Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen wird seine Marketing- und Kommunikationsbereiche neu organisieren: Zum 1. Juli 2015 wird die bisherige Tochtergesellschaft Bayer 04 Marketing GmbH aufgelöst und als Direktion innerhalb der Fußball GmbH integriert und dort mit der Kommunikationsabteilung zur neuen Direktion "Marketing/Kommunikation" zusammengeführt. Leiter der neuen Einheit wird Jochen A. Rotthaus (49), derzeit noch Geschäftsführer des Eishockey-Erstligisten Düsseldorfer EG. Rotthaus wird am 1. Mai zu Bayer 04 wechseln, um sich auf die neue Aufgabe vorzubereiten.

Der derzeitige Geschäftsführer der Bayer 04 Marketing GmbH, Martin Kowalewski (44), wird Bayer 04 Leverkusen auf eigenen Wunsch verlassen, um neue Karrierechancen wahrzunehmen. "Er hat in den vergangenen acht Jahren einen wesentlichen Anteil am erfolgreichen Aufbau unserer Marketing-Tochtergesellschaft gehabt und unter anderem das Sponsoring-Konzept auf eine neue Basis gestellt sowie die Internationalisierung der Vermarktungs-Strategie vorangetrieben und geprägt. Dafür danken wir ihm und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg", sagte Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade.

Meinolf Sprink (56), derzeit Leiter der Kommunikation, wird die neu geschaffene Direktion "Fans/Soziales" übernehmen. Damit will Bayer 04 der zunehmenden Bedeutung der Fan-Betreuung Rechnung tragen, aber auch die Aktivitäten auf der Basis der Tradition, im sozialen Bereich und im Sponsoring weiter ausbauen sowie der Förderung von Nachhaltigkeitsprojekten einen größeren Stellenwert geben. "Wir sind davon überzeugt, dass wir durch die Zusammenführung von Marketing und Kommunikation viele Synergien nutzen können", erklärte Schade. "Außerdem müssen wir uns noch intensiver um Fankontakte und unser ohnehin schon sehr ausgeprägtes soziales Engagement kümmern. Meinolf Sprink hat bereits große Erfahrungen auf diesem Gebiet und ist deshalb prädestiniert, diesen für die Zukunft unseres Vereins so wichtigen Bereich auszubauen."

Der 49-jährige Jochen A. Rotthaus begann seine Karriere bei der Bavaria Film Gruppe als Trainee mit den Schwerpunkten Medien, Kommunikation, Marketing und Vertrieb. Innerhalb des Medienkonzernes stieg er bis zum Prokuristen und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung auf. 2003 dann der Wechsel in den Profifußball: Der VfB Stuttgart verpflichtete ihn als Geschäftsführer der Marketing GmbH und Mitglied des erweiterten Vorstandes.

Im August 2006 ging Rotthaus als Geschäftsführer zur TSG 1899 Hoffenheim Fußball GmbH, wo er knapp acht Jahre lang maßgeblich an der Entwicklung und dem Aufstieg des damaligen Regionalligisten in die Fußball-Bundesliga beteiligt war. Unter seiner Verantwortung wurde der Auf- und Ausbau einer professionellen, modernen Klub-Infrastruktur erreicht. Seit dem vergangenen Jahr ist er Geschäftsführer der Düsseldorfer EG.

Jochen A. Rotthaus ist verheiratet und Vater einer vierjährigen Tochter.