Frankfurt - Hertha BSC zeigte sich beim 3:3 gegen Eintracht Frankfurt gnadenlos effektiv. Drei der ersten vier Berliner Torschüsse landeten im Netz. Die Topfakten zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

  • Auch wenn es nicht zum fünften Heimsieg in Folge reichte; zehn Punkte nach fünf Spieltagen sind Frankfurts zweitbester Start im Zeitalter der Drei-Punkte-Regel. Einzig vor vier Jahren war die Eintracht zu diesem Zeitpunkt noch besser (13).

  • Zehn Punkte nach fünf Spieltagen sind Herthas bester Saisonstart seit 46 Jahren.

  • Im 14. Bundesliga-Spiel unter Niko Kovac spielte die Eintracht erstmals unentschieden (zuvor sieben Siege und sechs Niederlagen).

  • Erstmals unter Niko Kovac kassierte die Eintracht zu Hause drei Gegentore.

  • Vedad Ibisevic schnürte seinen ersten Doppelpack im Kalenderjahr 2016 und liegt mit nunmehr 95 Toren nur noch einen Treffer hinter dem bosnischen Bundesliga-Rekordtorschützen Sergej Barbarez.

  • Mit Alexander Esswein traf im fünften Saisonspiel zum vierten Mal ein Einwechselspieler der Hertha.

  • Michael Hector traf mit dem ersten Torschuss seiner Bundesliga-Karriere, Alex Meier mit seinem einzigen Torschuss der Partie.

  • Marco Fabian erzielte in seinem dritten Saisonspiel sein zweites Tor; in der vergangenen Spielzeit hatte er kein einziges Mal getroffen.

  • Valentin Stocker bestritt so viele Zweikämpfe wie kein anderer Akteur (31), war bis zu seiner Einwechslung der laufstärkste Spieler auf dem Platz (11,1 km) und holte den Elfmeter zum 1:0 heraus.

>>> Alle Infos zu #SGEBSC im Matchcenter