Köln - Am Samstag stehen sechs Partien des 24. Spieltags auf dem Programm (ab 15.00 Uhr im Liveticker). Mit dem Countdown auf bundesliga.de sind Sie schon Stunden vor den Spielen immer auf dem neuesten Stand.

15:00 Uhr:

Der Liveticker übernimmt

Von nun an übernehmen die Kollegen vom Livetickerund informieren sie über alle aktuellen Entwicklungen zu den Spielen. Wir wünschen viel Spaß und spannende Spiele!

14:30 Uhr:

Das sagen Martin Schmidt und Lucien Favre

Martin Schmidt

Wir haben den Gegner genau analysiert und uns Gedanken gemacht, wo man welche Hebel ansetzen kann, um es zu schaffen gegen diesen Champions-League-Anwärter zu punkten. Am wichtigsten ist es jedoch, dass wir uns auf unsere eigenen Stärken konzentrieren. Wenn wir 100 Prozent Leistung und unser eigenes Spiel auf den Platz bringen und dazu noch einen guten Tag haben, dann schaffen wir es auch gegen den Tabellendritten zu punkten. Man konnte am Spiel der Offenbacher sehen, dass man mit viel Zweikampf, Mut und Leidenschaft am Ball auch gegen Gladbach was holen kann. Aber jedes Team hat seine eigene Struktur, seinen eigenen Stil. Wir fahren am besten, wenn wir uns und unseren Stärken treu bleiben."

Lucien Favre

"Beim 3:1 gegen Frankfurt habe die Mainzer es sehr gut gemacht, zuletzt in Hoffenheim habenn sie sehr unglücklich verloren. Da hätten sie nach einer halben Stunde eigentlich schon 2:0 oder 3:0 führen müssen. Wir wollen unbedingt in Mainz punkten, dafür müssen wir eine Top-Leistung bringen. Ich habe meinen Kollegen bislang noch nie getroffen, aber ich freue mich darauf, ihn am Samstag kennenzulernen."

14:15 Uhr:

Dieses Spiel macht Augsburg Hoffnung

14.04.2012: FC Augsburg - VfL Wolfsburg 1:2 (1:1)

In ihrer Premierensaison in der Bundesliga kann der FCA den VfL Wolfsburg gleich zweimal bezwingen. Nach einem 2:0 am 14. Spieltag beschert Sebastian Langkamp am 31. Spieltag kurz vor Schluss auch im Rückspiel den Fuggerstädtern einen Dreier gegen die Wölfe.

13:55 Uhr:

Im Fokus: Patrick Herrmann

Die Konkurrenz für Patrick Herrmann schien mit den Verpflichtungen von Andre Hahn und Ibrahima Traore Anfang der Saison etwas zu groß und so saß der 24-Jährige in den ersten beiden Saisonspielen 90 Minuten auf der Bank, nur, um dann erst so richtig aufzuspielen: Herrmann hat im Vergleich zu seinen Konkurrenten Hahn, Traore, Hazard und Johnson im offensiven Mittelfeld nicht nur die meisten Einsatz-Minuten, er hat mit sechs Toren auch schon öfter getroffen als alle anderen zusammen.

13:40 Uhr:

So könnten Hannover und München spielen

Hannover 96

Tor: Zieler

Abwehr: Albonorz, Schulz, Marcelo, Pereira

Mittelfeld: Prib, Andreasen, Kiyotake, Gülselam, Briand

Sturm: Joselu

FC Bayern München

Tor: Neuer

Abwehr: Bernat, Badstuber, Boateng, Rafinha

Mittelfeld: Ribery, Alaba, Müller, Schweinsteiger, Robben

Sturm: Lewandowski

13:30 Uhr:

Das sagen Streich und Skripnik

Christian Streich

"Die Niederlage in Bielefeld wird Bremen nicht umwerfen, und sie ändert nichts an der Gesamtsituation. Werder Bremen hat mittlerweile so viele Punkte, dass sie mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Und das haben sie durch sehr gute Leistungen geschafft. Sie schießen viele Tore und sind mit ihrer Raute und ihrer Art und Weise zu spielen eine extrem gefährliche Mannschaft in der Offensive. Auch wir wollen offensiv stark sein, gut Fußball spielen und gut nach vorne spielen. Dazu wollen wir unsere spielerischen Fähigkeiten zeigen, so wie wir das am Dienstag im Pokalspiel gegen Köln immer wieder getan haben. Ich könnte mir vorstellen, dass es ein offensives Spiel von beiden Seiten wird."

