Mönchengladbach - Nach mehr als 40 Jahren kehrt die Coca-Cola-Dose aus Borussias Europapokalspiel gegen Inter Mailand zurück nach Mönchengladbach. Die Dose war ursprünglich vom Schiedsrichter des damaligen Spiels (7:1-Sieg der Borussia am 20. Oktober 1971 im Bökelberg-Stadion), dem Niederländer Jef Dorpmans, mitgenommen worden.

Jahre später übergab Dorpmans seinem Verein Vitesse Arnheim die Dose für das dortige Vereinsmuseum. Der niederländische Ehrendivisionsclub hat Borussia Mönchengladbach nun zu einer Übergabe der Cola-Dose am Freitag, 22. Juni, nach Arnheim eingeladen.

"Wunderschöne, freundschaftliche Geste"



"Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Büchsenwurf-Spiels im vergangenen Oktober haben wir Kontakt zu Vitesse Arnheim aufgenommen und angefragt, ob wir dieses mit Borussias Geschichte so eng verbundene Erinnerungsstück für unser künftiges Museum bekommen dürfen", so Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers. "Dass die Dose nun nach 41 Jahren nach Mönchengladbach zurückkehrt, ist eine wunderschöne, freundschaftliche Geste von Vitesse Arnheim und wir freuen uns sehr auf die Übergabe in der kommenden Woche."