Khalid Boulahrouz (l.) im Duell mit Italiens Di Natale bei der EURO 2008
Khalid Boulahrouz (l.) im Duell mit Italiens Di Natale bei der EURO 2008
Bundesliga

Der "Kannibale" ist zurück

Der VfB Stuttgart hat einen Nachfolger für Abwehchef Fernando Meira gefunden.

Khalid Boulahrouz hat bei den Schwaben einen Vertrag bis 2012 unterschrieben. Der Innenverteidiger, der von 2004 bis 2006 für den Hamburger SV in der Bundesliga spielte (52 Einsätze/ein Tor), kommt vom FC Chelsea.

Nach überstandenem Medizincheck im VfB-Trainingslager in Going gesellte sich der EURO-Teilnehmer der Niederlande zur Mannschaft. Im Team von Trainer Armin Veh soll Boulahrouz künftig Meira ersetzen. Der Portugiese wurde vom Verein am Wochenende freigestellt und steht kurz vor einem Wechsel zu Galatasaray.

Meira will "etwas Neues machen"

"Fernando hat sich dazu entschieden, etwas Neues zu machen. Für uns ist seine Entscheidung, den VfB verlassen zu wollen, nicht einfach", sagte Horst Heldt. Der VfB-Manager handelte allerdings schnell und präsentierte wenig später den Nachfolger. Wer ist dieser Boulahrouz? Was zeichnet ihn aus? Woher kommt der Spitzname "Kannibale"? bundesliga.de hat Wissenswertes über den Neuzugang des VfB zusammengestellt.