München - Drei Bundesligisten haben am Mittwoch in Testspielen ihre Form getestet. Dortmund, Wolfsburg und Mainz lieferten ihre Generalproben vor dem Rückrundenstart am Wochenende ab - mit unterschiedlichem Erfolg.

Rot-Weiß Oberhausen - Borussia Dortmund 0:4

Meister Borussia Dortmund hat seine Generalprobe für den Rückrundenauftakt am Sonntag beim Hamburger SV leicht und locker gemeistert. Bei Drittligist Rot-Weiß Oberhausen gewann das Team von Trainer Jürgen Klopp 4:0 (3:0). Kapitän Sebastian Kehl (9.), Robert Lewandowski (14.) und Nationalspieler Sven Bender (44.) hatten den Tabellenzweiten bereits in der ersten Halbzeit komfortabel in Führung geschossen, Lucas Barrios erhöhte acht Minuten vor dem Schlusspfiff (82.) gegen das abstiegsbedrohte Team von Mario Basler.

Klopp verzichtete im letzten Testspiel der Winterpause auf den Einsatz von Torhüter Roman Weidenfeller (Rückenprobleme) und Nationalspieler Mario Götze, der aufgrund von Adduktorenbeschwerden nicht dabei war. Coach Klopp ist wenig optimistisch, dass Götze am Wochenende spielen kann: "Seine Einsatzchancen liegen bei vier Prozent", sagte der Trainer: "Bei der Vorbereitung, die er hinter sich hat, macht ein Einsatz auch keinen Sinn. Wir müssen nichts übers Knie brechen; es sind genügend andere fitte Spieler da."

Zehn Minuten vor der Pause musste Piszczek verletzt vom Feld. Verhärtung in der Oberschenkelmuskulatur lautete die erste Diagnose. Im Gegensatz zu den voran gegangenen Partien wechselte Klopp in der Halbzeit nur dezent: Alomerovic und Leitner (für Kehl) kamen neu in ein Spiel, das der Drittligist nun offener gestaltete und einige Male gefährlich nach vorn kam.

Hummels und Subotic spielten durch - alle anderen Einwechselspieler (erstmals in diesem Jahr auch Gündogan) kamen ab der 67. Minute aufs Feld. Doch Angriffe wie jenen in der 82. Minute gab es nur noch selten: Zidan schüttelte seinen Gegenspieler ab, passte in die Mitte auf den freistehenden Barrios, der das Leder nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte.

BVB: Focher (46. Alomerovic) - Piszczek (40. Owomoyela), Subotic, Hummels, Schmelzer (67. Löwe) - Bender (67. Gündogan), Kehl (46. Leitner) - Kuba (67. Le Tallec), Kagawa (67. Zidan), Großkreutz (67. Perisic) - Lewandowski (67. Barrios)

Tore: 0:1 Kehl (9.), 0:2 Lewandowksi (14.), 0:3 Bender (44.), 0:4 Barrios (82.)


FC Magdeburg - VfL Wolfsburg 1:0

Der VfL Wolfsburg hat sich drei Tage vor dem Rückrundenauftakt am Samstag gegen den 1. FC Köln nicht mit Ruhm bekleckert. Bei Regionalligist FC Magdeburg unterlag das Team von Trainer Felix Magath 0:1 (0:1) und zeigte eine schwache Leistung.

Tobias Becker hatte Magdeburg früh in Führung gebracht (11.), in der Folge nutzte Magath den letzten Test der Winterpause scheinbar vor allem, um seinen neu zusammengewürfelten Kader zu testen. Magath hatte mit Petr Jiracek, Giovanni Sio, Felipe Lopes und Ricardo Rodriguez vier Neuzugänge in der Startelf aufgeboten. Der Meister von 2009 hat in der aktuellen Transferperiode bereits acht neue Spieler unter Vertrag genommen.

Wolfsburg: Hitz - Träsch (46. Ochs), Madlung, Lopes (46. Chris), Rodriguez - Polak (46. Medojevic), Jiracek (46. Josue) - Dejagah, Schäfer (46. Salihamidzic) - Koo (46. Polter), Sio (46. Jönsson)

Tor: 1:0 Becker (11.)


1. FSV Mainz 05 - VfL Bochum 5:0

Mainz 05 ist vier Tage vor seinem Start in die Rückrunde gut in Schwung. Im letzten Testspiel der Winterpause feierte das Team von Trainer Thomas Tuchel einen 5:0 (4:0)-Erfolg gegen Zweitligist VfL Bochum. Zweifacher Torschütze war dabei Eric Maxim Choupo-Moting (33., 37.), die weiteren Treffer erzielten Deniz Yilmaz (4.), Elkin Soto (23.) und Anthony Ujah (63.).

Coach Thomas Tuchel äußerte sich anschließend zufrieden: "Das war ein guter Auftritt von uns. Wir waren sehr kompakt, mit deutlich mehr Frische als zuletzt. Es ist ein guter Schritt, der Selbstvertrauen gibt." Bochums Trainer Andreas Bergmann meinte: "Auch wenn das Ergebnis sicherlich um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen ist, war das heute eine kleine Lehrstunde in Sachen Umkehrspiel. Die Mainzer haben nach unseren Ballverlusten sofort brutal umgeschaltet und ihre Chancen eiskalt ausgenutzt."

Die Mainzer, die mit 18 Zählern lediglich zwei Punkte vor dem Relegationsplatz liegen, starten am Sonntag bei Bayer Leverkusen in die Rückrunde.

1. FSV Mainz 05: Wetklo (65. Karius) - Pospech (65. Saller), Bungert (65. Schneider), Noveski (65. Kalig), Fathi (65. Zabavnik) - Soto (65. Caliguri), Polanski (65. Knopp), Baumgartlinger (65. Mali) - Uhja, Choupo-Moting (65. Parker), Yilmaz (N. Müller)

Bochum: Luthe (46. Esser) - Freier (46. Kopplin), Maltritz (46. Acquistapace), Fabian (64. Eyjolfsson), Toski (46. Ostrzolek) - Kramer (46. Vogt), Dabrowski (46. Johansson) - Federico (46. Ginczek), Inui, Azaouagh (46. Berger) - Tese (46. Aydin).

Tore: 1:0 Yilmaz (7.), 2:0 Soto (23.), 3:0, 4:0 Choupo-Moting (34., 37.), 5:0 Ujah (63.)