Die Torschussbilanz von 22:10 spiegelt die Dominanz der Nürnberger in Cottbus fast genauso stark wider wie das Endergebnis von 3:0. bundesliga.de hat Daten zum Spiel.


  • Zehn der 22 abgegebenen Schüsse der Franken kamen auch aufs Energie-Tor. Ein erstaunlicher Wert für eine Auswärtself, vor allem, wenn sie eine Liga tiefer spielt.

  • Zur Pause hatte der "Club" noch deutlich mehr Ballbesitz (58 Prozent). Nach dem 2:0 überließ der FCN dann dem Gastgeber das Feld und kam so noch zu mehreren gefährlichen Kontern.

  • Der Zweitligist war zweikampfstärker. Einzig die Eckenbilanz fällt klar zugunsten Energies aus (11:1). Aus diesen Standards konnte Cottbus aber kein Kapital schlagen.

  • Die Zweikampfbilanz spricht für den Noch-Zweitligisten: Nürnberg entschied 53 Prozent der insgesamt 133 Duelle am Ball für sich.

  • Auch die Passsicherheit war beim "Club" höher: Die Oenning-Elf brachte 77 Prozent ihrer Abspiele an den eigenen Mann, Cottbus nur 72 Prozent.

  • Die meisten Torschüsse gab Christian Eigler ab (7), die meisten Torschussvorlagen lieferte sein Sturmpartner Boakye (8).

  • Ervin Skela hatte die meisten Ballkontakte auf dem Platz (81) und war an vier von Energies zehn Torschüssen beteiligt.

  • Nürnberg ist nunmehr seit sieben Pflichtspielen gegen die Lausitzer ungeschlagen - für die Prasnikar-Elf wird s beim Rückspiel richtig schwer.