Cottbus kam gegen die schnellen Gäste fast immer einen Schritt zu spät
Cottbus kam gegen die schnellen Gäste fast immer einen Schritt zu spät
Bundesliga

Cottbus in fast allen Belangen unterlegen

Die Torschussbilanz von 22:10 spiegelt die Dominanz der Nürnberger in Cottbus fast genauso stark wider wie das Endergebnis von 3:0. bundesliga.de hat Daten zum Spiel.


    Zehn der 22 abgegebenen Schüsse der Franken kamen auch aufs Energie-Tor. Ein erstaunlicher Wert für eine Auswärtself, vor allem, wenn sie eine Liga tiefer spielt.

    Zur Pause hatte der "Club" noch deutlich mehr Ballbesitz (58 Prozent). Nach dem 2:0 überließ der FCN dann dem Gastgeber das Feld und kam so noch zu mehreren gefährlichen Kontern.

    Der Zweitligist war zweikampfstärker. Einzig die Eckenbilanz fällt klar zugunsten Energies aus (11:1). Aus diesen Standards konnte Cottbus aber kein Kapital schlagen.

    Die Zweikampfbilanz spricht für den Noch-Zweitligisten: Nürnberg entschied 53 Prozent der insgesamt 133 Duelle am Ball für sich.

    Auch die Passsicherheit war beim "Club" höher: Die Oenning-Elf brachte 77 Prozent ihrer Abspiele an den eigenen Mann, Cottbus nur 72 Prozent.

    Die meisten Torschüsse gab Christian Eigler ab (7), die meisten Torschussvorlagen lieferte sein Sturmpartner Boakye (8).

    Ervin Skela hatte die meisten Ballkontakte auf dem Platz (81) und war an vier von Energies zehn Torschüssen beteiligt.

    Nürnberg ist nunmehr seit sieben Pflichtspielen gegen die Lausitzer ungeschlagen - für die Prasnikar-Elf wird s beim Rückspiel richtig schwer.