Bremen – In der B5 – Liga 6 hat Stefan Kießling das FC UBERTEAM 2 vorzeitig zur Meisterschaft geschossen. Der Stürmer erzielte alle vier Tore beim deutlichen 4:0-Erfolg des Spitzenreiters beim ASG Chemnitz und ist bei sieben Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger auch rechnerisch nicht mehr einzuholen. Manager „Trigga2“ konnte sich einmal mehr auf seine überragende Offensive (19 Torschüsse) verlassen, aus der Kießling noch nach oben herausstach.

Bei bislang 97 geschossenen Toren und der aktuellen Form spricht vieles dafür, dass Kießling & Co. in den letzten beiden Partien sogar die magische 100er-Grenze noch vollmachen. Die von User „Tom Thomsen“ trainierten Chemnitzer waren chancenlos und konnten sich nicht für die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Mit 60 Punkten belegt man zurzeit den sechsten Platz und kann das Saisonfinale ohne Druck angehen.

Kießling lässt Naldo und Toprak stehen

Die Gäste übernahmen sofort die Initiative und drückten auf das frühe 1:0. Damit geriet Kevin Trapp im Tor von Chemnitz sofort unter Beschuss und konnte sich mehrfach auszeichnen. Doch auch die Hausherren hatten eine gute Gelegenheit, als Kießling mit einem Schuss aus 16 Metern am glänzend aufgelegten Trapp scheitert, der auch beim Spitzenreiter das Gehäuse hütete. In der 14. Minute setzte UBERTEAMS Spielmacher Raffael dann zu einem Sololauf über das halbe Feld an und brachte Kießling in eine gute Schussposition. Der Torjäger ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und traf zur Führung für das Team von „Trigga2“. Ganze vier Minuten später war Kießling wieder zur Stelle, tanzte Naldo und Ömer Toprak aus und erzielte mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze das 2:0 für den Tabellenführer. 

Chemnitz war von diesem Doppelschlag sichtlich angeknockt und hatte es einzig und allein dem guten Trapp zu verdanken, dass der Rückstand zur Pause nicht noch höher war. Auch nach dem Wechsel beherrschte das UBERTEAM 2 den Gegner nach Belieben und zudem hatte man ja Kießling in seinen Reihen. In der 62. Minute machte der Goalgetter das 3:0, doch einer ging noch. Mit seinem vierten Tor an diesem Tag gelang dem alles überragenden Matchwinner der Schlusspunkt in einer einstigen Partie. Kießling & Co. feierten nach dem Schlusspfiff ausgelassen den Titel und wollen jetzt in den verbleibenden zwei Partien noch die 100 Tore vollmachen. 

ASG Chemnitz: Trapp – Hummels, Naldo, Boateng, Toprak – Baier, Luiz Gustavo, Schweinsteiger (71. Arnold), Götze – Kießling (88. Werner), Kruse - Manager: "Tom Thomsen"

FC UBERTEAM 2: Trapp – Hummels, Subotic, Naldo, Rodriguez -  Baier, Raffel, Junuzovic – Kruse, Polanski - Kießling - Manager: "Trigga2”. 

Tore:

0:1 Kießling (14.)

0:2 Kießling (18.)

0:3 Kießling (62.)

0:4 Kießling (71.)

Oliver Mumm