Viktor Skripnik

"Wir haben in Bielefeld wieder drei Tore gekriegt - das ist echt ärgerlich. Wir haben den Charaktertest nicht bestanden, haben schlecht gespielt und sind alle sehr enttäuscht. Es ist ein echt schlechtes Spiel von uns gewesen. Wir können jeden schlagen und auch gegen jeden verlieren. Das macht mich traurig. Wenn du in Freiburg verlierst und dann Bayern kommt, hast du plötzlich drei Niederlagen in Folge. Wir wollen deshalb unbedingt eine Reaktion zeigen."

13:15 Uhr:

Diese Profis werden fehlen

Kapitän Lars Stindl wird Hannover 96 im großen Duell mit dem FC Bayern gesperrt fehlen, genauso wie Marc Torrejon dem SC Freiburg gegen Bremen. Bei den Münchenern sind Thiago, Philipp Lahm und Javi Martinez noch nicht einsatz- fähig. Diese Profis werden am 24. Spieltag ausfallen.

13:00 Uhr:

S04 - TSG: Fakten und Statistik-Teamvergleich

  • Schalke blieb in den letzten vier Pflichtspielen sieglos, drei dieser Partien gingen verloren.

  • Hoffenheim hingegen holte zuletzt aus drei Partien sieben Zähler, nachdem die ersten drei Spiele nach der Winterpause verloren wurden.

  • Es könnte zu einem Überholmanöver kommen, mit einem Sieg würde Hoffenheim an Schalke in der Tabelle vorbeiziehen – vor S04 stand die TSG letztmals nach dem elften Spieltag.

  • Schalke hat eine bittere Derby-Niederlage zu verarbeiten, gegen den BVB gab S04 nur drei Torschüsse ab und stellte damit den Vereinsnegativrekord ein.

  • Hoffenheim spielte zuletzt gegen Mainz erstmals in der Rückrunde zu null.

12:45 Uhr:

Die Schiedsrichteransetzungen

Manuel Gräfe pfeift in Augsburg, Bastian Dankert in Gelsenkirchen, Tobias Welz in Hannover und das Topspiel zwischen Mainz und Gladbach am Abend wird Marco Fritz leiten. Alle Ansetzungen mit Assistenten und vierten Offiziellen finden sie hier.

12:30 Uhr:

Das glauben die Fans

So haben die bundesliga.de-User mit Blick auf die Samstagsspiele gevotet.

12:15 Uhr:

Rückblick: Lasogga schockt den BVB bei Zinnbauers Premiere

Der Countdown auf die Samstagsspiele beginnt mit einem Rückblick auf das letzte Duell zwischen dem HSV und dem BVB. In der Hinrunde konnten die Hamburger im ersten Spiel unter Joe Zinnbauer im Signal Iduna Park mit 1:0 gewinnen. Pierre-Michel Lasogga erzielte das Tor des Tages und holte den ersten Hamburger Saisonsieg. Der Angreifer wird heute allerdings nicht mitwirken können.

12:00 Uhr

Das Freitagsspiel: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Am Freitagabend trafen der VfB Stuttgart und Hertha BSC aufeinander. Die Schwaben beherrschten die Partie, kamen aber nicht zu wirklich gefährlichen Gelegenheiten. Die beste Chance des Spiels hatte Herthas Nico Schulz. Aufregung gab es um Thomas Kraft.

Zum Spielbericht

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 24. Spieltags