München - Dank Mladen Petric ist der Hamburger SV im Stadtderby gegen den FC St. Pauli von der ersten Saisonniederlage verschont geblieben. Jetzt erwarten die Hanseaten den VfL Wolfsburg (ab 19:30 Uhr im Live-Ticker).

Die Niedersachsen stehen derzeit noch auf Rang 17 der Tabelle, tankten aber durch den 2:0-Sieg im Derby gegen Hannover 96 neues Selbstvertrauen. Beim HSV, so der VfL-Coach Steve McClaren, gelte es nun, direkt weiterzumachen, wo man am Samstag aufgehört hat: "Es ist eine große Woche für uns mit schwierigen Aufgaben. Aber es ist gut, dass es gleich weitergeht und dass wir den Schwung vom Hannover-Spiel mitnehmen können."

Über den Gegner geriet der Brite dabei regelrecht ins Schwärmen. "Hamburg hat ein sehr gutes Team mit exzellenten Spielern und Qualität auf jeder Position. Für mich ist der HSV ein Favorit auf den Titel."

Diego wahrscheinlich dabei

Neben Arne Friedrich und Karim Ziani fehlten am Montag Andrea Barzagli, Thomas Kahlenberg, Cicero und Sascha Riether. Während sich der Italiener und der Däne lediglich schonten, klagte der Brasilianer über ein schmerzendes Knie und fällt wegen einer Bänderdehnung aus. Auch Riether (Verhärtung im Oberschenkel) wird gegen Hamburg definitiv ausfallen. Dafür meldete sich Diego wieder fit: "Ich hatte keine Probleme und glaube, dass ich am Mittwoch dabei sein kann."

HSV-Sportchef Bastian Reinhardt weiß, dass der Gegner trotz der schlechten Tabellenplatzierung nicht zu unterschätzen ist: "Der VfL hat das Potenzial, um ganz oben anzugreifen, auch wenn der Saisonstart bislang noch nicht ideal verlaufen ist", erklärte er.

Benjamin hat die Grippe

"Die Verantwortlichen haben viel investiert, auch in der Abwehr. Dort gab es nach meiner Meinung im letzten Jahr auch einige Probleme. Die Offensive sucht mit Dzeko, Diego und nun auch wieder Grafite seinesgleichen. Diese gilt es am Mittwoch aus dem Spiel zu nehmen", so Reinhardt weiter.

Neben den Langzeitverletzten könnte auch Collin Benjamin ausfallen: Der Defensivspieler der "Rothosen" konnte am Montag wegen eines grippalen Infekts nicht trainieren.