Köln - Mit einer spektakulären Aktion wollen zwei Fans den ehemaligen Bundesligisten Borussia Neunkirchen retten. Spieler, Trainer und Offizielle mehrerer Bundesliga-Clubs haben schon mitgemacht, um den Traditionsverein vor der Insolvenz zu bewahren.

Seit Ostern sind die beiden Neunkirchner Fans Nicky Kassner und Jörg Eisenhuth auf Tour durch die Republik, um auf die angespannte Finanzsituation ihres Clubs aufmerksam zu machen. Borussia Neunkirchen, das in den 60er Jahren drei Jahre in der Bundesliga spielte, hatte unlängst einen Insolvenzantrag gestellt. Um bei der Verhinderung der Pleite des aktuellen Oberligisten aus dem Saarland mitzuhelfen, kamen Kassner und Eisenhuth zusammen mit Neunkirchens Präsident Martin Bach und Sportmanager Klaus Hoffmann auf eine ausgefallene Idee.

Calmund: "Tradition muss erhalten bleiben"

Auf einem alten VW Käfer, Baujahr 1961, verziert mit dem Vereinswappen sammeln die beiden Fans Autogramme von aktuellen und ehemaligen Profis und Trainern aus der Bundesliga. Am Ende soll der Oldtimer, der auf einem Lastwagen transportiert wird, versteigert werden, der Erlös dem Club zugute kommen.

Mit angestoßen hat die Aktion Reiner Calmund. Der im Saarland lebende Ex-Manager von Bayer 04 Leverkusen unterstützt den Verein und hat bei der Kontaktaufnahme zu den angefahrenen Bundesliga-Clubs geholfen. "Man sieht, dass Tradition keine Tore schießt. Aber Tradition muss als Fußball-Geschichte erhalten bleiben. Deswegen gilt für mich - nicht quatschen, sondern machen. Ich werde Borussia Neunkirchen auf der Intensivstation behilflich sein", sagt Calmund.

Auch Ribéry verewigt sich

Am Freitag machte der Borussen-Käfer Station beim FC Bayern München. Coach Pep Guardiola, Sportvorstand Matthias Sammer und viele FCB-Stars wie Franck Ribéry, Götze, Lahm, Neuer oder Thiago unterzeichneten das mehr als 50 Jahre alte Auto. Wie schon häufig in der Vergangenheit wollen sich auch die Bayern so aktiv an der Rettung eines Traditionsclubs beteiligen.

Zuvor war das Fan-Duo bereits bei Hertha BSC, wo unter anderem Geschäftsführer Michael Preetz, Coach Pal Dardai und die komplette Mannschaft mitmachte, und beim VfL Wolfsburg. Hier verewigte sich Weltmeister André Schürrle, Coach Dieter Hecking und Kevin de Bruyne auf dem Gefährt. Weitere Stationen waren der 1. FC Köln, Bayer 04 Leverkusen, Borussia Mönchengladbach mit Weltmeister Christoph Kramer, Union Berlin, 1. FSV Mainz 05 und Borussia Dortmund, wo etwa Shinji Kagawa, Pokalheld Sebastian Kehl und Coach Jürgen Klopp ihr Autogramm auf den Lack schrieben.

"Alte Liebe lebt"

Nach Hause ins traditionsreiche Ellenfeld in Neunkirchen kehrt der Käfer am Samstag. Zum Oberliga-Heimspiel gegen Pfeddersheim (14.30 Uhr) hat sich auch Sky angekündigt. Der Sender will am Montag im "Inside Report" eine Reportage über den Club zeigen. Außerdem wird es im umfangreichen Rahmenprogramm zu dem Spiel eine Ausstellung unter dem Titel "Alte Liebe lebt" geben. Angesagt haben sich auch zahlreiche ehemalige Bundesliga-Spieler der Borussia, die den Club 1959 unter anderem auch ins DFB-Pokalfinale führten.

Zudem ruft der Club alle Fans und Sympathisanten zu einer großen Spendenaktion auf. Nähere Infos hierzu gibt es auf der Homepage der Borussia.