Im Prestigeduell an der Liverpooler Anfield Road musste sich der englische Meister und Champions-League-Sieger Manchester United geschlagen geben.

Englands Rekord-Titelträger FC Liverpool behielt mit 2:1 (1:1) die Oberhand. Die Tabellenführung behauptete allerdings Vizemeister FC Chelsea durch ein 3:1 (1:1) bei Manchester City.

Das Siegtor für Liverpool erzielte der Niederländer Ryan Babel in der 77. Minute, wobei sein Landsmann Dirk Kuyt die Vorarbeit leistete. ManU war bereits in der dritten Minute in Führung gegangen. Neuzugang Dimitar Berbatov ließ sich dabei eine Torvorlage gutschreiben.

Die Hereingabe des Ex-Leverkuseners von der rechten Seite verwertete der Argentinier Carlos Tevez.

Robinho trifft

Den Gastgebern gelang allerdings in der 26. Minute per Eigentor der Ausgleich. Die Hereingabe des Spaniers Xabi Alonso wehrte United-Torwart Edwin van der Sar nach vorne ab, vom Bein seines Teamkollegen Wes Brown ging der Ball jedoch über die eigene Torlinie. In der Nachspielzeit sah ManU-Abwehrrecke Nemanja Vidic die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels. Der Serbe hatte Xabi Alonso gefoult.

Chelsea siegte derweil unangefochten bei Manchester City. Robinho brachte die Citizens in seinem ersten Spiel in der 13. Minute zwar in Führung, konnte die Heimniederlage aber nicht verhindern. Der brasilianische Nationalstürmer, der von Real Madrid verpflichtet wurde, traf mit einem herrlichen Freistoß für seine Mannschaft, die mit Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann in der Anfangsformation angetreten war. Nach gut einer Stunde wurde der Ex-Münchner ausgewechselt.

Terry fliegt vom Platz

Auf Seiten der Londoner fehlte der deutsche Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack, der an einer schweren Stauchung mit Sehnenentzündung am linken Mittelfuß laboriert. Den Ausgleich für die Blues markierte der Portugiese Ricardo Carvalho (16.). Pech hatte Chelsea bei einem Lattenkopfball von Florent Malouda (28.).

In der zweiten Hälfte sorgte Frank Lampard (53.) für die 2: 1-Führung von Chelsea. Nicolas Anelka (69.) machte alles klar. In der 77. Minute sah Chelsea-Kapitän John Terry zu Unrecht die Rote Karte, der Unparteiische hatte fälschlicherweise auf "Notbremse" entschieden.

Arsenal bärenstark

Zum Liverpooler Verfolger hat sich der FC Arsenal aufgeschwungen. Die Londoner siegten bei den Blackburn Rovers souverän mit 4:0 (2:0). Der überragende Togolese Emmanuel Adebayor (45., 82., Elfmeter und 90.) und Robin van Persie (8.) trafen für die "Gunners", die jetzt neun Punkte aufweisen.

West Ham United, das ebenfalls zwei Siege nach drei Runden zu Buche stehen hatte, unterlag derweil 2:3 bei West Bromwich Albion. Nach dem Rücktritt von Teammanager Kevin Keegan unterlag Newcastle United am Samstag zu Hause 1:2 gegen Aufsteiger Hull City. Hull weist nun sieben Punkte auf und platziert sich im Vorderfeld.