zwei Torschussvorlagen. Am wichtigsten aber war, dass er im entscheidenden Moment zur richtigen Zeit am richtigen Ort auftauchte und "eiskalt" vollstreckte, wie Teamkollege Dominique Heintz befand.

"Der Tony ist brandgefährlich. Ich hätte den Ball auch drei Meter in die Luft schießen können, er hätte ihn verwertet", lobt Leonardo Bittencourt, der Absender der spielentscheidenden Flanke. "Tony hat ein unglaublich gutes Näschen und Timing. Er springt hoch und versenkt das Ding. Das ist seine Qualität."

Bester Start seit 26 Jahren

- © imago / mika