Hamburg - Borussia Dortmund marschiert weiter: Das 3:1 beim FC St. Pauli war der fünfte Sieg in Folge für die "Schwarz-Gelben". Damit ist die Mannschaft von Jürgen Klopp weiter Jäger Nummer eins von Tabellenführer Mainz 05 - dem Ex-Team des BVB-Trainers.

Kevin Großkreutz war mit seinen Treffern zum 1:0 in der 17. und zum 3:1 in der 60. Minute maßgeblich beteiligt am Erfolg der Gäste. Rouwen Hennings hatte in der 25. Minute das 1:1 erzielt und damit die stärkste Phase der Gastgeber eingeleitet.

Dominierende Borussen

Mit einem Fehlpass vor dem eigenen Strafraum brachte St. Paulis Florian Bruns sein Team auf die Verliererstraße. Nach einer Traumkombination über Lucas Barrios, Mario Götze und Shinji Kagawa traf der Japaner in der 50. Minute zum 2:1.

"Danach haben wir das Spiel dominiert", analysierte Großkreutz. "Wir genießen den Sieg kurz. Dann konzentrieren wir uns ganz auf Sevilla", sagte der 22-Jährige vor der schweren Woche mit Spielen in der Europa League gegen den FC Sevilla und am Sonntag gegen den amtieren Deutschen Meister Bayern München.

bundesliga.de: Herr Großkreutz, mit zwei Toren hatten Sie maßgeblichen Anteil am 3:1-Erfolg über den FC St. Pauli. Wie fühlen Sie sich?

Kevin Großkreutz: Gut. Es hat viel Spaß gemacht. Es war eine geile Stimmung in diesem kleinen Stadion.

bundesliga.de: Sie haben in dieser Saison bereits drei Mal getroffen, in der letzten insgesamt fünf Mal. Entwickeln Sie sich jetzt auch noch zum Goalgetter?

Großkreutz (lacht): Nein, sicher nicht. Natürlich freue ich mich über jedes Tor, aber Goalgetter bin ich sicher nicht. Ich bin froh, dass ich den Sprung in die Stamm-Elf geschafft habe. Und ich werde alles geben, um da zu bleiben.

bundesliga.de: Wie beurteilen Sie das Spiel Ihrer Mannschaft?

Großkreutz: Wir haben stark angefangen. Nach dem 1:1 von St. Pauli haben wir das Spiel ein wenig aus der Hand gegeben. Mit ein bisschen Glück haben wir dann das 2:1 erzielt. Danach haben wir gut dagegengehalten und das Spiel dominiert. Es geht auf jeden Fall besser, aber wenn wir jedes Spiel gewinnen, kann das gern so weitergehen.

bundesliga.de: Was hat Trainer Jürgen Klopp in der Pause gesagt?

Großkreutz: Er musste nicht viel sagen. Wir haben uns vorgenommen, wieder Vollgas zu geben wie zu Beginn der Partie. Das hat dann ja auch gut geklappt. Bei uns kämpft jeder für jeden. Das ist unsere Stärke.

bundesliga.de: Die Fans reden bereits vom Titel...

Großkreutz: Das dürfen sie. Die Fans genießen die Erfolge in den letzten Wochen.

bundesliga.de: Und die Mannschaft?

Großkreutz: Wir genießen den Sieg kurz. Dann konzentrieren wir uns ganz auf Sevilla. Die Meisterschaft ist für uns natürlich noch kein Thema.

bundesliga.de: Und am Sonntag kommen die Bayern...

Großkreutz: Daran denken wir dann nach Sevilla. Vor uns liegt eine schwere Woche. Da müssen wir alles geben und an unsere Grenze gehen.

Aus Hamburg berichtet Jürgen Blöhs