Zusammenfassung

    Köln - Ihre Namen sind noch heute ein Begriff - und stehen für europäische Wertarbeit in der Bundesliga: Asgeir Sigurvinsson. Kevin Keegan. Buffy Ettmayer ... 2016 fiebern sie mit ihren Nationen bei der Euro 2016. Zuvor jubelten ihnen die Bundesliga-Fans in Stuttgart oder Hamburg zu.

    Kevin Keegan

    Der ehemalige Stürmer zählte in den 1970er Jahren zu den beliebtesten und besten Fußballspielern Englands. Mit dem FC Liverpool wurde er dreimal Englischer Meister (1973, 1976, 1977) und gewann 1973 und 1976 den UEFA-Pokal sowie 1977 den Europapokal der Landesmeister. Im Anschluss daran wechselte Keegan, der aufgrund seiner Körpergröße von 1,73 Metern liebevoll "Mighty Mouse" genannt wurde, zum Hamburger SV und erfreute sich als erster englischer Spieler der Vereinsgeschichte auch in Deutschland großer Beliebtheit. Beim HSV wurde der 63-fache englische Nationalspieler 1979 Deutscher Meister und steuerte 17 Treffer zum Titelgewinn bei. Insgesamt absolvierte Keegan 107 Pflichtspiele mit der Raute auf der Brust und erzielte 34 Tore. Mehr über Kevin Keegan auf hsv.de

    Asgeir Sigurvinsson

    Als Spielmacher prägte er das Auftreten des damaligen VfB Teams. Die Medien verliehen ihm aufgrund seiner Spielweise den Spitznamen „Eismeer-Zico“, in Anlehnung an seine Herkunft und den ehemaligen brasilianischen Nationalspieler. Asgeir Sigurvinsson, der stets mit heruntergelassenen Stutzen spielte, trug 1984 einen großen Teil zum Gewinn der damals dritten Deutschen Meisterschaft des VfB bei. Mehr über Asgeir Sigurvinsson auf vfb.de

    Buffy Ettmayer

    Der Österreicher spielte von 1971 bis 1977 in der Bundesliga für den VfB Stuttgart und den Hamburger SV. In 128 Bundesliga-Spielen erzielte der vollschlanke Trickser 37 Tore.

    Ruggerio Rizzitelli

    1996 wechselte der Italiener - als erster Italiener aus der Serie A überhaupt - vom FC Turin zum FC Bayern München. Für den Rekordmeister erzielte er in 45 Einsätzen 12 Tore und wurde mit dem FCB 1997 Deutscher Meister.

    Paulo Sousa

    Der portugiesische Superstar kickte 1996/97 für Borussia Dortmund (27 Spiele / 1 Tor), holte mit dem BVB den CL-Sieg gegen Juventus Turin.

    Zdenek Nehoda

    Der tschechoslowakische Nationalspieler verzauberte die Fans in der 2. Bundesliga bei Darmstadt 98, erzielte in 32 Spielen 14 Tore für die Lilien.