Gelsenkirchen - Schalke-Coach Markus Weinzierl lobt seine Mannschaft für ihre Leidenschaft. Gladbachs Trainer André Schubert hat sein Team besser gesehen. Die Stimmen zum Spiel:

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Markus Weinzierl (Trainer Schalke 04): "Es fällt eine Riesenlast von uns ab. Es war keine einfache Situation für die Mannschaft, ich muss ihr ein Riesenkompliment aussprechen. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dem Druck so standzuhalten. Die Mannschaft hat Leidenschaft gezeigt, wir waren vor dem Tor eiskalt."

Andre Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Schalke hat die Tore gemacht, das ist der Unterschied gewesen. Wir waren, glaube ich, die bessere Mannschaft, haben uns gute Chancen herausgespielt."

"Wir haben uns endlich belohnt"

Breel Embolo (Spieler FC Schalke 04): "Zuletzt hatten wir sehr viel Pech in der Bundesliga. Nun ist uns endlich ein Sieg gelungen. Ich bin sehr erleichtert und freue mich für die Mannschaft, denn wir haben in der Vorbereitung sehr hart gearbeitet. Nun haben wir uns endlich belohnt und das Glück wieder auf unsere Seite gezogen. Wir waren effizient vor dem Tor. Ich bin glücklich, dass ich zwei Treffer zu unserem Erfolg beisteuern konnte. Wichtiger ist mir aber der Sieg. Wir haben eine tolle Mannschaft, sind eine Einheit mit den Fans. Jeder Einzelne im Stadion hatte Spaß."

Eric Maxim Choupo-Moting (Spieler FC Schalke 04): "Der Elfmeter hat das Spiel definitiv in eine positive Richtung für uns verändert. Bei dem Schuss hatte ich viel Druck. Zum Glück habe ich verwandelt. Ich hatte ein gutes Gefühl, deshalb habe ich mir den Ball geschnappt. Nach dem 1:0 lief es bei uns. Es hat sich gezeigt, dass Fußball auch Kopfsache ist. Dass wir so schnell zwei Tore nachgelegt haben, war enorm wichtig. Wir waren super drin und haben ein großartiges Engagement an den Tag gelegt. Wir wissen aber, dass wir uns auf dem Sieg nicht ausruhen dürfen. Das war erst der Anfang. Wir haben gezeigt, was in uns steckt."

Christian Heidel (Vorstand Sport FC Schalke 04): "Wir haben eine gute Woche hinter uns. Nach dem souveränen Sieg gegen Salzburg haben wir auch das Spiel gegen Mönchengladbach dominiert. Wenn man sechs Spiele auf den ersten Sieg warten muss, ist es klar, dass die Erleichterung riesengroß ist. Mit dem ersten Dreier haben wir uns sehr viel Zeit gelassen. Jetzt geht es darum, in den kommenden Wochen nachzulegen."

"Wir haben dumme Fehler gemacht"

Christoph Kramer (Spieler Borussia Mönchengladbach): "Wir sind sehr gut aus der Pause gekommen und haben dann einen ganz blöden Elfmeter gegen uns bekommen. Danach wollten wir zu schnell zu viel und das Spiel innerhalb der nächsten Minuten wieder auf unsere Seite ziehen. Deshalb haben wir ein wenig den Faden verloren, zu hektisch agiert. Wir sind in der einen oder anderen Situation dann zu viel Risiko gegangen und haben deswegen dumme Fehler gemacht. So lagen wir schnell unverdient 0:3 zurück und das Spiel war quasi gelaufen."

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach): "Das Momentum war heute auf Schalker Seite. Es ist im Fußball nicht immer alles erklärbar und planbar. Schalke war in den vergangenen fünf Spielen, die sie allesamt verloren haben, nicht viel schlechter als der Gegner – ebenso waren sie heute nicht besser als wir. Schalke bekommt einen Elfmeter in einer Phase, in der wir Druck aufgebaut haben. Man kann über diesen Elfmeter diskutieren. Heute haben wir ihn gegen uns gepfiffen bekommen. Das war für Schalke der Türöffner. Wir haben dann zwei Konter bekommen und es stand 0:3. Wir waren nicht schlechter als Schalke, aber wir haben 0:4 verloren. In der ersten Halbzeit haben wir abgewartet, wir haben nicht brilliant Fußball gespielt, haben aber auch nichts zugelassen."

>>> Alle Infos zu #S04BMG im Matchcenter