Für Nürnbergs Daniel Ginczek (2.v.r.) war es eine gebrauchte Saison. Der Angreifer brach sich in der Hinrunde einen Zeh, in der Rückrunde erlitt er einen Kreuzbandriss
Für Nürnbergs Daniel Ginczek (2.v.r.) war es eine gebrauchte Saison. Der Angreifer brach sich in der Hinrunde einen Zeh, in der Rückrunde erlitt er einen Kreuzbandriss
Bundesliga

Der Pechvogel der Saison

Nürnbergs Mittelstürmer Daniel Ginzcek wird diese Saison wahrscheinlich einfach nur vergessen wollen. Zum einen traf er fünf Mal Aluminium und damit häufiger als ins Tor (drei Mal), zum anderen klebte dem 23-Jährigen das Verletzungspech an den Stollen. In der Hinrunde lag er zwischenzeitlich mit einem Zehenbruch auf Eis, in der Rückrunde riss er sich im dritten Spiel das Kreuzband.