München - Der FC Bayern München gewinnt das Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach souverän mit 2:0. Das sehen auch die Beteiligten so. Die Stimmen zum Spiel:

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Die Spieler sind intelligent. Sie haben ihre Einstellung gegenüber dem Frankfurt-Spiel geändert und sehr gut im Angriff und der Verteidigung agiert. Vor allem in der ersten Hälfte war es ein richtig guter Vortrag. Es war vielleicht sogar die beste erste Halbzeit der Saison. Wir hatten eine gute Spielkontrolle und waren in der Defensive stark. In der zweiten Halbzeit haben die Kräfte nachgelassen."

André Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir waren nicht in der Lage, gedanklich oder körperlich da zu sein. Wir müssen da schon an der Leistungsgrenze sein - das waren wir nicht."

"Wir waren einfach nicht kompakt genug"

Mats Hummels (FC Bayern München): "Die erste Halbzeit war sehr konzentriert und dominant. Wir hatten viele Gelegenheiten. Damit können wir sehr zufrieden sein. Im zweiten Abschnitt sind wir mit und gegen den Ball etwas passiv geworden. Da wurde es ein-, zweimal etwas brenzlig.“"

Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach): "Schade, dass wir das Spiel so schlecht angenommen haben. Hätten wir die erste Halbzeit so gespielt wie die zweite, wäre vielleicht was drin gewesen. Wir waren einfach nicht kompakt genug, in den falschen Momenten aggressiv, in den richtigen zu weit vom Mann weg."

André Hahn (Borussia Mönchengladbach): "Es war sehr schwierig für uns, weil uns heute einfach die nötige Frische gefehlt hat. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen, haben keinen Druck auf Ball und Gegner ausgeübt. Gerade in der ersten Hälfte waren wir viel zu passiv, dazu haben die Bayern den Ball auch sehr gut laufen lassen, so dass wir nur hinterher gelaufen sind. Und wenn man in München erst einmal mit 0:1 oder 0:2 hinten liegt, ist es hier extrem schwer. Im zweiten Durchgang haben wir es viel besser gemacht. Hätten wir so begonnen, wäre das Spiel sicher nicht 0:2 ausgegangen."

Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen und hatten sogar Glück, dass die Bayern nicht noch höher geführt haben. Wir hatten uns vorgenommen, defensiv gut zu stehen und wenig zuzulassen, das ist uns leider nicht gelungen. In der zweiten Hälfte haben wir besser ins Spiel gefunden, haben etwas höher gepresst und es insgesamt auch ordentlich gemacht. Bis auf den Pfostenschuss von André Hahn hatten wir aber leider auch nichts Zwingendes, deswegen haben wir am Ende verdient verloren."