Köln - Wer schafft es nach Europa? Vor dem direkten Duell zwischen Hoffenheim und Borussia Dortmund nahm die OBM-Redaktion schon zwei mögliche Kandidaten unter die Lupe. Der BVB entschied das virtuelle Duell mit 83:58 für sich. Auf dem Rasen stand es am Ende allerdings 1:1. Die weiteren Kandidaten im Kampf um die Europa League sind der FC Augsburg, der FC Schalke 04 und Werder Bremen. Wie schneidet das Trio im Vergleich zum BVB und der TSG ab? Wir verraten es im großen OBM-Teamcheck.

Die erste kleine Überraschung des Teamchecks liefert die Torhüterposition. Von allen drei Schlussleuten ist der Bremer Koen Casteels mit Abstand am besten drauf. Der lange Niederländer hielt zuletzt in 43 Prozent seiner OBM-Partien den Kasten sauber. Eine überragende Quote und Platz 3 im Torhüterranking. Der Schalker Ralf Fährmann und Augsburgs Marwin Hitz (17.) folgen mit deutlichem Abstand. Zwischenstand im Teamcheck: Bremen 10, Schalke 2, Augsburg 0.

Kopf an Kopf Rennen der Kandidaten

Die Defensive ist das Prunkstück des FC Schalke 04. Auch virtuell sind Tore gegen Königsblau nur schwer zu erzielen. Mit Matija Nastasic (6.), Benedikt Höwedes (17.), Joel Matip (22.) und Dennis Aogo (50.) stehen gleich vier Schalker Defensivakteure in den Top 50 - und damit in den Punkterängen. Noch mehr Qualität bietet allerdings der FC Augsburg mit dem auch virtuell bärenstarken Abdul Rahman Baba (2.), dem zuverlässigen Ragnar Klavan (8.) und Kapitän Paul Verhaegh (31.). Für Werder sammeln hingegen nur Sebastian Prödl (4.) und Jannick Vestergaard (38.) Punkte auf dem Weg nach Europa. Zwischenstand im Teamcheck: Schalke 26, Augsburg 26, Bremen 25. Alles eng beisammen.

Im Mittelfeld gehören zwei Augsburger zur virtuellen Bundesliga-Spitze. Auch, wenn der FC Schalke mit Max Meyer (26.), Julian Draxler (40.), Roman Neustädter (42.) und Leon Goretzka vierfach vertreten ist, erzielen Daniel Baier (8.) und Tobias Werner (16.) im Teamcheck das bessere Ergebnis. Für die Bremer muss es mal wieder Zlatko Junuzovic im Alleingang regeln. Der Freistoßspezialist ist auf Platz 18 der einzige Werderaner in der Top 50 der Mittelfeldspieler. Zwischenstand im Teamcheck: Augsburg 43, Schalke 37, Bremen 32.

Wer macht das Rennen?

Um sich noch an Augsburg und Schalke vorbeizuschieben, benötigt der SV Werder ein herausragendes Ergebnis im Angriff. In diesem Mannschaftsteil herrscht bei den Norddeutschen aber eine virtuelle Flaute. Franco Di Santo ist auch im OBM Werders gefährlichster Angreifer, schafft es aber nur auf Rang 31 und liegt damit außerhalb der Punkteränge im Sturm.

Anders die Lage bei Schalke 04, wo Klaas-Jan Huntelaar (6.) und Eric-Maxim Choupo-Moting (8.) im OBM verlässlich knipsen und Schalke mit 15 Zählern im Teamcheck an Augsburg vorbeischießen. Kann der FCA noch einmal kontern? Nein! Halil Altintop (11.) beweist zwar auch im OBM Woche für Woche, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört, aber den Teamcheck entscheidet S04 für sich. Der Endstand: Schalke 52, Augsburg 48, Bremen 32. Mit den Ergebnissen von Hoffenheim und Dortmund ergibt sich folgende OBM-Tabelle im Kampf um die Europa League:

1. Borussia Dortmund, 83 Punkte
2. 1899 Hoffenheim, 58 Punkte
3. FC Schalke 04, 52 Punkte
4. FC Augsburg, 48 Punkte
5. SV Werder Bremen, 32 Punkte