"Wiiilllyyyyyyyyyy" hallte es jahrelang durch die Allianz Arena beziehungsweise das Münchner Olympiastadion, wenn Willy Sagnol am Ball war. Fast acht Jahre stand der Franzose beim FC Bayern unter Vertrag, bis ihn anhaltende Schmerzen an der Achillessehne zum Karriereende zwangen.

Nun arbeitet Sagnol als TV-Experte für das französische Fernsehen. Leidvoll musste er im Stadion Camp Nou mitansehen, wie seine Bayern vom FC Barcelona vorgeführt wurden.

bundesliga.de sprach mit Sagnol über das Spiel gegen Barca, die Gründe für das 0:4-Debakel und die Zukunft des FC Bayern.

bundesliga.de: Herr Sagnol, wie haben Sie das Debakel der Bayern in Barcelona erlebt?

Willy Sagnol: Ich war als TV-Experte im Stadion. Und was ich gesehen habe, hat mir sehr, sehr wehgetan. Alles was momentan passiert, das haben die Spieler, der Trainer und der ganze Verein einfach nicht verdient. Denn seit Wochen, Monaten und Jahren arbeiten sie daran, ein Top-Niveau zu erreichen. Aber dann kommen leider Spiele, wie das in Barcelona, die alles kaputt machen.

bundesliga.de: Woran lag es, dass die Bayern dieses Niveau gegen Barca bei weitem nicht erreicht haben?

Sagnol: Das Spiel gegen Wolfsburg war schon ein wichtiges Spiel. 1:5, vier Tage vor der Reise nach Barcelona. Das hat schon eine entscheidende Rolle für den Verlauf der Partie im Camp Nou gespielt.

bundesliga.de: Aber die Spieler haben sich ja scheinbar wehrlos ihrem Schicksal ergeben.

Sagnol: Alle waren nicht eng genug am Mann. Und sie wurden auch permanent in die Defensive getrieben. Der Weg zum Tor wird dann einfach zu weit. Man hat es bei Franck Ribery gesehen. Der musste seine Solos 80 Meter vor dem Barca-Tor starten. Da ist dann auch für ihn der Weg einfach zu weit.

bundesliga.de: Was muss der FC Bayern jetzt tun?

Sagnol: Gegen Frankfurt und vor allem im Rückspiel gegen den FC Barcelona muss der FC Bayern ein neues Gesicht zeigen. Das sind sie alleine schon den Fans schuldig. Ich bin mir aber auch sicher, dass die Mannschaft gegen Frankfurt eine riesige Trotzreaktion zeigen wird.

bundesliga.de: Wird der FC Bayern dann doch noch Deutscher Meister?

Sagnol: Rein rechnerisch ist es immer noch möglich. Aber nach diesen beiden Debakeln glaube ich, dass es sehr schwierig wird.

Das Gespräch führte Michael Reis