Rodolfo Cardoso spielte in Deutschland in Homburg, Freiburg, Bremen und zuletzt in Hamburg
Rodolfo Cardoso spielte in Deutschland in Homburg, Freiburg, Bremen und zuletzt in Hamburg

Cardoso: "Messi steht über allen"

Aus dem argentinischen Winter in den deutschen Sommer zurückgekehrt, fiebert Rodolfo Cardoso dem WM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Argentinien am Samstag (ab 15:30 Uhr im Live-Ticker) entgegen. Der 41-Jährige, der seit über 20 Jahren in Deutschland lebt und 220 Bundesligaspiele bestritt, setzt auf einen knappen Sieg der Südamerikaner. "Vorausgesetzt, wir lassen den Deutschen nicht zuviel Raum", sagt Cardoso, Trainer der HSV-Regionalligamannschaft "U 23".

Dass seine Landsleute problemlos die Runde der letzten Acht erreicht haben, daran hat nach Ansicht von Cardoso Diego Maradona einen großen Anteil: "Er zieht den Druck der Öffentlichkeit auf seine Person und nimmt ihn damit vom Team weg. Intern ist der Druck aber nach wie vor hoch, bei Diego gibt es nur ganz wenige Stammplätze."

Cardoso stellt die argentinische Nationalmannschaft vor: