Nach zehn Tagen "Winterpause" nahmen die BVB-Profis am Tag nach Neujahr den Trainingsbetrieb wieder auf: Bei dichtem Schneetreiben hatte Trainer Jürgen Klopp die erste Einheit angesetzt, aber schon ab Sonntag verändern sich die äußeren Bedingungen für den Tabellenfünften der Bundesliga deutlich.

Im Trainingslager in Andalusien werden Temperaturen um 18 Grad bei zunächst wechselhaftem Wetter in der ersten und Sonnenschein in der zweiten Wochenhälfte erwartet.

Rückrundenstart in Köln

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke, und den einleitenden Worten von Cheftrainer Jürgen Klopp ging es am Samstag aber zunächst noch einmal auf dem vereinseigenen Gelände in Brackel zur Sache. Alle die da sein mussten, waren pünktlich zur Stelle und sprühten vor Elan.

"Die Jungs haben in den letzten Tagen gut gearbeitet und ihr individuelles Programm voll befolgt", bilanzierte Jürgen Klopp nach dem ersten Trainingstag.

Die Erfolge gegen Ende der Hinrunde (zehn Spiele ungeschlagen, vier Siege in Serie) sollen in der zweiten Serie fortgesetzt werden, die bereits in 14 Tagen mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Köln beginnt.

Drei Mann fehlen in Spanien

Angesichts dieser kurzen Vorbereitungszeit sind die Borussen froh, dass sie in den kommenden acht Tagen in Marbella ideale äußere Bedingungen vorfinden.

Nicht mitfliegen nach Spanien wird Sebastian Kehl, der nach Absprache mit dem Trainerteam und Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun seine Reha für 14 Tage in den USA bei "Fitness-Papst" Marc Verstegen fortsetzt. Auch Dimitar Rangelov (Reha in Dortmund) und Tinga reisen nicht mit der Mannschaft.

Der Brasilianer wird für eine weitere Woche in seiner Heimat bleiben und dort sein Aufbauprogramm fortsetzen. Er kehrt in einer Woche ins Mannschaftstraining zurück.

Hajnal mit an Bord

Dagegen sitzen Damien Le Tallec (Schulter) und Tamas Hajnal (Sprunggelenk) mit im Flieger nach Malaga. Als dritter Torhüter ist Johannes Focher dabei. Außerdem zählen alle Nachwuchskräfte, die in den letzten Wochen mit den Profis trainierten, zur BVB-Reisegruppe.

Hinzu kommen noch der A-Jugendliche Ivan Paurevic sowie Uwe Hünemeier, Sebastian Tyrala und Daniel Ginczek aus der zweiten Mannschaft.

Neu dabei ist auch Thomas Zetzmann, der die medizinische Abteilung verstärkt. Physiotherapeut Zetzmann ersetzt Frank Zöllner, der den BVB nach über 15 Jahren aus privaten Gründen verließ.