Dennis Aogo kam vor der Spielzeit 2008/09 vom SC Freiburg zum Hamburger SV
Dennis Aogo kam vor der Spielzeit 2008/09 vom SC Freiburg zum Hamburger SV
Bundesliga

"Das fühlt sich an wie ein Titel"

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Saisonfinale gelang dem Hamburger SV beim Spiel in Frankfurt in allerletzter Minute der Einzug in die UEFA Europa League. Nur die kühnsten Optimisten in Reihen der Hamburger glaubten in den Schlussminuten noch an einen Erfolg und die damit verbundene Qualifikation für das internationale Geschäft.

Dank des Treffers von Nationalspieler Piotr Trochowski siegte der HSV aber mit 3:2 und durfte sich auf Grund des Punktverlustes von Konkurrent Borussia Dortmund schlussendlich doch noch freuen.

Einer, der bis zum Schluss an den Erfolg glaubte, ist Dennis Aogo. Der Verteidiger äußert sich im Interview zum irren Saisonfinale und beschreibt, wie er die letzten Minuten auf dem Platz erlebt hat.

Frage: Dennis Aogo, Glückwunsch zum Sieg und zum Erreichen des internationalen Wettbewerbs. Was geht nach solch einem Spiel in Ihnen vor?

Dennis Aogo: Das ist einfach unglaublich. Emotionen pur! Wir haben uns das Leben so schwer gemacht. Wir haben bereits 2:0 geführt, hatten eigentlich alles in der Hand und kassieren dann den Ausgleich. In der letzten Minute machen wir dann doch noch das Tor. Ganz ehrlich: Für mich fühlt sich das an wie ein Titel. Jetzt sind wir alle überglücklich und wollen diesen Erfolg genießen. Wir werden die Saison noch gut ausklingen lassen und dann haben wir unser Ziel auch erreicht.

Frage: Wie haben Sie das Tor von Piotr Trochowski erlebt?

Aogo: Es gab kurz vor dem Tor bereits eine Situation, in der sich Pitroipa und Trochowski gut durchspielen, da habe ich schon ohne Ende gezittert. Als "Troche" den Ball dann auf dem linken Fuß frei hatte, wusste ich, dass daraus noch ein Tor entsteht. Genau so war es dann auch und es war einfach nur noch geil.

Frage: Würden Sie sagen, dass der HSV diesen Erfolg nach alles den Auf und Ab‘s in dieser Saison verdient hat?

Aogo: Auf jeden Fall! Ich habe bis zum Schluss gebetet, dass wir es noch schaffen. Und ich hatte auch das Gefühl, dass wir das noch packen können. Wir haben uns das auf Grund unserer gesamten Saisonleistung einfach verdient. Es war so eine harte Saison und wir haben mit unseren positiven Typen in der Mannschaft immer gekämpft. Schlussendlich hat die Gerechtigkeit gesiegt.

Frage: Wie sehen denn nun die weiteren Planungen mit der Mannschaft aus?

Aogo: Wir werden jetzt sicherlich erst Mal ein paar gemütliche Tage einlegen. Auch ich bin gespannt, was mich noch erwartet, schließlich habe ich so etwas auch noch nie erlebt. Aber mit Sicherheit werden wir auch noch die Sau raus lassen...

Aufgezeichnet von Florian Bruchhäuser