Der FC Energie Cottbus verzichtet für die kommenden Aufgaben in der Bundesliga auf Igor Mitreski.

Der Mazedonier wird vorerst auch nicht mehr mit der Lizenzmannschaft des FC Energie trainieren. Er nimmt bis auf weiteres am Trainingsbetrieb der 2. Mannschaft teil. Zusätzlich verhängt der FC Energie eine Vertragsstrafe in Höhe von 10.000 Euro.

"Können ein solches Verhalten nicht akzeptieren"

Damit reagieren Trainer Bojan Prasnikar und Manager Steffen Heidrich auf öffentliche Vorwürfe des 29-jährigen Abwehrspielers.

"Jeder einzelne Spieler hat eine Verantwortung für die Disziplin innerhalb der Mannschaft. Kritik ist in Ordnung, wenn sie intern angesprochen wird. Wir müssen uns gegenseitig akzeptieren und unserer Verantwortung für unser sportliches Ziel bewusst sein. Wer sich so verhält, muss mit den entsprechenden Konsequenzen rechnen", so Bojan Prasnikar.

"Wir treffen diese Maßnahme trotz der durch die Verletzungen von Mario Cvitanovic und Stanislav Angelov angespannten Personallage, da wir ein solches Verhalten nicht akzeptieren können", erklärte Steffen Heidrich. Der Manager teilte Igor Mitreski die Entscheidung am Vormittag in einem persönlichen Gespräch mit.